Bürgerreporter berichten aus: Laubach | Überall | Ort wählen...

Hartmut Roeschen

Kommentare zu: Kindergarten " Laubacher Stadtverordnetenversammlung "

12 Kommentare letzter Kommentar von Udo Walter (14.11.2019 14:35 Uhr)

Hartmut Roeschen
Hartmut Roeschen schrieb am 10.11.2019 um 22:45 Uhr
Herr Walter, wieso informieren Sie sich über Laubach erst aus Ihrer Tageszeitung? Bereits einen Tag früher hätte doch ein Blick auf die Gießener Zeitung mit meinem Beitrag genügt :-))
Außerdem: schon mal dran gedacht, dass in der Laubacher Stadtverordnetenversammlung auch Frauen sitzen? :-))

Hartmut Roeschen
Hartmut Roeschen schrieb am 12.11.2019 um 11:51 Uhr
Sehr geehrter Herr Walter,
in der Charakterisierung Ihrer eigenen Person durch Ihre eigenen Worte stimme ich Ihnen zu.
Im übrigen ist Ihr Beitrag durch keinerlei Sachkenntnis getrübt, sondern bringt nur allgemein bekannte Vorurteile gegenüber "DEN" Politikern zum Ausdruck, wie sie auch von einer neuen blauen Partei mit einem Kleinbuchstaben in der Mitte hetzend heraus geschrieen werden, um Wählerstimmen unbedarfter Gemüter zu erhalten.
Im übrigen empfehle ich Ihnen, doch einmal die Laubacher Stadtverordnetenversammlung zu besuchen und drei bis vier Stunden mit zu erleben, wie hier diskutiert und auch gestritten wird. Denn Streit um den richtigen Weg gehört zur Demokratie.
Und außerdem empfehle ich Ihnen, meinen Bericht in der Gießener Zeitung über die letzte Laubacher Stadtverordnetenversammlung in Ruhe zu lesen. Da werden Sie feststellen, dass nur ganz wenigen Stadtverordneten die Gäule durch gingen.

Hartmut Roeschen
Hartmut Roeschen schrieb am 12.11.2019 um 19:05 Uhr
Herr Walter, Sie haben anscheinend immer noch nicht meinen Bericht über die Laubacher Stadtverordnetenversammlung vom 8.November in der Gießener Zeitung gelesen.
Sie schimpfen auf "DIE" Politiker allgemein, weigern sich aber, eine Sitzung des Stadtparlamentes zu besuchen.
Genauso redet ein Blinder über Farben.

Hartmut Roeschen
Hartmut Roeschen schrieb am 14.11.2019 um 13:39 Uhr
Auf alle die verschrobenen Einzelheiten der Herren Walter und Wagner hier einzugehen ist mir zu viel, da könnte ich jetzt 20 Seiten schreiben, aber ich hänge nicht dauernd vor meinem PC.

Festzustellen bleibt: die Herren Walter und Wagner haben noch keine Laubacher Stadtverordnetenversammlung besucht, geben aber ständig pauschale Bewertungen und Urteile über Parlamente allgemein (Martin Wagner - hätte er lieber das imperative Mandat mit ständiger Kontrolle der Räte durch die Volksmassen? ;-) ) und das Laubacher Stadtparlament speziell (Walter) ab. Herr Walter weigert sich sogar, in der Zukunft doch einmal die Stadtverordnetenversammlung zu besuchen.
Da ist Dialog nicht möglich, das verstehe wer will, ich nicht. - Ende!

Kommentare zu: Für 176 Kinder zahlen die Eltern Gebühren

2 Kommentare letzter Kommentar von Hartmut Roeschen (23.10.2018 17:33 Uhr)

Hartmut Roeschen
Hartmut Roeschen schrieb am 23.10.2018 um 17:33 Uhr
Liebe Frau Stapf,

dieser Pauschalkritik an den Parteien kann ich mich nicht anschließen, sondern der Unterschied macht es: Wer hält sich hinterher an seine Pläne und wer hält sich nicht daran. Und wer hat überhaupt keine Pläne, sondern meckert nur an einem einzigen Thema herum.

Zu den Plänen der genannten Partei kann ich nur sagen: alles ist durchgerechnet und verwirklichbar.

Kommentare zu: Blues Schwestern Und Blues Brüder: Wir rocken das Festival!

1 Kommentar letzter Kommentar von Hartmut Roeschen (14.08.2018 07:24 Uhr)

Hartmut Roeschen
Hartmut Roeschen schrieb am 14.08.2018 um 07:24 Uhr
Ziemlich abgerissen, diese Industrieanlage im Hintergrund ;-)
Der Blues bleibt immer aktuell! "... and you feel the pain of love!"

Kommentare zu: Bürgerbus verbindet Laubacher Stadtteile - hier Fahrplan - Erprobung bis Jahresende

4 Kommentare letzter Kommentar von Günther Labuda (30.09.2018 10:52 Uhr)

Hartmut Roeschen
Hartmut Roeschen schrieb am 08.08.2018 um 07:27 Uhr
Der Bürgerbus sollte vom Magistrat nicht so lieblos beworben werden: Der Fahrplan verdient seine Veröffentlichung auf der offiziellen Homepage der Stadtverwaltung. Und der Zettel hinter der Windschutzscheibe mit der Aufschrift "Bürgerbus" ist viel zu klein.

Der neue Vorstand des BluesChors

Kommentare zu: Der BluesChor sieht schwarz

2 Kommentare letzter Kommentar von Hartmut Roeschen (11.12.2017 22:34 Uhr)

Hartmut Roeschen
Hartmut Roeschen schrieb am 09.12.2017 um 00:22 Uhr
Nicht "sieht" der BluesChor schwarz, sondern er SINGT schwarz!

Hartmut Roeschen
Hartmut Roeschen schrieb am 11.12.2017 um 22:34 Uhr
Bässe brauchen wir nicht - Tenöre!

Stromversorgung mit Münzeinwurf in Inheiden

Kommentare zu: SPD Laubach will Stellplätze für Wohnmobiltouristen

4 Kommentare letzter Kommentar von Hartmut Roeschen (26.04.2017 16:33 Uhr)

Hartmut Roeschen
Hartmut Roeschen schrieb am 23.04.2017 um 13:06 Uhr
Lieber Martin,

was sollen deine Anführungszeichen rund um das S von Sozialdemokratischer Partei Deutschlands??? Denn wer Sozialdemokrat ist, das bestimmen immer noch wir selbst.

Natürlich ist die konservative Landesregierung schuld daran, dass wir in den Kommunen so wenig Geld haben - darauf weisen gerade wir in Laubach immer wieder hin - aber es nutzt nichts, nur darauf zu verweisen, sondern unter den gegebenen Umständen (du würdest jetzt sagen, "schon wieder eine typisch sozialdemokratische Denkweise") müssen wir leider mit dem zurecht kommen, was wir nicht haben, und das bedeutet, 33.000.-€ auszugeben für 57 Ruhebänke, das ist zu viel für unser mit ca. 24 Mio € verschuldetes Städtchen. Woanders - zB in L-Röthges müsste für 60.000€ ein Bürgersteig gebaut werden, damit die Einwohner des Neubauviertels ungefährdet den Ortskern erreichen, aber die bürgerlich-konservative Mehrheit im Stadtparlament lehnt dies ab.
Ansonsten vielen Dank, Martin, für deine Hinweise und Links! - HR

Hartmut Roeschen
Hartmut Roeschen schrieb am 26.04.2017 um 16:33 Uhr
"Sind doch sowieso alle gleich" ??
Nein, Martin Normalverbraucher aus Ruppertenrod, sind sie nicht! Unter sozialdemokratisch geführten Landesregierungen (bis 1999) ging es den Kommunen besser, aber in den letzten Jahren werden ihnen Lasten aufgebürdet, ohne dass sie ausreichend Geld vom Land erhalten (Ausbau der Kitas). Und der kommunale Finanzausgleich ist auch nicht mehr das, was er einmal war - leider.

Kommentare zu: Makin' Whopee bei BluesSchmusApfelmus: BluesChor Laubach

1 Kommentar letzter Kommentar von Hartmut Roeschen (18.08.2016 10:30 Uhr)

Hartmut Roeschen
Hartmut Roeschen schrieb am 18.08.2016 um 10:30 Uhr
Der schöne blaue Violinschlüssel ist nicht etwa nachträglich ins Foto hineinretuschiert worden, sondern er wird tatsächlich von Hermann Wilhelmi festgehalten :-)

Klaus Dieter Schmitt (links), Manuel Ruschig (rechts) mit den neuen Möbeln

Kommentare zu: Ortsvorsteherzimmer erstrahlt in neuem Glanz. Sprechstunde ab Juni.

9 Kommentare letzter Kommentar von Margrit Jacobsen (28.05.2016 12:07 Uhr)

Hartmut Roeschen
Hartmut Roeschen schrieb am 28.05.2016 um 10:57 Uhr
Martin Wagner wurde - nach eigener Aussage - von der Zentralredaktion der Giessener Zeitung gesperrt.

Hartmut Roeschen
Hartmut Roeschen schrieb am 28.05.2016 um 11:19 Uhr
http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/112018/buergerreporter-martin-wagner-verabschiedet-sich/

Den meisten wohl bekannt, hier ist der Vorgang nachzulesen.

Kommentare zu: Freie Wähler informieren und werben um Mitarbeit

2 Kommentare letzter Kommentar von Hartmut Roeschen (10.08.2015 10:19 Uhr)

Hartmut Roeschen
Hartmut Roeschen schrieb am 10.08.2015 um 10:19 Uhr
In der Laubacher Stadtverordnetenversammlung gibt es keine andere Fraktion, die derartig einheitlich und geschlossen abstimmt wie die Freien Wähler. Von wegen "freie Entscheidung des selbstständigen Mandatsträgers".
"Abweichler" sind viel häufiger bei SPD, CDU und Grünen zu finden, sogar die zwei Stadtverordneten der BfL teilen sich ab und zu auf. Für die Laubacher FW gilt hingegen: Unterstützung des Bürgermeisters um jeden Preis! Von wegen "sich selbst organisierende Bürger". Aber auf dieser Welle zu surfen, das bringt Wählerstimmen und dann Einfluss und Pöstchen in den kommunalen Neben- und Eigenbetrieben.

Klug lädt ein

Kommentare zu: Klug lädt ein - von Schwimmbadführung bis zum Zaubernachmittag

7 Kommentare letzter Kommentar von Hartmut Roeschen (10.10.2014 14:41 Uhr)

Hartmut Roeschen
Hartmut Roeschen schrieb am 09.10.2014 um 22:11 Uhr
Früher lud Herr Klug in seiner Eigenschaft als Bürgermeister zu diesen Firmenbesuchen ein . Das war so in Ordnung.
Jetzt gestaltet er mit demselben Logo seinen Wahlkampf. Ist das in Ordnung? Da freuen sich nur die Jubelperser.

Hartmut Roeschen
Hartmut Roeschen schrieb am 09.10.2014 um 22:19 Uhr
Außerdem nutzt Herr Klug städtische Ressourcen für seinen privaten Wahlkampf: Herrn Weicker, das Schwimmbadteam, den neuen Jugendbetreuer. Und auf seiner privaten Postille ist das Logo von Laubach, um sie beim nicht so informierten Betrachter "amtlich" aussehen zu lassen. Da kann man den anderen Kandidaten nur dasselbe empfehlen. Oder dies im Wahlkampf der Bevölkerung breit bekannt machen. Das Bürgermeisteramt ist nicht die Beute einer Person oder der Partei der Freien Wähler oder sonstiger Jubelperser.

Hartmut Roeschen
Hartmut Roeschen schrieb am 10.10.2014 um 13:58 Uhr
Nur gibt es einen feinen Unterschied: der Amtsinhaber kann als Amtsinhaber auf alle Ressourcen der Stadtverwaltung zurückgreifen, ein außenstehender Kandidat nicht. Deshalb ist der Amtsinhaber im Vorteil. Und den Demografiesachbearbeiter stellen wir auch nicht groß heraus.
Gruß - Hartmut Roeschen
PS: Warum schreibt Frau Jacobsen als Peter Klug ? Oder waren die früheren Peter-Klug-Jubel-Artikel gar nicht von Frau Jacobsen?

Hartmut Roeschen
Hartmut Roeschen schrieb am 10.10.2014 um 14:41 Uhr
Wenn Michael Steigerwald sich in Goki aufhalten wird und Sie anschließend berichten werden, dann erwarte ich aber keine Jubelorgie - oder möchten Sie mein Weltbild in Schieflage bringen? ;-)
Einverstanden, Frau Jacobsen, damit sollte es nun aber wirklich genug sein.

Hartmut Roeschen

offline
Interessensgebiet: Laubach
Hartmut Roeschen
446
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Stadtparlament Laubach: So bald KEIN Parkdeck
Wie schon vorher von den Sozialdemokraten befürchtet, fand ihr...
Stadtverordnetenversammlung Laubach am Mittwoch, 18. Dezember - Ergebnisse
Ergebnisse der Tagesordnungspunkte mit Diskussion: Genehmigung des...

Kontakte des Users (1)

Michael Poths
Michael Poths
Dutenhofen