Bürgerreporter berichten aus: Laubach | Überall | Ort wählen...

Ortsvorsteherzimmer erstrahlt in neuem Glanz. Sprechstunde ab Juni.

Klaus Dieter Schmitt (links), Manuel Ruschig (rechts) mit den neuen Möbeln
Klaus Dieter Schmitt (links), Manuel Ruschig (rechts) mit den neuen Möbeln
Laubach | Ab Juni bieten der frisch gewählte Ortsvorsteher, Klaus Dieter Schmitt, oder in Vertretung sein Stellvertreter, Manuel Ruschig, immer Dienstags von 18-19 Uhr eine Bürgersprechstunde im Ortsvorsteherzimmer des DGH an. Um den Bürgerinnen und Bürgern den Besuch so angenehm wie möglich zu machen, haben die beiden am letzten Samstag den Raum neu gestaltet. Alte Möbel mussten weichen. Dank der Volksbank Mittelhessen konnten ausrangierte Büromöbel in gutem Zustand gewonnen werden. Auch wurden die Wände neu gestrichen und der ganze Raum einer Grundreinigung unterzogen.

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

SPD-Kreistagsfraktion vor Ort - Di 17. März Wetterfeld
Die Vorsitzende Sabine Scheele-Brenne und weitere Mitglieder der...
Planung neues Gerätehaus: Über 1 Million Mehrkosten
„Wie sollen wir die 1,06 Mio Euro Kostensteigerung für das neue...
Akteneinsichtsausschuss zur Dorfschmiede
Der Laubacher Akteneinsichtsausschuss zur Dorfschmiede wollte in...
Tausende Lkw-Ladungen Erde für Erweiterung Gewerbegebiet?
„Stark verwundert“ zeigt sich der Vorsitzende des Haupt-, Bau- und...
v.l. Benjamin Wolf, Jonas Glaser, Desiree Albrecht, Kai Schneider
Licher Master-Karateka überaus erfolgreich bei deutscher Meisterschaft
Für die Schüler und die Master-Class des Karate Dojo Lich stellte die...
Zweite Auflage des Badminton-Mitternachtsturniers beim BV Hungen
Nach dem phänomenalen Comeback im letzten Jahr veranstaltet der...
Das erfolgreiche Licher Team am Samstag
1 x Gold, 3 x Silber und 9 x Bronze bei Landesmeisterschaften
Am vergangenen Wochenende trat das Karate Dojo Lich mit 12 Startern...

Kommentare zum Beitrag

Martin Wagner
2.622
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 08.05.2016 um 08:28 Uhr
Herr Ruschig, ich finde ihr Engagement gut. Aber erlauben sie mir eine Frage: Ist Laubach schon so pleite, dass sie für diese Arbeiten nicht zwei Leute vom Bauhof schicken kann und dass keine (wenn auch kostenlose) Gebrauchtmöbel aufgestellt werden müssen?
Manuel Ruschig
266
Manuel Ruschig aus Laubach schrieb am 08.05.2016 um 08:52 Uhr
Hallo Herr Wagner, herzlichen Dank für Ihr Interesse an unserem Artikel und unserer Arbeit. Gerade in der kürzeren Vergangenheit hat der Bauhof in Münster hervorragende Arbeit geleistet und das DGH von außen renoviert (inkl. neuer Fensterfront). Zusätzlich wurden Verputzer- und Malerarbeiten geleistet. Möglicherweise hätte uns die Stadt auch bei diesem Vorhaben unterstützt. Da wir jedoch erst gar nicht gefragt haben, kennen wir auch die Antwort nicht. Es ist unsere Grundhaltung, dass wir die Ressourcen der Stadt schonend einsetzen wollen.
Karl-Ludwig Büttel
3.796
Karl-Ludwig Büttel aus Hungen schrieb am 08.05.2016 um 09:10 Uhr
Eine sehr gute Aktion Herr Ruschig.
Wir machen es genauso, wir entlasten die Stadt (den Bauhof) wo wir nur können. Ehrenamt und Eigenleistung hängt dabei eng zusammen.
Ich habe damals meine ausrangierten Büromöbel aus Frankfurt durch Bekannte nach Utphe bringen lassen und ebenso neu gestaltete. Wobei ich auch auf Erhalt der alten Möbel viel Wert gelegt habe...irgendwie hängt die Gechichte des Dorfes daran. Unser altes Rathaus ist von 1780 und braucht viele Pflege. Mein Bürostuhl ist noch vom letzten Bürgermeister (Gebietsreform 1970). Der hatte diesen schon von seinem Vorgänger.

Dieses Jahr wird auch neu gestrichen.
So erhalten wir unserer Dörfer Lebenswert und Liebenswert.
Manuel Ruschig
266
Manuel Ruschig aus Laubach schrieb am 08.05.2016 um 11:20 Uhr
Hallo Herr Büttel, prima! Weiter so und viel Erfolg bei der Durchführung Ihrer Maßnahmen.
Margrit Jacobsen
8.904
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 08.05.2016 um 14:49 Uhr
Prima! Alles Gute nach Münster (nach Utphe sowieso!).
Margrit Jacobsen
8.904
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 10.05.2016 um 13:23 Uhr
Wo ist Martin Wagner? Dieser Beitrag und die Kommentare dazu können ihn doch nicht vergrault haben?
Seinen Kontakten hätte er, wenn er wirklich weg von der GZ ist, wenigstens Adieu sagen können...
Hartmut Roeschen
486
Hartmut Roeschen aus Laubach schrieb am 28.05.2016 um 10:57 Uhr
Martin Wagner wurde - nach eigener Aussage - von der Zentralredaktion der Giessener Zeitung gesperrt.
Hartmut Roeschen
486
Hartmut Roeschen aus Laubach schrieb am 28.05.2016 um 11:19 Uhr
Margrit Jacobsen
8.904
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 28.05.2016 um 12:07 Uhr
Ja, er hatte auch Rundmails vorab verschickt. Wird aber sicherlich weiterhin aktiver Leser GZonline sein.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Manuel Ruschig

von:  Manuel Ruschig

offline
Interessensgebiet: Laubach
Manuel Ruschig
266
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Fasching in Laubach-Münster
Während die Vorbereitungen auf Hochtouren laufen und alle noch...
Spielen, Tanzen, Treffen am Dorftreff in Münster
Am Samstag, 8.12. trifft man sich in und am DGH Münster, um den...

Weitere Beiträge aus der Region

Tausende Lkw-Ladungen Erde für Erweiterung Gewerbegebiet?
„Stark verwundert“ zeigt sich der Vorsitzende des Haupt-, Bau- und...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.