Bürgerreporter berichten aus: Langgöns | Überall | Ort wählen...

Für immer aufgeräumt - auch digital

Langgöns | Oh, ja – ich bekenne. Auch ich gehöre zu diesen modernen Jägern und Sammlern, die sich mit Begeisterung durchs Internet treiben lassen. So viel interessante und spannende Informationen, so viel Wissen – ein Paradies für von Neugier getriebene Menschen, wie mich. Und vieles von dem, was ich da finde, ist sicher irgendwann nützlich. Damit es nicht verloren geht, landet es – ein Mausklick – auf der Festplatte meines Rechners.

Dummerweise liegen dort noch tausend andere interessante Artikel, Studien und, und, und … Die Folge ist, dass ich ständig auf der Suche bin. Alle Versuche eine vernünftige Ordnung herzustellen, waren bisher vergeblich – dabei gehöre ich nun wirklich nicht zu den „unordentlichen“ Zeitgenossen. So wie mir, geht es vielen. Eine aktuelle Studie der Leipziger AKAD Hochschule mit der Tempus GmbH hat gezeigt, dass 13 Prozent der Arbeitszeit mit Suchen draufgeht. „Gestiegene Kommunikationsanforderungen und Ineffizienzen in der Büroorganisation führen dazu, dass lediglich drei Tage pro Arbeitswoche für produktives Arbeiten übrig bleiben.“, schreibt der Studienleiter Prof. Dr. Daniel Markgraf.
Mehr über...
Ordnung (3)Daten (2)Büro (6)Buchtipp (341)Buchbesprechung (98)Buch (151)Arbeit (32)
In vielen Betrieben sind die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen allein mit dem Bearbeiten von E-Mails im Schnitt einen kompletten Arbeitstag pro Woche beschäftigt. Da passiert es nicht nur schnell, dass zwischen hunderten von Mails im Posteingang wichtige Informationen verloren gehen. Auch die psychologische Wirkung ist fatal – der Berg von dem, was zu erledigen ist, wird immer größer und es kommen immer wieder neue Aufgaben oben drauf. Das stresst und kann sogar langfristig krank machen und in den Burnout führen.

Für all diejenigen, die ständig mit dem Datenchaos kämpfen, hat Jürgen Kurz, „Deutschlands Effizienzprofi“, eine Reihe von Ideen, Tipps und hilfreichen Anleitungen zusammengetragen. In seinem neuen Buch „Für immer aufgeräumt – auch digital“ beschreibt er in sieben Schritten, wie das Datenchaos auf Computer, Tablet und drumherum in den Griff zu bekommen ist. Sich mit dem Buch direkt an den PC setzen, loslegen und aufräumen – der Selbstversuch zeigt: die ersten Schritte sind einfach und schnell gemacht.

Alles dreht sich rund um den Arbeitsalltag am PC: Abarbeiten von Mails, sich selbst eine sinnvolle Ordnerstruktur bauen, Termine planen, den Desktop aufräumen, bis hin zum Umgang mit Kabelsalat – alles wird anschaulich mit Bildern beschrieben. Zudem ist es so aufgebaut, dass jeder sich das herauspicken kann, was auf den Nägeln brennt und es gibt eine Menge Tipps, wie die Umsetzung zur Routine wird, damit das Datenchaos gebändigt bleibt oder gar nicht entsteht. Das Buch eignet sich absolut für jeden, der Tag für Tag mit vielen digitalen Informationen umgehen muss. Jürgen Kurz: „Für immer aufgeräumt – auch digital – So meistern Sie E-Mail-Flut und Datenchaos“ ist aktuell neu erschienen im GABAL Verlag für 19,90 €, ISBN: 978-3-86936-561-9.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Meine Lektüre im Januar 2016
Sechs Bücher in vier Wochen ist ein guter Schnitt. Zwar bei den...
Literarische Deutschlandreise (1)
Wie wäre es mit einer literarischen Reise durch Deutschland....
Soeben ausgelesen: „Allesfresser“ von Christine Lehmann (Literarische Deutschlandreise 10 : Stuttgart)
Fernsehkoch Hinni Rappküfer ist verschwunden. Die Stuttgarter Kripo...
Buchtipp : „Tödliche Oliven“ von Tom Hillenbrand
Auch Hillenbrands vierter kulinarischer Krimi mit dem...
Literarische Deutschlandreise (4) : von Ostfriesland nach Hamburg
Ostfriesland. Aurich. Norden. Norddeich. Hier lässt Klaus-Peter Wolf...
Buchtipp: Schweinetango. Von Heinrich Thies (Literarische Deutschlandreise 5 : Aller-Leine-Tal)
Eigentlich ist es gar kein Tango was da als finales Gehopse jedes...
Wer an 20 Tagen mit dem rad zur Arbeit fährt, kann Preise gewinnen.
„Mit dem Rad zur Arbeit“ startet schon im Mai
Die bundesweite Mitmachaktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ von AOK und...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Branka Kramaric

von:  Branka Kramaric

offline
Interessensgebiet: Langgöns
Branka Kramaric
44
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Chris Guillebeau: Vom Glück des Strebens
Jeder Mensch braucht eine Aufgabe: Vom Glück des Strebens.
Zu Fuß an einen entlegenen Ort, mit dem Fahrrad quer durch Afrika,...
Herr Huang in Deutschland
Herr Huang kommt nach Deutschland - Buchtipp
Herr Huang kommt nach Deutschland. Das ist erst einmal nicht...

Weitere Beiträge aus der Region

Schüler und Lehrer der AHFS mit den Sportlern des Vereins am Ende eines erfolgreichen Projekttages
Gelungene Projekttage der August-Hermann-Francke-Schule beim 1. PBC Giessen 1986 e.V.: Schüler lassen sich grundlegende Spieltechniken des Billards zeigen
„Das macht ja richtig Spaß!“, so der Ausruf einer Schülerin der...
Im Bild von links nach rechts und mit Platzierung und Wohnort: Hannah Neumann(3)-Gießen, Christine Kring(1)-Wetzlar , Simone Techau(2)-Butzbach, David Wollschläger(1)-Wetzlar
Gießenerin holt Bronzemedaille bei den deutschen Calisthenics-Meisterschaften in Stuttgart
Großer Erfolg für die heimischen Vertreter bei den Deutschen...
So schmeckt der Sommer
Zitronen-Kräuter-Hähnchen: Rosmarin, Salbei, Thymian und Oregano...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.