Bürgerreporter berichten aus: Langgöns | Überall | Ort wählen...

Musikschule Musik Camp, Linden: Farbenprächige Vernissage musikalisch anspruchsvoll untermalt. Junge Lindener qualifiziert für den Landeswettbewerb "Jugend musiziert" - Malkurs in den Osterferien

v.l.: Lars Albert, Marion Krämer, Rebekka Zygan; Conny Kanse, Catherina Peeters, Samir Kanse, Barbara Fandré, Shantilata Seibert, Sarika Kanse, Andreas Dieruff und Satchin Kanse
v.l.: Lars Albert, Marion Krämer, Rebekka Zygan; Conny Kanse, Catherina Peeters, Samir Kanse, Barbara Fandré, Shantilata Seibert, Sarika Kanse, Andreas Dieruff und Satchin Kanse
Langgöns | Sehr gut besucht war die achte Auflage der Ausstellungsreihe „Kunst im Unternehmen“, zu der die beiden Geschäftsführer der Lindener Musikschule „Musik Camp“, Marion Krämer und Andreas Dieruff, in die Klausegasse 23, vergangenen Freitag eingeladen hatten. Auch dieses Mal verband diese, von Barbara Fandré 2009 in Langgöns auf den Weg gebrachte Ausstellungsreihe, die malende mit der musizierenden Kunst. Die beiden Künstlerinnen Catherina Peeters (Langgöns) und Rebekka Zygan (Wettenberg) stellten rund 20, teils großflächige Bilder aus, während Schüler der Musikschule die Gäste mit einer Mischung aus Rock, Pop, Jazz und Klassik die Vernissage auf hohem Niveau untermalte. Zu dem anspruchsvollem musikalischen Programm und den farbenprächtigen Gemälden wurden die Gäste mit Sekt und kulinarischen Leckereien verwöhnt.
„Diese farbenprächtige Ausstellung macht richtig Lust auf Frühling, Sonne und gute Laune und so manchem Gast auch ganz sicher Lust darauf, ein Musikinstrument zu erlernen“, sagte Barbara Fandré in ihrer Begrüßungsrede. Kunst verbinde Lernen und Leben, sei vielfältig und pädagogisch unverzichtbar, so die Initiatorin. „Deshalb ist die Örtlichkeit einer Musikschule ganz hervorragend geeignet, die malende mit der musizierenden Kunst zu verbinden“, betonte Barbara Fandré und Rebekka Zygan erkäuterte die Exponate, die gegenständliche sowie abstrakte Motive darstellen: „Die Bilder sprechen für sich, sie möchten ins Herz treffen, die Kraft der Farben sprechen lassen und Sinnlichkeit ausdrücken“. Allen gemeinsam ist eine in hohem Maße reizvolle Ästhetik.
Die beiden Künstlerinnen gründeten 2011 die Gruppe „Kunstflug“ und sind in der Region durch zahlreiche Ausstellungen beispielsweise im Bürgerhospital Friedberg, „Fluss mit Flair“ in Gießen, in den Langgönser Unternehmen „Vinexus“ und der dortigen Volksbankfiliale, sowie in der Hauptgeschäftsstelle desselben Geldinstitutes in Gießen, in der Langgönser Gemeindeverwaltung und im Autohaus Bödeker, anlässlich des dort alljährlich stattfindenden Benefizkonzertes. Auch Andreas Dieruff und Marion Krämer begrüßten Besucher und Künstler und dankten Fandré für ihr Engagement. Ihr eindrucksvolles Talent bewiesen der 16-jährige Nachwuchspianist Satchin Kanse und seine jüngere Schwester, Geigerin Sarika Kanse, unter anderem mit dem Concerto Nr. 1 für Klavier und Violine von Jean Baptiste Acculay. Mit diesem Stück haben sich die beiden jungen Lindener erst kürzlich für den Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ qualifiziert. Weitere Kostproben ihres Könnens gaben Shantilata Seibert an der Geige, Gitarrenlehrer Lars Albert und sein Schüler Samir Kanse. Die künstlerische Leitung oblag Conny Kanse.
Drei der Bilder wurden bereits während der Vernissage verkauft. Die Ausstellung dauert bis zum 8. März. In den Osterferien bieten die beiden Künstlerinnen einen Malkurs in den Firmenräumlichkeiten in Linden an.

v.l.: Lars Albert, Marion Krämer, Rebekka Zygan; Conny Kanse, Catherina Peeters, Samir Kanse, Barbara Fandré, Shantilata Seibert, Sarika Kanse, Andreas Dieruff und Satchin Kanse
v.l.: Lars Albert,... 
 
 
 
 
 
 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Barock und Romantik für Sopran, Trompete und Orgel
Greifenstein (kmp / kr). Konzerte der drei Künstler Karola Reuter und...
Neuer Probenturnus beim Limes-Ensemble
Lich-Muschenheim (kmp). Das Limes-Ensemble (Foto) beendet seinen...
Der Künstler Roman Geyer neben seinem Werk
Eröffnung der Kunstausstellung „Creepy“ – Roman Geyer lädt zu seiner Interpretation der digitalisierten Welt ein
Kopflose und maskierte Schaufensterpuppen, künstlerisch übermalte...
Anatomie, Physiologie, Aktfotografie. Wie Bitte?
Auch im 21. Jahrhundert und sogar in Deutschland, woher die Bewegung...
Konzert mit Werken für Sopran und Orgel
(kmp / kr). Am Sonntag, dem 10. Juli um 18 Uhr findet in der...
Alles gesehn,alles gehöhrt,nix wissende und nix Schwätzende BRD-Bürger-Verbrechergesellschafft unter sich.
Vielen dank liebe BRD-Bürger-Verbrechergesselschafft, das ihr bei...
Die Organisatoren und einige Künstler stellten das Programm vor und präsentierten vorab eine Auswahl an Werken
"Kunst in Licher Scheunen" präsentiert spannendes und vielseitiges Programm für die diesjährige Veranstaltung
Die Ausstellung „Kunst in Licher Scheunen“ eröffnet am 10. und 11....

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Barbara Fandré

von:  Barbara Fandré

offline
Interessensgebiet: Langgöns
Barbara Fandré
385
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Musikalischer Ohrenschmaus in der ev. Kirche zu Leihgestern - Benefizkonzert zugunsten des Fördervereins PalliativPro
Linden/Leihgestern: Ein Benefizkonzert der besonderen Art findet am...
Gruppenbild mit allen Künstlern, Schirmherr und Palliativ-Pro-Vereinsvorstand.
10 Jahre Förderverein Palliativ Pro - 10 Jahre gemeinnützige Arbeit - "Es geht um Einrichtungen und um Menschen, die schwerstkranke Patienten und Sterbende begleiten".
Am letzten Oktoberwochenende feierte der Gießener Förderverein...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.