Bürgerreporter berichten aus: Langgöns | Überall | Ort wählen...

Besuch aus dem Landkreis Gießen im Taunus-Informationszentrum Oberursel

Bürgermeister Horst Röhrig, Geschäftsführer Uwe Hartmann, Landrätin Anita Schneider und Kreistagsabgeordneter Gerald R. Dörr (v.l.n.r.)
Bürgermeister Horst Röhrig, Geschäftsführer Uwe Hartmann, Landrätin Anita Schneider und Kreistagsabgeordneter Gerald R. Dörr (v.l.n.r.)
Langgöns | Landrätin Anita Schneider und Bürgermeister Horst Röhrig besuchten kürzlich zusammen mit dem Langgönser Kreistagsabgeordneten Gerald R. Dörr das neue Taunus-Informations-zentrum (TIZ) des Zweckverbandes Naturpark Hochtaunus in Oberursel.

Die drei Besucher wurden dort von Geschäftsführer Uwe Hartmann empfangen. Landrätin Schneider ist Mitglied im Vorstand des Zweckverbandes "Naturpark Hochtaunus" und Dörr Vertreter des Landkreises Gießen in der Verbandsversammlung.

Das TIZ ist eine zentrale Anlaufstelle für Urlauber und Tagestouristen um eingehende Informationen zur Region zu erhalten. Herzstück des Gebäudes sind die zentrale Informationstheke im Eingangsbereich sowie die Erlebnisausstellung des Naturparks Hochtaunus im Obergeschoss. Mit im Haus ansässig ist der Taunus Touristik Service e.V. „Dies ist eine sinnvolle Ergänzung, wenn wir den Taunus in all seinen Facetten vorstellen möchten“, erläuterte Geschäftsführer Hartmann. Daneben beherbergt das Gebäude einen Gastro-nomiebereich, einen Seminarraum und die Werkstatt der Naturparkmitarbeiter. Ein Teil der Außenfassade ist als Kletterwand gestaltet und zum Klettern in „Boulder-Höhe“, d.h. drei Meter, für Jedermann frei nutzbar.

Mehr über...
Die Erlebnis-Ausstellung soll Lust auf den Naturpark Hochtaunus machen und die Neugierde wecken. Sie ist erlebnisreich und spannend. Drei große Themenbereiche prägen die Ausstellung. So können die Besucher in die Rolle des Naturforschers, des Kulturliebhabers oder des Ausflüglers schlüpfen und den Naturpark Hochtaunus aus diesen Blickwinkeln kennen-lernen. Die Ausstellung enthält viele interaktive Elemente und spricht Klein und Groß an.

Auf den Naturforscher warten Stationen, an denen er Tiere ihrem Lebensraum zuordnen kann, sich auf Vogelschau begibt, lernt wie sich die Tiere im Wald orientieren und aus welchen Gesteinsarten der Taunus besteht. Am Ende wird der Naturpark Hochtaunus sogar zu einer Schatzkiste und auf einmal hat er Bewohner, die nicht jedem bekannt sind. Der Kulturliebhaber lernt anhand des hessischen Dialektes die Ausdehnung des Taunus kennen und erfährt, woran sich die römischen Wurzeln des Gebietes festmachen lassen. An einer weiteren Station der Ausstellung ist der Kulturliebhaber aufgefordert, herauszufinden, welche Begebenheiten sich wirklich im Taunus abgespielt haben und was in das Reich der Märchen gehört. Der Ausflügler ist zu Beginn zum Konditionstest eingeladen und erfährt so, welche Radstrecke für ihn geeignet ist. Ein Brettspiel bringt Wissenswertes über die Wandermöglichkeiten zu Tage und trainiert den Umgang mit Wanderkarten. Der Ausflügler hört zudem, wie der Taunus klingt. „Waldtraut“ lautet der Name des Freizeitrestaurants im Erdgeschoss des TIZ. Es werden auch regionale Produkte angeboten und Lunchpakete für den Ausflug in den Taunus bereitgehalten.

Die Besucher aus dem Landkreis Gießen waren von dem neuen Gebäude und seinem vielfältigen Angebot beeindruckt. Aber natürlich gab es auch dienstliches zu bereden.
Bürgermeister Horst Röhrig und Gerald Dörr loteten Möglichkeiten der Optimierung und Erweiterung des Naturpark Wanderwegesystems in den Langgönser Ortsteilen Cleeberg und Espa aus. Uwe Hartmann sicherte seinen Gästen die erforderliche Unterstützung zu und kündigte an, in absehbarer Zeit selber in das Obere Kleebachtal kommen, um sich die Situation vor Ort anzuschauen. Anita Schneider und Gerald Dörr kamen darüber hinaus zu dem Schluss, dass es für den Landkreis Gießen gut und lohnenswert ist, Mitglied im Zweckverband Hochtaunus zu sein.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

(v.l.) Landrätin Anita Schneider und Künstlerin Silke Trunk bei der Eröffnung der Ausstellung "Kunst ist meine Sprache" in der Kreisverwaltung am Gießener Riversplatz. Bild: Landkreis Gießen
„Kunst ist meine Sprache“ Silke Trunk zeigt ihre erzählenden Zeichnungen in der Kreisverwaltung am Riversplatz
„Kunst gehört nicht nur in Museen, sondern auch ins alltägliche...
Hilfe aus einer Hand
„Der Termin heute hat wieder gezeigt: Wir brauchen mehr Hilfe aus...
Urkunde in Berlin überreicht
„Mit dem Shanty-Chor in Wetzlar kann in Berlin keiner mithalten.“...
Gäste und Mitarbeiter des Betriebes bei der Werksbegehung
Dagmar Schmidt informiert sich über Zeiss-Standort
„Der Erhalt dieses Standortes ist für unsere Region sehr wichtig und...
Dagmar Schmidt MdB (mitte) im Gespräch mit Andreas Joneck (rechts) und Nikolai Zeltinger (links) in der Geschäftsstelle des RSV Lahn-Dill
Inklusion nur miteinander
„Inklusion geht nur miteinander. Es geht hier nicht nur um den...
Dagmar Schmidt MdB: im Deutschen Bundestag seit 2013; Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales und Stellv. im Ausschuss für Auswärtige Angelegenheiten; Mitglied im Fraktionsvorstand und im Bundesvorstand der SPD
Dagmar Schmidt: Ansprechpartnerin für Gießener Bürgerinnen und Bürger
„Uns ist es wichtig, dass alle Bürgerinnen und Bürger eine direkte...
SPD knickt ein - Nazi-Paragraph 219a bleibt !
Wollte die neue SPD-Fraktionschefin Nahles der Union unlängst noch...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Gerald R. Dörr

von:  Gerald R. Dörr

offline
Interessensgebiet: Langgöns
Gerald R. Dörr
1.015
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Gemeinsam für Langgöns
„Kommunalpolitik findet vor der Haustür statt – und zwar im wahrsten...
Die SPD-Politiker am Bahnhof in Gießen
SPD: „Barrierefreiheit im öffentlichen Verkehr ist innerhalb der nächsten sieben Jahre umzusetzen“
Auf Areal des ehemaligen Güterbahnhofs könnte ein Fernbusbahnhof...

Veröffentlicht in der Gruppe

SPD-Unterbezirk Gießen

SPD-Unterbezirk Gießen
Mitglieder: 21
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Politisches Kabarett mit Gerhard Merz
Die SPD Linden lädt herzlich zu ihrem kulturellem Abend am...
Gemeinsam für Langgöns
„Kommunalpolitik findet vor der Haustür statt – und zwar im wahrsten...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.