Bürgerreporter berichten aus: Langgöns | Überall | Ort wählen...

Langgönser SPD begründet Antrag zur Rückzahlung der Bürgerbeiträge hinsichtlich des Breitbandausbaus!

SPD-Fraktionsvorsitzender Thomas Schmidt
SPD-Fraktionsvorsitzender Thomas Schmidt
Langgöns | Der Fraktionsvorsitzende der Langgönser SPD, Thomas Schmidt und Parteichef Gerald R. Dörr haben in einer gemeinsamen Presseerklärung den Antrag der SPD zur Rückzahlung der Bürgerbeiträge hinsichtlich des Breitbandausbaus begründet.
Thomas Schmidt erklärt „Wir wollen die Gleichbehandlung aller Ortsteile. Dies ist das wichtigste Gebot und wir sehen leider keine andere Möglichkeit, als durch die Rückzahlung der von den Bürgerinnen und Bürger eingezahlten Beiträge.“
Unverständnis haben die beiden Sozialdemokraten für die Forderung einzelner Kommunalpolitiker, dass es im Kernort Lang-Göns, wegen zu geringem Bürgerbeitrages, zu keinem Breitbandausbau kommen soll.
„Niemandem in der Gemeinde kann es Recht sein, wenn ein Ortsteil sich negativ entwickelt, denn wenn Gewerbe und Einwohner wegziehen, weil die Infrastruktur nicht stimmt, dann sinken die Einnahmen aus Gewerbesteuer sowie der gemeindliche Einkommensteueranteil und dies führt zwangsläufig zur Erhöhung der Grundsteuern oder der Gebührensätze für die Bewohner aller Ortsteile. Und dies wiederum bedeutet eine sinkende Attraktivität der Gemeinde in Sachen Neuansiedlung“ betont Gerald Dörr.
Mehr über...
Politik könne keine gleichartigen Bedingungen für alle Bürgerinnen und Bürger schaffen, aber versuchen möglichst gleichwertige Lebensbedingungen für alle zu erzielen. „Alle sechs Ortsteile haben eine Vielzahl von Stärken, aber bedingt durch die geographische Lage und Struktur auch einige wenige Schwachpunkte“ führt Schmidt aus und wird von Dörr unterstützt: „Alle Ortsteile zusammen ergeben Langgöns, eine wunderbare Großgemeinde, die sich gut entwickelt hat und weiter entwickeln wird und ich als „Zugezogener“, der sich als „Gesamtlanggönser“ fühlt, bedaure immer wieder, dass dies leider noch nicht überall so wahrgenommen wird.“

Bedauert wird von den beiden Sozialdemokraten auch der Umgang der Politik untereinander. „Wir freuen uns sehr, dass sich alle Parteien und Fraktionen und besonders Herr Baldus von „Bitte mehr Bit“ für einen grundsätzlichen Breitbandausbau stark gemacht haben“ betonen Dörr und Schmidt unisono. „Wir sind auch beeindruckt, was die Ortsbeiräte einzelner Ortsteile und insbesondere in Cleeberg und Espa geleistet haben“.
„Wir sind aber auch verärgert darüber, dass die positiven Aspekte von allen politischen Akteuren für sich beansprucht werden, Negatives aber dem Bürgermeister und damit auch der SPD angelastet wird. Das ist so nicht in Ordnung und ist sicherlich auch mit der anstehenden Bürgermeisterwahl in Verbindung zu bringen“ vermutet Thomas Schmidt.
„Die Gemeinde Langgöns wird aller Voraussicht nach als eine der ersten Kreiskommunen in allen Ortsteilen nahezu flächendeckend mit schnellem Internet versorgt sein. Dies hat auch etwas damit zu tun, dass sich Bürgermeister Horst Röhrig als der Verwaltungschef erwiesen hat, der sich neben, seinen Amtskollegen Bernd Klein aus Lich und Stefan Bechthold aus Fernwald. am stärksten in Sachen Breitband Gießen GmbH engagiert hat. Von daher halte ich die teilweise unter die Gürtellinie gehende Kritik an ihm für völlig unangebracht. Dies ist Jammern auf allerhöchstem Niveau“ findet Parteichef Gerald Dörr abschließend.

SPD-Fraktionsvorsitzender Thomas Schmidt
SPD-Fraktionsvorsitzender... 
SPD-Parteichef Gerald R. Dörr
SPD-Parteichef Gerald R.... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der POSITION, dem Magazin der SDAJ. Du kannst es für 10€ jährlich abonnieren unter: position@sdaj-netz.de
Der offene Brief an Martin Schulz
Heute, am 08. Juni 2017 hat Martin Schulz Gießen besucht, warum das...
Wahlplakate von SPD, CDU und Grünen in Allendorf (Lumda) mutwillig zerstört
Aus einem dummen Spaß kann aber schnell Ernst werden - denn Vandalen...
Bv Hungen 4
Hungener Badmintonspieler mit gelungenem Saisonstart. Bv Hungen 4 mit Auswärtssieg, Bv Hungen 3 mit Remis in der Fremde
Am vergangenem Sonntag starteten die ersten Teams des Bv Hungen in...
Kira Petry
PalliativPro: Hochklassiges Benefizkonzert zugunsten unheilbar erkrankter Menschen im Forum der Volksbank Mittelhessen
Gießen/Langgöns. Zum dreizehnten Benefizkonzert der Reihe "Business...
Alina Daum: 4.Platz bei der Hessenmeisterschaft im Kunstradfahren
Radsportverein 1921 Langgöns e. V. Am 20. Mai 2017 veranstaltete...
BU: Volker Bouffier (6.v.re), Eva Goldbach (4.v.re) Marius Reusch (4.v.li), Martin Hanika (re), Peter Möller (li, MdL)
Langgönser Koalitionäre in Wiesbaden: Energie, Wohnraum und harmonische Zusammenarbeit
Langgöns/Wiesbaden. Energieformen und die Leitungsstraßen,...
Eva Goldbach, MdL
Frühschoppen mit Eva Goldbach, MdL
Zu einem Frühschoppen mit Eva Goldbach, Wahlkreiskandidatin für den...

Kommentare zum Beitrag

Barbara Fandré
416
Barbara Fandré aus Langgöns schrieb am 08.05.2012 um 21:35 Uhr
Herr Dörr,

kürzlich haben Sie mit einem Kommentar reagiert auf

"Bitte mehr Bit sagt Danke",

den Stefan Baldus als Initiator von "Bitte mehr Bit" in dieses Forum eingestellt hat.

Sofort fragte ich mich, warum schleicht sich beim Lesen Ihres Kommentars ein so komisches Gefühl bei mir ein? Die Antwort haben Sie mir nun mir dieser Pressemitteilung gegeben.

Sie schreiben "ein großer Dank gebührt Ihnen (Stefan Baldus). Sie haben sich mit großem Engagement, aber immer NEUTRAL und im Sinne aller Ortsteile, für die Sache eingesetzt".

Sie heben einerseits das - tatsächliche - neutrale Verhalten von Herrn Baldus hervor, der für den Ortsverband der FDP im Gemeindevorstand arbeitet. Andererseits zeigen Sie sich verärgert darüber, dass "die positiven Aspekte von allen politischen Akteuren für sich beansprucht werden". Diese Aussage macht mich, ehrlich gesagt, fassungslos!

Die einzige Partei, die sich dieses Thema auf die eigene Fahnen schreiben will, ist Ihre Fraktion, die Langönser SPD.

Leider ist es für Menschen, die die Entwicklung dieses Themas in Langgöns nicht direkt miterlebt haben, nicht nachvollziehbar, was für ein Spiel Sie spielen. Für mich tun sich Abgründe auf. In einer ruhigen Minute sollten Sie sich Ihr Verhalten einmal überdenken. Wobei mir durchaus klar ist, dass mein Ratschlag bei Ihnen nicht auf fruchtbaren Boden fällt.

In einem Antrag fordern Sie nun die Rückzahlung der freiwillig geleisteten Bürgerbeiträge. Beiträge, die in einem bisher beispielslosen bürgerschaftlichen Engagement für das Projekt "Schnelles Breitbandinternet in Langgöns" zusammen gekommen sind. Sie vergessen dabei allerdings, das IHR Bürgermeister, Horst Röhrig, SPD, diese Beiträge eingefordert hat und zwar mit dem Argument, sonst gäbe es kein schnelles Breitband für Cleeberg und Espa. So einfach ist das für Herrn Bürgermeister Horst Röhrig!

Barbara Fandré
FDP-Ortsvorsitzende
Gerald R. Dörr
1.015
Gerald R. Dörr aus Langgöns schrieb am 09.05.2012 um 12:46 Uhr
Sehr geehrte Frau Fandré
jeder mag für sich beurteilen, wer Spiele spielt und wer nicht. Sie haben unsere PR ganz offensichtlich nicht verstanden oder wollen sie nicht verstehen. Wir ärgern uns ganz und gar nicht darüber, dass die positiven Aspekte von allen politischen Akteuren für sich beansprucht werden. Alle haben dazu beigetragen und das ist gut. Bei den negativen Dingen hebt dann aber keiner die Hand und sagt, ich war dabei. Das Schlechte wird dann gönnerhaft immer dem Bürgermeister und der SPD zugestanden. Dafür "herzlichen Dank" und weiterhin viel Spaß beim "Bürgermeister-Bashing"!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Gerald R. Dörr

von:  Gerald R. Dörr

offline
Interessensgebiet: Langgöns
Gerald R. Dörr
1.015
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Gemeinsam für Langgöns
„Kommunalpolitik findet vor der Haustür statt – und zwar im wahrsten...
Die SPD-Politiker am Bahnhof in Gießen
SPD: „Barrierefreiheit im öffentlichen Verkehr ist innerhalb der nächsten sieben Jahre umzusetzen“
Auf Areal des ehemaligen Güterbahnhofs könnte ein Fernbusbahnhof...

Veröffentlicht in der Gruppe

SPD-Unterbezirk Gießen

SPD-Unterbezirk Gießen
Mitglieder: 21
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Politisches Kabarett mit Gerhard Merz
Die SPD Linden lädt herzlich zu ihrem kulturellem Abend am...
Gemeinsam für Langgöns
„Kommunalpolitik findet vor der Haustür statt – und zwar im wahrsten...

Weitere Beiträge aus der Region

Marktleiter Özcelik (2.v.r.), sein Team und die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Butzbacher Tafel freuten sich über den Erfolg der Spendenaktion
"Gemeinsam Teller füllen" REWE Travaci übergibt 2 Tonnen Lebensmittel an Butzbacher Tafel
Auch in diesem Jahr war es wieder soweit: Die gesammelten Spenden im...
Weihnachtspäckchen für Kinder in Not! Wetterauer sammeln bis 1.12.2017
Weihnachtsgeschenke für Kinder in Not Ab dem 1. November sammeln...
Kira Petry
PalliativPro: Hochklassiges Benefizkonzert zugunsten unheilbar erkrankter Menschen im Forum der Volksbank Mittelhessen
Gießen/Langgöns. Zum dreizehnten Benefizkonzert der Reihe "Business...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.