Bürgerreporter berichten aus: Langgöns | Überall | Ort wählen...

Paradox: In Langgöns ticken die Uhren bei der Umsetzung von sozialen Projekten anders als in Umlandgemeinden, trotz sozialdemokratischer Verwaltungsführung

von links: Hans Dern (Grüne), Martin Hanika (CDU), Stefan Baldus und Barbara Fandré (beide FDP)
von links: Hans Dern (Grüne), Martin Hanika (CDU), Stefan Baldus und Barbara Fandré (beide FDP)
Langgöns | Drei lange Jahre, ein Dringlichkeitsantrag und weitere zehn Monate hat es gedauert, bis eine barrierefreie Überquerung zum Lidl- und zum Rewemarkt am "Lindenbaum" möglich wurde! „Nun freuen wir uns, dass diese Maßnahme auf Antrag der Koalition aus CDU/FDP und Bündnis 90/Die Grünen nun endlich umgesetzt wurde", freuen sich die Ortsvorsitzende der FDP, Barbara Fandré, ihr Parteikollege Stefan Baldus, Martin Hanika (CDU) und Hans Dern (Bündnis 90/Die Grünen). Immerhin sei der Koalitionsantrag „Barrierefreie Gestaltung von Bürgersteigen und Straßenquerungen in Langgöns“ bereits am 07. Mai 2009 vom Gemeindeparlament mehrheitlich beschlossen worden. Es genüge nicht, dass Querungshilfen in der Mitte der Straße absatzfrei seien, um die Straße ohne Mühe zu überqueren. Auch die Bürgersteige müssten vollständig barrierefrei sein. „Dass so viel Zeit vergehen musste, um beispielsweise die barrierefrefreien Nutzungsmöglichkeit für Rollstuhlfahrer, Benutzer von Rollatoren, Eltern mit Kinderwagen und Menschen mit anderen Mobilitäts- und Sinneseinschränkungen zu verwirklichen, ist eigentlich nicht zu fassen!“, ziehen die Kommunalpolitiker der Koalition ihr Resümee. Immerhin werde das Gebiet um das Einkaufsgelände am Lidl-Markt auch sehr stark von Bewohnern des AWO-Alten- und Pflegeheims frequentiert. Das Thema „Inklusion“ beschäftige seit geraumer Zeit verstärkt die Politik. Es bedeute, dass Menschen mit Behinderungen, auch mit körperlicher, ebenso am öffentlichen Leben teilhaben sollen wie Menschen ohne Behinderung. „Es ist paradox, aber irgendwie hat man den Eindruck, dass bei der Umsetzung von sozialen Projekten in Langgöns mit einer sozialdemokratisch geführten Verwaltung die Uhren anders ticken als in anderen Kommunen“, kritisiert Barbara Fandré. Bürgermeister Horst Röhrig (SPD) stelle sich immer erst dann vor solche Projekte, wenn diese, oftmals durch großen ehrenamtlichen Einsatz auf den Weg gebracht und unter großen Anstrengungen erfolgreich umgesetzt wurden!

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Gruppenbild mit allen Künstlern, Schirmherr und Palliativ-Pro-Vereinsvorstand.
10 Jahre Förderverein Palliativ Pro - 10 Jahre gemeinnützige Arbeit - "Es geht um Einrichtungen und um Menschen, die schwerstkranke Patienten und Sterbende begleiten".
Am letzten Oktoberwochenende feierte der Gießener Förderverein...
Musikalischer Ohrenschmaus in der ev. Kirche zu Leihgestern - Benefizkonzert zugunsten des Fördervereins PalliativPro
Linden/Leihgestern: Ein Benefizkonzert der besonderen Art findet am...
Tipp vom Landkreis: Förderprogramm unterstützt behindertengerechten Umbau in den eigenen vier Wänden
Meine vier Wände: Hier möchte ich alt werden. Wenn da nicht diese...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Barbara Fandré

von:  Barbara Fandré

offline
Interessensgebiet: Langgöns
Barbara Fandré
385
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Musikalischer Ohrenschmaus in der ev. Kirche zu Leihgestern - Benefizkonzert zugunsten des Fördervereins PalliativPro
Linden/Leihgestern: Ein Benefizkonzert der besonderen Art findet am...
Gruppenbild mit allen Künstlern, Schirmherr und Palliativ-Pro-Vereinsvorstand.
10 Jahre Förderverein Palliativ Pro - 10 Jahre gemeinnützige Arbeit - "Es geht um Einrichtungen und um Menschen, die schwerstkranke Patienten und Sterbende begleiten".
Am letzten Oktoberwochenende feierte der Gießener Förderverein...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.