Bürgerreporter berichten aus: Langgöns | Überall | Ort wählen...

Schulstunde auf dem Langgönser Welpenhof: Menschenkinder und Tierkinder verstanden sich auf Anhieb

Von links: Eheleute Elfriede und Dieter Romf, Kerstin Stützer mit Laura, hinten Mitte: Dirk Stützer, re: Klassenlehrerin Sirka Buchtaleck
Von links: Eheleute Elfriede und Dieter Romf, Kerstin Stützer mit Laura, hinten Mitte: Dirk Stützer, re: Klassenlehrerin Sirka Buchtaleck
Langgöns | So unterhaltsam, lehrreich und gleichermaßen heiter kann Schulunterricht sein! Die Schülerinnen und Schüler der Langgönser Grundschulklasse 2 b besuchten zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Sirka Buchtaleck den Welpenhof in der Kerngemeinde direkt gegenüber der Jakobuskirche.

Angeregt wurde dieser pädagogisch wertvolle Besuch von Mitschülerin Lana, die zusammen mit ihren Eltern Kerstin und Dirk Stützer und ihrer kleinen Schwester Laura seit zwölf Jahren auf dem idyllischen Anwesen der Eheleute Elfriede und Dieter Rompf lebt und die dort familiären Anschluss gefunden haben. Das Ehepaar Rompf hat es sich zur ehrenamtlichen Aufgabe gemacht, Hundewelpen aus Griechenland, die dort Misshandlungen ausgesetzt und vom Tode bedroht sind, aufzupäppeln und in gute Hände zu vermitteln. Eine zeitintensive und verantwortungsvolle Aufgabe!

„Im Sachunterricht beschäftigen wir uns gerade mit dem Thema „Haustiere“ und haben mit dem in Deutschland beliebtesten Haustier, dem Hund, begonnen“, berichtete Sirka Buchtaleck. Da habe es sich angeboten, den Welpenhof direkt vor Ort zu besuchen. „Durch die Beobachtung der Hunde
Mehr über...
und deren Vermittlung ergeben sich spontan gute Anhaltspunkte für direkte Fragestellungen. Beispielsweise, wie die Tiere gepflegt und gehalten werden müssen“, so die engagierte Lehrerin, denn Kinder sollten möglichst früh dafür sensibilisiert werden, dass Tierhaltung einerseits schöne Seiten hat, andererseits aber auch Pflichten bedeutet, die nicht nur Spaß machen.

Um die Hundewelpen mit dem Besuch der vielen kleinen Gäste nicht zu erschrecken und zu überfordern, wurde im Innenhof der idyllischen Hofreite eine kleine Malwerkstatt aufgebaut.Während ein Teil der Kinder ausgiebig in einem abgetrennten Teil des Anwesens die Welpen bestaunten, beschmusten und wissbegierige Fragen stellten, wurden die anderen Kinder mit Malen und Basteln beschäftigt. Beaufsichtigt von Kerstin Stützer, die zusammen mit ihrem Mann Dirk für diesen Tag extra Urlaub genommen hatte und - ebenso wie Hausherr Dieter Rompf - für die Beaufsichtigung im Welpenbereich zuständig war. Sogar die jüngste Tochter Laura durfte den Kindergarten „schwänzen“, „damit das Welpenhofteam komplett ist“, wie Elfriede Rompf schmunzelnd verriet. „Das ist Elternarbeit, wie wir sie uns nur wünschen können“, lobte Sirka Buchtaleck und kündigte an, sich zukünftig im Unterricht weiterhin mit Tieren zu beschäftigen, die in den Haushalten der Schüler gehalten werden. „Damit wir auch unsere kleinen Experten befragen können“. Spannend sei es auch gewesen, dass keines der Kinder ängstlich war. Im Gegenteil: Tierkinder und Menschenkinder verstanden und mochten sich auf Anhieb. „Dass Tiere Freude, aber auch Verantwortung und Arbeit bedeuten, das haben die Kinder heute bei diesem ´Außentermin´ jedenfalls mitgenommen“. So macht Lernen Spaß, waren sich alle Beteiligten einig!

Von links: Eheleute Elfriede und Dieter Romf, Kerstin Stützer mit Laura, hinten Mitte: Dirk Stützer, re: Klassenlehrerin Sirka Buchtaleck
Von links: Eheleute... 
Kinder der Klasse 2 b der Grundschule in Langgöns. Dritte von links: Lana Stützer
Kinder der Klasse 2 b... 
 
 
 
 

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Barbara Fandré

von:  Barbara Fandré

offline
Interessensgebiet: Langgöns
Barbara Fandré
385
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Musikalischer Ohrenschmaus in der ev. Kirche zu Leihgestern - Benefizkonzert zugunsten des Fördervereins PalliativPro
Linden/Leihgestern: Ein Benefizkonzert der besonderen Art findet am...
Gruppenbild mit allen Künstlern, Schirmherr und Palliativ-Pro-Vereinsvorstand.
10 Jahre Förderverein Palliativ Pro - 10 Jahre gemeinnützige Arbeit - "Es geht um Einrichtungen und um Menschen, die schwerstkranke Patienten und Sterbende begleiten".
Am letzten Oktoberwochenende feierte der Gießener Förderverein...

Weitere Beiträge aus der Region

Ersttagsbrief vom 14.Juni 1968  Dr. Karl Landsteiner – seit 2004 „Weltblutspendetag“
40 Jahre Ausstellungen für das Rote Kreuz
40 Jahre Ausstellungen für das Rote Kreuz Am 26. Oktober 1976...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.