Bürgerreporter berichten aus: Langgöns | Überall | Ort wählen...

Koalition im Landkreis bringt wichtiges Projekt auf den Weg: "Gute Arbeit" für Hausmeister- und Reinigungsdienste an unseren Schulen.

Langgöns | Mit einem Beschlussantrag zur nächsten Sitzung des Kreistages bringt die Kreiskoalition ein für die SPD zentrales soziales Projekte auf den Weg.

Am 13. Februar 2012 will die Mehrheit im Kreistag des Landkreises Gießen beschließen und damit sicherstellen, dass die für Schulgebäudewartung und -pflege zuständigen MitarbeiterInnen künftig wieder in Existenz sichernden und sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnissen arbeiten.
Eine Vielzahl der Mitarbeiter externer Dienstleister mussten bisher aufgrund ihrer niedrigen Einkommen regelmäßig Sozialleistungen nach dem SGB II beim Jobcenter beantragen bzw. mehrere geringfügige Beschäftigungen annehmen. Auch wurden Beschäftigte von Leiharbeits- bzw. Fremdreinigungsfirmen während der Ferien gekündigt und mussten Sozialleistungen beziehen. Diese arbeitsmarktpolitisch völlig falsche Richtung soll nun geändert werden. „Der bisher von CDU/FDP im Kreis prognostizierte Einspareffekt im Schulbereich bei Vergabe der Hausmeister- und Reinigungsdienste an Fremdfirmen wurde oftmals durch Mehrkosten bei Sozialleistungen wieder aufgezehrt“, so SPD-Unterbezirksvorsitzender Matthias Körner. Außerdem sei ein tatsächlicher Qualitätsvergleich der Arbeitsleistung nie durchgeführt und nachgewiesen worden.

Mehr über...
„Darüber hinaus ist es unser erklärter Wille, dass aus einer Berufstätigkeit in unserem Verantwortungsbereich – hier: im Bereich unserer Schulen -, bei Vollzeitbeschäftigung ein Einkommen erzielt wird, von dem auch der Lebensunterhalt bestritten werden kann. Wer den ganzen Monat gearbeitet hat, darf am Monatsende nicht als Bittsteller auf dem Flur des Jobcenters sitzen", erklärte der Fraktionsvorsitzende der SPD, Horst Nachtigall.

Mit der Neuorganisation werden Vorteile beim Schulgebäudemanagement entstehen. Auch werden die MitarbeiterInnen wieder zentrale Ansprechpartner für die Mitglieder der Schulgemeinde werden. Dies ist insbesondere im Grundschulbereich ein wichtiger, nicht in Geldwert auszudrückender, sozialer Faktor. Darüber hinaus ist die Schulverwaltung dann in der Lage, Leistungen abzufordern, die über die unmittelbare Reinigung und Wartung hinausgehen. Umweltschutz- und Energieaspekte werden wichtige, nicht zu unterschätzende Einsparpotentiale aufzeigen. Hier gilt es die Schüler, Lehrer und das Hausmanagement (Hausmeister und Reinigungskräfte) zu schulen und zu sensibilisieren. „Wir wissen, wie sehr sich die beim Landkreis Gießen bisher beschäftigten MitarbeiterInnen mit ‚ihrer Schule und Schulgemeinde‘ identifiziert haben. Dies wollen wir wieder erreichen“, so der schulpolitische Sprecher der SPD-Kreistagsfraktion, Norman Speier.

Ausschussvorsitzende des Kreistagsausschusses für Arbeit, Wirtschaft, Kreisentwicklung, Energie und Verkehr, Anette Henkel (SPD) führt abschließend noch aus, dass es nicht entscheidend sei, was die einzelne Stunde der Leistungserbringung koste, sondern zu welchen Kosten der Landkreis seine Schulgebäude sauber und in Schuss halte. Die Kreisregierung von SPD/Bündnis 90 – Die Grünen /FWG würden entsprechende Kennzahlen und Benchmarks entwickeln, die sich nicht nur auf qm-Reinigungsfläche und qm-Gebäudeverwaltung beziehen, sondern auch alle anderen nachhaltigen und soziale Kriterien berücksichtigen, die die Kostenvorteile auf Dauer transparent und nachvollziehbar machten.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Bericht vom Informationsabend mit Thorsten Warnecke (MdL) zum Thema: Instandsetzung von Straßen und Bürgersteigen – Kostenlawine für Anwohner und Bürger?
Am Dienstag, den 17.01.2017 fand im Dorfgemeinschaftshaus Waldgirmes...
SPD-Lahnau Neumitglieder: Übergabe der Parteibücher
Ja, es gibt sie noch: Menschen, die sich politisch interessieren und...
Jusos eröffnen Rotes Kino
Kino, Podiumsdiskussion, Politik: Gemeinsam mit dem...
Bericht vom Streifzug durch Lahnau
Bei unserem Streifzug durch Lahnau stellte unser...
SPD Lahnau beim Atzbacher Wintervergnügen
Am 3. und 4. Dezember fand das "Wintervergnügen" rund um das...
Streifzug mit Ulf Perkitny - Miteinander Politik gestalten
Wir laden die Bürgerinnen und Bürger herzlich – gemeinsam mit unserem...
Nach der Ausstellung die Studie "Rechts gegen links. Mechterstädt als Symbol"
Nach der Ausstellung "Das Massaker von Mechterstädt 1920" folgt die...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Gerald R. Dörr

von:  Gerald R. Dörr

offline
Interessensgebiet: Langgöns
Gerald R. Dörr
1.015
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Gemeinsam für Langgöns
„Kommunalpolitik findet vor der Haustür statt – und zwar im wahrsten...
Die SPD-Politiker am Bahnhof in Gießen
SPD: „Barrierefreiheit im öffentlichen Verkehr ist innerhalb der nächsten sieben Jahre umzusetzen“
Auf Areal des ehemaligen Güterbahnhofs könnte ein Fernbusbahnhof...

Veröffentlicht in der Gruppe

SPD-Unterbezirk Gießen

SPD-Unterbezirk Gießen
Mitglieder: 21
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Politisches Kabarett mit Gerhard Merz
Die SPD Linden lädt herzlich zu ihrem kulturellem Abend am...
Gemeinsam für Langgöns
„Kommunalpolitik findet vor der Haustür statt – und zwar im wahrsten...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.