Bürgerreporter berichten aus: Langgöns | Überall | Ort wählen...

Mietprellerei und Mietnomaden gibt es nur im Fernsehen?

Langgöns | Leider musste ich als Vermieterin feststellen, dass sie Realität bei mir gewohnt hat und ich machtlos bin.

Mein Mieter kündigte fristgemäß zum 31.07.11 und teilt mir im Kündigungschreiben mit, dass "die Wohnungsübergabe zu einem noch zu bestimmenden Termin statt findet."

Im Juni räumt er gemeinsam mit seinem Vater die Wohnung aus. Am 1. Juli lag ein Kuvert mit einem Hauptschlüssel und einem Briefkastenschlüssel inclusive einem Schreiben in meinem Briefkasten. Man teilte mir mit, dass hiermit die Wohnung ordnungsgemäß übergeben wurde. Der zweite Hauptschlüssel wurde leider verloren, die Kaution soll ich auf sein Konto überweisen.

Die Miete für Juli wurde natürlich nicht gezahlt, dafür musste ich aber mit einem Zeugen feststellen, dass in der Wohnung eine Tür eingetreten ist, die Einbauküche verdreckt ist die Spülmaschine defekt ist, Vorhänge und Spinnweben von der Decke hängen, vom Schimmel an den Fenstern, in der Dusche und WC möchte ich nicht berichten.

Ich habe meinem Mieter eine Nachfrist gesetzt, die Miete zu zahlen und die Mängel zu beheben. Nichts passierte.

Ich nehme 2 Monatsmieten Kaution. Eine ist für die ausstehende Miete für Juli, der Rest deckt nicht die entstandenen Kosten für Austausch der Tür, Reparatur der Spülmaschine, Ausstausch der Schließanlage und Grund-reinigung der Wohnung.

Was mich so wütend macht sind nicht nur die Kosten, sondern die Ohnmacht, den Mieter zur Verantwortung ziehen zu können. Man übernimmt eine gepflegte Wohnung und lässt sie verdreckt zurück und macht sich aus dem Staub und denkt, das ist doch nur ein Kavalliersdelikt.

Mehr über

Miete Dreck (1)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Dr. Manfred Klein
1.389
Dr. Manfred Klein aus Gießen schrieb am 13.07.2011 um 15:17 Uhr
Mir tun aller Vermieter leid, die wirtschaftlich nicht in der Lage sind, Ihre Räume leer stehen zu lassen...
Andrea Mey
9.734
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 13.07.2011 um 17:32 Uhr
Hallo Gabriele,
ich habe eine ähnliche Erfahrung gemacht. Die Miterin hat uns ständig mit überlauter Musik mitten in der Nacht genervt. Zum Glück hat sie selber gekündigt, da sie zu ihrem Lebensgefährten gezogen ist. Ihr Sohn mußte schließlich die Wohnung ausräumen. Sie hat ebenfalls eine eingetretene Tür hinterlassen, die Tapeten waren zum Teil heruntergerissen, sie konnte die letzten beiden Mieten nicht bezahlen, ich habe dafür die Kaution einbehalten und habe außerdem noch eien 2. Waschmaschine im Keller stehen, die sie ebenfalls als Zahlungsmittel dagelassen hat.
Leider kann man niemanden hinter die Stirn gucken, hinterher ist man dann immer schlauer.
Es gibt einen Verein für Haus- und Grundbesitzer, quasi das Gegenstück zum Mieterschutzbund, ich schicke Ihnen den Link per PN zu.
LG Andrea
Gabriele Meidt
126
Gabriele Meidt aus Langgöns schrieb am 13.07.2011 um 18:32 Uhr
Hallo Andrea,
meine Eltern waren bereits in diesem Verein. Sie mussten sich doch einen Anwalt nehmen und haben viel Geld dafür bezahlt.
Der neue Vermieter, mit dem er mit seiner Freundin wohnt, tut mir jetzt schon leid.
Es gibt wohl eine schwarze Liste für Mieter, aber auch für unsere Region.

Ich sollte eine Leistung für Vermieter anbieten. Jeder Mieter muss sich bei mir einer Hypnose unterziehen, bei der ich ihm unter die Stirn schaue. (Witz)
Ich bin Heilpraktikerin und kann unter Hypnose z. B. Verhaltensweisen beim Essen und Rauchen beeinflussen, sowas jedoch nicht.
LG Gaby
Nicole Freeman
7.203
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 14.07.2011 um 07:48 Uhr
dagegen hilft eine neue wohnung suchen. aber jemanden aus einer wohnung raus bekommen ist nicht si einfach wie man denkt. da muss manch einer zusehen wie die imobilie zerstoert wird und die rechtsanwaltkosten hat man auch noch am hals. Kleiner Tip an vermieter eine schufa auskunft einholen. da sieht man wengstens ob die miete auch kommt. desweiteren nicht den vorherigen vernmieter fragen sondern die alten nachbarn. der alte vermieter will einen schlechten mieter los werden und wird natuerlich nichts negatives sagen.
6
Carsten Stemmer aus Allendorf (Lumda) schrieb am 17.07.2011 um 14:17 Uhr
Hallo, ich werde demnächst auf Bonusmieter.de ein Portal online stellen, mit dem Vermieter das "Problem" in den Griff bekommen werden. Natürlich möchte ich Sie auch neugierig machen :-) Schauen Sie doch einfach mal vorbei. Infos gibt es jetzt schon eine Menge auf: www.Bonusmieter.de
Diesen Artikel habe ich zum Thema "Mietausfallversicherung" http://www.bonusmieter.de/Mietausfallversicherungen-sinnvoll-_185.aspx
Gruß,CS
6
Carsten Stemmer aus Allendorf (Lumda) schrieb am 17.07.2011 um 14:17 Uhr
Hallo, Mietprellerei ist Betrug und das Vorgehen ihres Mieters war nicht rechtens. Die Wohnungsübergabe z.B. hat in Ihrem Fall gar nicht stattgefunden! Ihre Ohnmacht teilen Sie übrigens mit vielen anderen Vermietern - selbst mit denen, die noch keinen derartigen Fall im "eigenen Haus" hatten. Nur wenn ALLE Vermieter zusammenhalten, wird sich etwas ändern. Ihrer Ohnmacht können Sie nämlich schon dadurch mindern, wenn Sie andere Vermieter vor dieser Person warnen würden. Ich werde daher demnächst auf Bonusmieter.de ein Portal online stellen, mit dem Sie als Vermieterin das "Problem" in den Griff bekommen. Schauen Sie doch einfach mal vorbei. Infos gibt es jetzt schon eine Menge auf: www.Bonusmieter.de / Sie finden hier jede Menge Artikel, die Ihnen bei der Bewältigung bzw. Vermeidung von Problemen rund ums Vermieten helfen werden. Viel Spass bei der Lektüre und viel Erfolg bei der hoffentlich guten Nachvermietung. Ich würde mich natürlich freuen, wenn Sie anderen auch von bonusmieter.de erzählen würden. Und hier ist der Link zu meinen Artikeln: http://www.bonusmieter.de/newsarchiv.aspx
Gruß,CS
Andrea Mey
9.734
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 18.07.2011 um 22:52 Uhr
Hallo Herr Stemmer,
vielen Dank für die Info!
Habe mir den Link unter meinen Lesezeichen gespeichert.
Hier findet man viele nützlichen Infos!
Gruß Andrea
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Gabriele Meidt

von:  Gabriele Meidt

offline
Interessensgebiet: Langgöns
Gabriele Meidt
126
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Heuschnupfen, Pollenallergie
Laufenden Nasen und tränenden Augen. Das muss nicht sein, denn als...
Erinnerung an die DDR Grenze!
Schießbefehl, Todeszone, Mauerflucht, Flucht mit dem Ballone, über...

Veröffentlicht in der Gruppe

Naturheilverfahren

Naturheilverfahren
Mitglieder: 11
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
„Handy-Nacken" - das Krankheitsbild des digitalen Zeitalters
Immer mehr Kinder, Jugendliche und Erwachsene leiden an...
Heuschnupfen und Allergien
Wodurch entstehen Allergien? In Deutschland leiden ca. 20 Millionen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.