Bürgerreporter berichten aus: Langgöns | Überall | Ort wählen...

Gute Bildung an Anfang an

Langgöns | Beim „Kneipengespräch“ der SPD Langgöns in Dornholzhausen stellte Axel Hohlweck in seiner Begrüßung die Kandidaten für die Gemeindevertretung vor, es sind dies Axel Hohlweck, Christian Ulm, Claudia Struse-Schieferstein, Harald Hohlweck und Klaus Ulm. Für den Ortsbeirat kandidieren Christian Ulm, Maurizio Morello, Axel Hohlweck, Claudia Struse-Schieferstein und Markus Greb.
Kristine Tromsdorf (langjährige schulpolitische Sprecherin der SPD Kreistagsfraktion und Leiterin eines großen Gymnasiums in Hessen sowie stellvertretende Vorsitzende der SPD Langgöns) gab einen Überblick über die bildungspolitischen Vorstellungen der SPD, in denen es vor allem darum geht, allen Kindern Chancen zu eröffnen. Das heutige System nimmt zu wenig Rücksicht auf das teilweise sehr unterschiedliche Entwicklungstempo von Kindern. So sollte die Verzahnung von Kindergarten und Grundschule verstärkt werden und die Möglichkeit eingeräumt werden, die ersten beiden Grundschuljahre in unterschiedlicher Zeit zu durchlaufen. Kitas sollten zu Familienzentren ausgebaut werden, damit die Familien unterstützt werden.
Die SPD will sich nach
Mehr über...
Wahlkampf (79)Politik (340)
der Wahl für die Errichtung eines Bildungsbeirats in Langgöns einsetzen. „Das Beispiel von Lich zeigt, daß es gut für eine Gemeinde ist, wenn sich alle, die mit Kindern zu tun haben, also Bildungseinrichtungen, Kitas, Jugendpflege, Jugendfeuerwehr, Jugendabteilung der Sportvereine etc. zusammensetzen.“ Als erstes könnte eine Bestandsaufnahme gemacht werden. “Von dieser Basis aus kann man dann sehr zielgenau arbeiten“, erklärte Tromsdorf. Ihr Wunsch ist vor allem der Ausbau der Grundschulen zu echten Ganztagsschulen. „Leider ist die Ausstattung durch das Land verbesserungsbedürftig“, ergänzte Horst Röhrig. So gebe es zur Zeit vom Land Geld für die pädagogische Mittagsbetreuung für 3 Tage. Das Geld reiche für 50 Schüler, die Nachfrage komme aber schon von 80. „Da müßte uns das Land besser ausstatten,“ sagte er, „denn wir wollen natürlich gerne die Wünsche aller Eltern erfüllen“.
An diesem Thema zeige sich auch, was der Bildungsbeirat leisten kann. Er könnte sich für echte Ganztagsangebote einsetzen, Vereine an die Schulen holen und andere intelligente Ideen entwickeln.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Urkunde in Berlin überreicht
„Mit dem Shanty-Chor in Wetzlar kann in Berlin keiner mithalten.“...
BU: Bei der Übergabe des symbolischen Schecks (v. l.): Stefan Baldus, Barbara Fandré, Susanne Hanewald, Hans Schaefer und Marius Reusch.
Ortsverbände CDU und FDP spenden an PalliativPro - Großer Respekt für Menschen, die sich für schwerst- und unheilbar Kranke einsetzen
400 Euro spendeten Marius Reusch vom CDU-Ortsverband Langgöns sowie...
Otto-Wels-Preis 2018
SPD-Fraktion zeichnet bürgerschaftliches Engagement aus Die...
Der Vorsitzende der CDU-Laubach Siegbert Maikranz (rechts) gratuliert dem neuen CDU-Wahlkreisbewerber Michael Ruhl.
CDU in Laubach und im Vogelsberg: Michael Ruhl soll als Nachfolger von Kurt Wiegel in den Landtag – Wahlkreisversammlung in Schotten mit vier Kandidaten – Dr. Birgit Richtberg Ersatzbewerberin
LAUBACH/SCHOTTEN. Nach einer spannenden Abstimmung im...
Marius Reusch: "Waldkindergartengruppe schließt eine Lücke und ergänzt die bereits sehr guten Einrichtungen in Langgöns um ein attraktives Profil".
"Wir möchten uns für die Verwirklichung einer Waldkindergartengruppe...
Björn Keil
Björn Keil wird neuer Stadtverordneter der SPD – Jürgen Rein legt Stadtverordnetenmandat nieder
Die SPD-Fraktion hat ein neues Mitglied in der...
V.l.: Prof. Dr. Alexander Grasse, Grazia C. Caiati (DIG), Dr. Markus Grimm, Rita Schneider-Cartocci (1. Vorsitzende der DIG), Lea Konrad (AStA), Julia Hinze (AStA) und Dr. Jan Labitzke.
„Quo vadis, Italia?“: Vortragsveranstaltung mit Gießener Politikwissenschaftlern zu Ursachen und Perspektiven der italienischen Wahlergebnisse
Am 4. März haben die italienischen Staatsbürger ihr Parlament neu...

Kommentare zum Beitrag

Christian Momberger
11.028
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 27.03.2011 um 17:02 Uhr
Die Überschrift enthält irgendwie einen Fehler.

Vielleicht sollte es lauten: "Gute Bildung von Anfang an! ;-)

Grundsätzlich ist es so, dass die frühkindliche Bildung die wichtigste sein sollte und dort auch das "pro Kopf" meiste Geld investiert/ausgegeben werden sollte. Denn da werden die Grundlagen gelegt. Aber leider ist es bei uns immer noch anders herum. Die"teuersten" Schüler sind die Oberstufenschüler auf dem Gymnasium. :-(
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Annemarie Lorenz

von:  Annemarie Lorenz

offline
Interessensgebiet: Langgöns
Annemarie Lorenz
72
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Schnelles Internet für Espa
Analog dem Vorgehen in Cleeberg, soll auch für Espa ein...
Keine Atomkraft mehr !
Das Thema Ausstieg aus der Atomenergie ist durch die Ereignisse in...

Weitere Beiträge aus der Region

Zum 30. Mal Musikalischer Frühschoppen mit dem Blasorchester Langgöns an Fronleichnam
Jeder der kann sollte an Fronleichnam den Zeltplatz in Langgöns als...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.