Bürgerreporter berichten aus: Langgöns | Überall | Ort wählen...

"Kunst im Unternehmen" - Entspannende Form der aktiven Wirtschaftsförderung

(v.l.) Axel Räder, Joachim Becker, Lea Sofia Nikiforow, Rebekka Zygan, Alex Kirndörfer, Pasquale Paradiso, Barbara Fandré, Catherina Peeters und Evelin Ratz
(v.l.) Axel Räder, Joachim Becker, Lea Sofia Nikiforow, Rebekka Zygan, Alex Kirndörfer, Pasquale Paradiso, Barbara Fandré, Catherina Peeters und Evelin Ratz
Langgöns | „Gute Öffentlichkeitsarbeit fängt beim Empfang an“. Mit diesen Worten eröffnete Barbara Fandré , Initiatorin und Organisatorin, die bereits sechste Vernissage der Reihe „Kunst im Unternehmen“ unter dem Motto „Heiter und beschwingt ins Wochenende“, zu der sie dieses Mal in die Langgönser Musikschule „musikplatz“ eingeladen hatte.

Unter den zahlreichen Gästen konnte sie auch den Parlamentsvorsitzenden, Martin Hanika, und den ersten Beigeordneten, Hans-Ottmar Müller, begrüßen. Fandré freute sich, dass diese sich - einmal mehr – die Zeit genommen hatten, diese Projektreihe zu besuchen. Eine Unterstützung dieses wirtschaftsfördernden Projekts seitens der Gemeindeverwaltung sei für die Zukunft wünschenswert, sagte Barbara Fandré in Richtung Bürgermeister Horst Röhrig, den sie das erste Mal als Gast begrüßen konnte. Denn, mehr als 1.000 Betriebe in Langgöns sorgten für eine der wichtigsten Einnahmequellen der Gemeinde, der Gewebesteuer. Sie trügen damit wesentlich zum Erhalt der vielfältigen Infrastruktur wie den Kindergärten, Schulen und Sportstätten bei. „Kunst im Unternehmen“ solle auch eine Anerkennung für die Unternehmen und die Langgönser Bürger sein.

„Kunst im Unternehmen“ sei eine kommunikative, unterhaltsame und gleichzeitig entspannende Form der aktiven Wirtschaftsförderung die dazu genutzt werden könne, Kontakte zu knüpfen und sorge gleichzeitig für ein positives Image der Kommune. Im zunehmenden Wettbewerb der Städte und Kommunen untereinander um Zuzug, Arbeitsplätze und Unternehmen sei es von enormer Bedeutung, sich durch individuelle Alleinstellungsmerkmale zukunftsfähig zu positionieren. Hierbei seien Kreativität und innovative Ideen gefragt. In ihrer Begrüßungsansprache dankte Fandré Axel Räder und Evelin Ratz von „musikplatz“ für ihr Engagement bei dieser Veranstaltungsreihe, denn die Gäste konnten bei Sekt, Leckereien und viel Musik die ausdruckstarken, farbenfrohen Bilder der Niederkleener Künstlerin Catherina Peeters und der Wettenbergerin Rebekka Zygan genießen. Musikalisch wurden die Gäste durch Schüler und Lehrer von „musikplatz“ abwechslungsreich mit Rock, Pop, Jazz und Klassik bestens unterhalten. Auch Lea Sofia Nikiforow, „Beste Stimme 2009“ aus der Fernsehsendung KiKa-Live trat mit selbst komponierten Liedern auf.

Damit eine Veranstaltungsreihe wie diese erfolgreich sein könne, bedürfe es eines kleinen Netzwerks. Der besondere Dank der Initiatorin ging daher an Stefan Baldus für die organisatorische Hilfe im Hintergrund und an den bekannten Langgönser Künstler Peter Schmied, der seine Staffeleien zur Verfügung stellte, um die schönen Bilder der beiden Künstlerinnen richtig in Szene zu setzen.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Gruppenbild mit allen Künstlern, Schirmherr und Palliativ-Pro-Vereinsvorstand.
10 Jahre Förderverein Palliativ Pro - 10 Jahre gemeinnützige Arbeit - "Es geht um Einrichtungen und um Menschen, die schwerstkranke Patienten und Sterbende begleiten".
Am letzten Oktoberwochenende feierte der Gießener Förderverein...
Musikalischer Ohrenschmaus in der ev. Kirche zu Leihgestern - Benefizkonzert zugunsten des Fördervereins PalliativPro
Linden/Leihgestern: Ein Benefizkonzert der besonderen Art findet am...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Barbara Fandré

von:  Barbara Fandré

offline
Interessensgebiet: Langgöns
Barbara Fandré
385
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Musikalischer Ohrenschmaus in der ev. Kirche zu Leihgestern - Benefizkonzert zugunsten des Fördervereins PalliativPro
Linden/Leihgestern: Ein Benefizkonzert der besonderen Art findet am...
Gruppenbild mit allen Künstlern, Schirmherr und Palliativ-Pro-Vereinsvorstand.
10 Jahre Förderverein Palliativ Pro - 10 Jahre gemeinnützige Arbeit - "Es geht um Einrichtungen und um Menschen, die schwerstkranke Patienten und Sterbende begleiten".
Am letzten Oktoberwochenende feierte der Gießener Förderverein...

Weitere Beiträge aus der Region

Ersttagsbrief vom 14.Juni 1968  Dr. Karl Landsteiner – seit 2004 „Weltblutspendetag“
Lich, 40 Jahre Ausstellungen für das Rote Kreuz
40 Jahre Ausstellungen für das Rote Kreuz Am 26. Oktober 1976...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.