Bürgerreporter berichten aus: Langgöns | Überall | Ort wählen...

Bürgermeister sorgt für Transparenz - Langgönser SPD lehnt JUWI-Planungen für Windkraftanlagen ab

Langgöns | In einer kritischen Nachbetrachtung der Bürgerinformation zu möglichen Windkraftanlagen im Gemeindewald vom 15.2.2011 haben sich Fraktion und Ortsvereinsvorstand der SPD Langgöns am 21.2.2011 in gemeinsamer Sitzung intensiv mit den Planungen der Firma Juwi auseinandergesetzt. „Dabei wurden die vorliegenden Planungen als nicht zustimmungsfähig eingestuft“, so Bruno Strauss, Vorsitzender des SPD-Ortsbezirks Cleeberg. „Zentrale Fragen betreffend Mensch und Umwelt bleiben im Konzept offen. Auf die von der Bevölkerung geäußerten Befürchtungen geht Juwi nicht ausreichend und nachvollziehbar ein“, pflichtet ihm Espas Ortsvorsteherin Annemarie Lorenz(SPD) bei.
„Dass Bürgermeister Röhrig die Bevölkerung noch vor der anstehenden Kommunalwahl über das Angebot von Juwi informiert hat, zeigt, dass hier transparent mit dem Thema Windkraft umgegangen wird“, erklärt Fraktionsvorsitzender Thomas Schmidt. Vom Vorsitzenden der Gemeindevertretung könne man dies dagegen nicht behaupten: „Martin Hanika ist als einziger Langgönser Mitglied der Regionalversammlung Mittelhessen. Damit war er an den aufgenommenen Planungshinweisen
Mehr über...
im Regionalplan Mittelhessen, welche die heftige Standortdiskussion ursächlich ausgelöst haben, unmittelbar beteiligt und hat diesen sogar zugestimmt. Er wusste bereits vor Monaten von den beabsichtigten Planungshinweisen für Windkraftanlagen im Gemeindewald. Warum hat Martin Hanika geschwiegen und die Bevölkerung samt Gemeindegremien nicht rechtzeitig informiert ?“
Heftige Kritik am Verfahren beim RP Gießen äußert Bürgermeister Horst Röhrig (SPD): „Die Aufnahme der Planungshinweise in den Regionalplan 2010 ist für uns nicht akzeptabel, da im Vorfeld keinerlei Beteiligung der betroffenen Bevölkerung und der Gemeinde Langgöns stattgefunden hat. Uns wurde keine Gelegenheit zu Information und Stellungnahme gegeben. Bevor die getroffenen Entscheidungen nicht hinreichend begründet und die Besorgnisse der Bevölkerung ausgeräumt werden können, greifen wir die Diskussion über Windkraftanlagen an diesen Standorten nicht auf.“

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Annemarie Lorenz

von:  Annemarie Lorenz

offline
Interessensgebiet: Langgöns
Annemarie Lorenz
72
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Schnelles Internet für Espa
Analog dem Vorgehen in Cleeberg, soll auch für Espa ein...
Keine Atomkraft mehr !
Das Thema Ausstieg aus der Atomenergie ist durch die Ereignisse in...

Veröffentlicht in der Gruppe

SPD-Unterbezirk Gießen

SPD-Unterbezirk Gießen
Mitglieder: 21
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Politisches Kabarett mit Gerhard Merz
Die SPD Linden lädt herzlich zu ihrem kulturellem Abend am...
Gemeinsam für Langgöns
„Kommunalpolitik findet vor der Haustür statt – und zwar im wahrsten...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.