Bürgerreporter berichten aus: Langgöns | Überall | Ort wählen...

Die beiden Sprecher der Juso-AG Langgöns/Butzbach/Rockenberg/Münzenberg nehmen zur Auflösung des Hessischen Landtags und den bevorstehenden Neuwahlen Stellung.

Langgöns | „Am 18. Januar sind die Hessen hessischen Wählerinnen und Wähler wieder aufgerufen, ihre politischen Vertreter zu wählen. Wir Jungsozialistinnen und Jungsozialisten sind uns sicher, dass sich die hessische Bevölkerung erneut für den Weg der sozialen, ökonomischen und ökologischen Erneuerung entscheiden wird.“, erläutert Daniel Guterding, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft.
„Dafür wird jedoch einiges an Überzeugungsarbeit von Nöten sein.“, ergänzt seine Kollegin ihn Fabienne Diehl, Sprecherin. „Viele Menschen denken bei der SPD nur an den von den konservativen Medien so bezeichneten „Wortbruch“, statt an die vielen positiven Inhalte des Koalitionsvertrages und die in der Parlamentsarbeit bereits gehaltenen Versprechen entsprechend zu bewerten. Hier sei vor Allem die Abschaffung der Studiengebühren genannt. Da die FDP weiter auf ihrer unsozialen und bildungsfeindlichen Forderung nach Studiengebühren beharrt, ist eine Stimme für die SPD auch eine Stimme gegen deren Wiedereinführung.“
„Im Wahlkampf werden jedoch auch erst jüngst durch die Krise der globalen Finanzmärkte aufgeworfene Fragen eine Rolle spielen. Die SPD steht dabei für den Schutz von Arbeitern und Betrieben, die durch die Gier des Finanzkapitalismus in Not geraten. Dazu hat der hessische Landtag, und allen voran der SPD-Spitzenkandidat Thorsten Schäfer-Gümbel, mit der Opel-Bürgschaft noch am Tage der Auflösung die ersten richtigen Schritte eingeleitet. Wir Jusos fordern jedoch auch eine Bekämpfung der Krisenursachen.“, so Guterding weiter.
„Die stärkere Regulierung des Handels mit Finanzprodukten ist eine Bundesaufgabe, wenn nicht eine der Europäischen Union oder der ganzen Welt. In Hessen jedoch können die Wähler dafür sorgen, dass neoliberale Hasardeure wie Roland Koch keine Verantwortung mehr übertragen bekommen.“, schließt Fabienne Diehl.

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Keine Lust auf völkisches Gedankengut
Hat das Netzwerk für Demokratie und Toleranz aus dem Lumdatal....
Gesamtschule Hungen spendet für den Tierschutz
"Tierschutz geht uns alle an und beginnt vor der eigenen Haustür"....
Der Neue Markt und der Wetterauer Bote luden gemeinsam mit der Stadt Butzbach zur Familienmatinee auf dem Butzbacher Altstadtfest. Gespielt wurde "Schneewittchen" vom Gießener TInko Kindertheater
Tinko Kindertheater begeistert beim Butzbacher Altstadtfest
Butzbach. „Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im...
Schülerkonzert zum Dorfgemeinschaftstag Langgöns
Parellel zum Dorfgemeinschaftstag fand in der Music Camp Filiale in...
Trotz verletztem Fuß lies sich Fraktions- und Landesvorsitzender der SPD Thorsten Schäfer-Gümbel (Mitte) von Geschäftsführer Uwe Kötter (erster v.l.) durch den Betrieb führen.
Thorsten Schäfer-Gümbel besichtigt Hungener Baustoffhändler
Der aufstrebende Baustoffhändler Mühl heißt alle Neugierigen und...
Rückblick Sommerfest der SPD Lahnau
Beim traditionellen Sommerfest der SPD Lahnau haben wir, bei...
vlnr: Manuel Groh, Bürgermeisterkandidat Ulf Perkitny, Michael Böcher
SPD-Lahnau benennt Bürgermeisterkandidaten
In der Mitgliederversammlung am 13.10.16 wurde Ulf Perkitny aus...

Kommentare zum Beitrag

742
D. Theiß aus Lich schrieb am 29.11.2008 um 16:43 Uhr
Wer was schreibt soll die Bedeutung kennen.

Der Neoliberalismus strebt eine vorwiegend marktwirtschaftliche Wirtschaftsordnung mit den entsprechenden Gestaltungsmerkmalen wie privates Eigentum, freie Preisbildung, Vertragsfreiheit und Gewerbefreiheit an. Der Markt, also Angebot und Nachfrage, sorge nicht nur für die optimale Allokation der Ressourcen, sondern sei unentbehrliche Grundlage für Freiheit und Demokratie (siehe auch Interdependenz der Ordnungen).

Ein zentrales Ziel des NL ist die Geldwertstabilität, Eucken forderte ein "Primat der Währungspolitik". Darüber hinaus soll der Staat durch Wettbewerbspolitik für funktionsfähige Märkte sorgen und der Bildung von Monopolmärkten vorbeugen. Wenn der Marktmechanismus versagt oder nicht zu den gesamtgesellschaftlich wünschenswerten Ergebnissen führt, tritt der Neoliberalismus für marktkonforme Eingriffe des Staates ein, die zum Beispiel zur Internalisierung externer Effekte dienen sollen.

Der Neoliberalismus wendet sich gegen jede Art monopolistischer und gruppenegoistischer Machtentfaltung (Lobbyismus) sowie gegen willkürliche staatliche Eingriffe wie z. B. marktverzerrende Subventionen oder Schutzzölle. Weiterhin definiert sich der Neoliberalismus einerseits durch eine scharfe Ablehnung totalitärer Gesellschaftssysteme sowie zentraler Wirtschaftslenkung.

Beispiele

Als das wohl bedeutendste Beispiel neoliberaler Politik gilt die Politik in der Bundesrepublik Deutschland unter Ludwig Erhard (1949–1963 Bundeswirtschaftsminister, 1963–1966 Bundeskanzler). Erhard und sein Staatssekretär Alfred Müller-Armack, der den Ausdruck „Soziale Marktwirtschaft“ prägte, waren beide Wirtschaftswissenschaftler und hatten regelmäßigen Kontakt zu den führenden Vertretern des Neoliberalismus wie Rüstow, Röpke, Eucken, Böhm und Hayek.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Gerald R. Dörr

von:  Gerald R. Dörr

offline
Interessensgebiet: Langgöns
Gerald R. Dörr
1.006
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Gemeinsam für Langgöns
„Kommunalpolitik findet vor der Haustür statt – und zwar im wahrsten...
Die SPD-Politiker am Bahnhof in Gießen
SPD: „Barrierefreiheit im öffentlichen Verkehr ist innerhalb der nächsten sieben Jahre umzusetzen“
Auf Areal des ehemaligen Güterbahnhofs könnte ein Fernbusbahnhof...

Veröffentlicht in der Gruppe

SPD-Unterbezirk Gießen

SPD-Unterbezirk Gießen
Mitglieder: 21
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Politisches Kabarett mit Gerhard Merz
Die SPD Linden lädt herzlich zu ihrem kulturellem Abend am...
Gemeinsam für Langgöns
„Kommunalpolitik findet vor der Haustür statt – und zwar im wahrsten...

Weitere Beiträge aus der Region

Ersttagsbrief vom 14.Juni 1968  Dr. Karl Landsteiner – seit 2004 „Weltblutspendetag“
Lich, 40 Jahre Ausstellungen für das Rote Kreuz
40 Jahre Ausstellungen für das Rote Kreuz Am 26. Oktober 1976...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.