Bürgerreporter berichten aus: Langgöns | Überall | Ort wählen...

SPD-Ortsverein Langgöns nominiert Arbeitskreis Leben nach Tschernobyl für Ehrenamtspreis!

Langgöns | Auf Vorschlag des Langgönser Bürgermeisters Horst Röhrig und des Vorsitzenden Gerald Dörr hat die SPD Langgöns den Arbeitskreis "Leben nach Tschernobyl" für den Ehrenamtspreis der südhessischen SPD nominiert. Dieser soll freiwilliges Engagement würdigen, das in besonderer Weise einen Ausdruck solidarischen Handelns und der Mitverantwortung darstellt.
Der SPD-Vorsitzende Dörr begründet die Nominierung des 1990 von Mitgliedern der evangelischen Kirchengemeinde Lang-Göns gegründeten Arbeitskreises wie folgt: "Der vor fast 20 Jahren gegründete AK leistet einen wertvollen humanitären Beitrag zur Verbesserung der Lebenssituation der Bewohner der Region um die ukrainische Stadt Borispol. Nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl wurden viele Evakuierte aus der Region um das ehemalige Kernkraftwerk in das etwa 130km entfernte Borispol umgesiedelt. Wie viele andere Städte und Gemeinden in der Region rund um Kiew leiden auch die ca. 55000 Einwohner von Borispol unter den Folgen der Reaktorkatastrophe. Diesen Menschen hilft der AK mit zahlreichen Projekten. So wird beispielsweise seit 1990 das Bezirkskrankenhaus vom AK mit Medikamenten und medizinischem Gerät versorgt.", so Dörr.
Mehr über...
SPD-Langgöns (79)SPD (521)Horst Röhrig (36)Gerald R. Dörr (80)Arbeitskreis Leben nach Tschernobyl (1)
"Im Waisenhaus von Borispol hat der Arbeitskreis eine Nähstube eingerichtet, die nicht nur zur Ausbesserung und Produktion von Kleidung für die Kinder und Jugendlichen dient, sondern den jungen Frauen des Hauses eine Möglichkeit zur Berufsausbildung bietet.", ergänzt Bürgermeister Röhrig. "Besondere Beachtung verdient auch der Kindergarten von Borispol, in dem zwei Gruppen behinderter Kinder betreut werden. Der AK möchte hier für ein integratives Konzept werben und Betreuerinnen für eine Ausbildung nach Deutschland holen."
"Neben diesen besonderen Projekten organisiert der Arbeitskreis jedes Jahr einen Transport gut sortierter Kleidung für die Bedürftigen von Borispol.", so Dörr weiter. "Diese Menschen können das so gesparte Geld für ihren Lebensunterhalt und dringend benötigte Medikamente verwenden."
Neben der humanitären Hilfe vor Ort leiste der AK "Leben nach Tschernobyl" jedoch auch einen wichtigen politischen Beitrag, indem er sich immer wieder gegen die Nutzung der Kernenergie und für erneuerbare Energien ausspreche. Dazu gehört neben der Teilnahme an Protesten gegen Castor-Transporte auch die Organisation von Informationsveranstaltungen mit renommierten Wissenschaftlern für die Langgönser Bürger.
"Wir als Vorstand der SPD Langgöns halten das langjährige Engagement des Arbeitskreises für einen besonders wertvollen Ausdruck gelebter Solidarität und schlagen diesen daher für den Ehrenamtspreis vor. Die vielen dort engagierten Langgönser Bürger hätten ihn ohne Zweifel verdient.", so Dörr abschließend.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der POSITION, dem Magazin der SDAJ. Du kannst es für 10€ jährlich abonnieren unter: position@sdaj-netz.de
Der offene Brief an Martin Schulz
Heute, am 08. Juni 2017 hat Martin Schulz Gießen besucht, warum das...
Martin Schulz: Soziale
Gerechtigkeit. So also sprach Schulz: "Als Bundeskanzler werde ich...
Wahlplakate von SPD, CDU und Grünen in Allendorf (Lumda) mutwillig zerstört
Aus einem dummen Spaß kann aber schnell Ernst werden - denn Vandalen...
Nach der Ausstellung die Studie "Rechts gegen links. Mechterstädt als Symbol"
Nach der Ausstellung "Das Massaker von Mechterstädt 1920" folgt die...
Rückblick Fraktionsklausur 2017
Die SPD-Fraktion der Gemeindevertretung Lahnau und die...
Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Wanderung zwischen den Burgen Gleiberg und Vetzberg
Urlaub in der Heimat
Mit der Veranstaltungsreihe „Urlaub in der Heimat“ hatte die...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Gerald R. Dörr

von:  Gerald R. Dörr

offline
Interessensgebiet: Langgöns
Gerald R. Dörr
1.015
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Gemeinsam für Langgöns
„Kommunalpolitik findet vor der Haustür statt – und zwar im wahrsten...
Die SPD-Politiker am Bahnhof in Gießen
SPD: „Barrierefreiheit im öffentlichen Verkehr ist innerhalb der nächsten sieben Jahre umzusetzen“
Auf Areal des ehemaligen Güterbahnhofs könnte ein Fernbusbahnhof...

Veröffentlicht in der Gruppe

SPD-Unterbezirk Gießen

SPD-Unterbezirk Gießen
Mitglieder: 21
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Politisches Kabarett mit Gerhard Merz
Die SPD Linden lädt herzlich zu ihrem kulturellem Abend am...
Gemeinsam für Langgöns
„Kommunalpolitik findet vor der Haustür statt – und zwar im wahrsten...

Weitere Beiträge aus der Region

Die Akteure der Theatergruppe
Der Kartenvorverkauf ist angelaufen
Die Theatergruppe von ChorAct des GV Victoria Garbenteich befindet...
Kleiner Boris großer Herzensbrecher
Heute stellen wir Ihnen Boris vor. Der kleine Mann ist ca 4...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.