Bürgerreporter berichten aus: Langgöns | Überall | Ort wählen...

E1 Jugend des FC Cleeberg holt Triple

Langgöns | Der Weg war das Ziel! Einen einmaligen Erfolg errang am Samstag die E-Jugend des FC Cleeberg in den beiden Endspielen um den Kreispokal (E I) und im Endspiel um den Titel des Kreissiegers (E II). Damit holte sie nach den Hallentiteln im Winter (E I und E II), der Kreismeisterschaft (E I) die Titel Nr. 4 und 5 in dieser Saison. Zu Beginn der Saison war es das Ziel von Trainer Dirk John alle Kinder der E-Jugend, unabhängig von Talent, Können und aktuellem Ausbildungsstand, so aus- und weiterzubilden, dass sich „ALLE“ weiterentwickeln. Einige seiner Akteure durften hierbei sogar schon Luft im D-Jugend Gruppenligateam schnuppern. Dass ihm dieses vorbildlich gelungen ist, zeigten beide Mannschaften mit einer grandiosen Leistung und bedankten sich so bei ihrem Trainer für die ausgezeichnete fussballerische Ausbildung. Unabhängig von den Titeln hat die spielerische und kämpferische Klasse der beiden Mannschaften die Fans und auch die neutralen Zuschauer begeistert und überzeugt. Auch die starken gegnerischen Mannschaften aus Ehringshausen und deren Fans zollten dieser famosen Leistung Respekt und Anerkennung. E I,
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Kreispokalfinale: von Beginn an entwickelte sich bei regnerischem Wetter auf dem nassen Grün ein schnelles, packendes Pokalspiel auf hohem Niveau. Schon in der 2. Minute traf Mittelfeldmotor Davide Itter nach einer Ecke den Pfosten, Niklas Panzer setzte nach, doch ein Abwehrspieler klärte auf der Linie. Mit dem nächsten Angriff erzielte Luca Itter, nach guter Vorarbeit von Henrik Bluhm das 1:0 (3.). Auf der anderen Seite setzten die schnellen Ehringshausener Spieler die Cleeberger immer wieder gefährlich unter Druck. Doch durch großen kämpferischen Einsatz gelang es der Abwehr mit Maria Horst im Tor, den sehr fleißigen Henrik Bluhm, Elia Seidel und Nils Tischler immer wieder die Situation zu klären. Zunächst fehlte im Cleeberger Spiel aber noch die Bindung zwischen Abwehr und Angriff. Die Laufbereitschaft war noch nicht ausgeprägt genug und es wurde zuviel Kraft in Einzelaktionen investiert. In der 11. Minute bediente Davide Itter den Cleeberger „Bomber“ und Niklas Panzer schloss in seiner unnachahmlichen Weise von halbrechts ins lange Eck zum 2:0 ab. Dann war es nur eine Minute später wieder Henrik Bluhm, der mit einer Kopfballvorlage Davide Itter bediente und dieser schoss unhaltbar zum 3:0 ein. Anschließend hatte Niklas Panzer Pech, als er mehrmals in aussichtsreicher Position den Torerfolg suchte, aber der gute gegnerische Torwart gerade noch klären konnte, oder die Beine der Abwehrspieler im Wege waren. Die Cleeberger wollten daraufhin etwas Luft holen, doch Ehringshausen schlug sofort zu und erzielte den Anschlusstreffer. Als aber Maria Horst mit einem weiten, präzisen Abschlag Niklas Panzer auf Reisen schickte, tankte sich der Bomber unwiderstehlich durch und stellte mit dem 4:1 den alten Abstand wieder her. Nach der Pause nahm der Trainer einige Umstellungen vor, die voll aufgingen. Niklas wechselte ins Abwehrzentrum und Nils in die Offensive. Auch der junge Tim Teschner zeigte großen kämpferischen Einsatz. Nur drei Minuten nach Wiederbeginn leitete Nils Tischler mit einem Kopfball in die Nähe des Strafraums das 5:1 ein. Der Gegenspieler wollte zum Torwart zurück spielen, schob den Ball aber an diesem vorbei in die eigenen Maschen. Damit war das Pokalfinale entschieden. Der technisch beschlagene Luca Itter setzte sich noch zweimal gekonnt durch und erzielte das 6:1 und 7:1. Luca Balk scheiterte zweimal knapp. In der 42. Minute konnten die sich nie aufgebenden Ehringshäuser die stabile Cleeberger Abwehr doch noch einmal überwinden und verkürzten zum Endstand eines sehr guten Pokalfinales von 7:2. E II, Finale Kreissieger: die Cleeberger legten sofort ein Höllentempo vor und erarbeiten sich etliche Torchancen, konnten diese aber nicht nützen. In der 7. Minute setzte sich Patrick Löw durch, bediente Nico Rosenkranz der auf Max Schmider auflegte. Dieser zirkelte den Ball über Freund und Feind hinweg, wobei Lucas Horst den Torwart noch irritierte, unhaltbar ins lange Eck zum 1:0. Bis zur 20. Minute brannten die Cleeberger ein wahres Feuerwerk ab. Ehringshausen kam kaum aus der eigenen Hälfte. Erst in der 16. Minute, als der vor Einsatzwillen sprühende Max Schmider mit einem genialen Pass von der Mittellinie Spielgestalter Patrick Löw in Szene setzte, der unwiderstehlich auf davon zog, wurde das 2:0 erzielt. Dann mussten die Cleeberger dem sehr hohen Anfangstempo etwas Tribut zollen. So konnte Ehringshausen mehrfach zu Kontern ansetzen. Die aufmerksame und sehr gut stehende Abwehr mit dem gut mitspielenden Torwart Maximilian Kiethe, dem umsichtigen und laufstarken Nico Rosenkranz, der dynamischen Lara Schmidt und dem großen Kämpfer Torben Uhlig stand absolut sicher. Aus dem Nichts gelang Ehringshausen mit einer weiten Bogenlampe dennoch der Anschlusstreffer zum 2:1. Doch kurz vor der Pause drängte Lara Schmidt energisch in den Strafraum, spielte zu Max Schmider, dieser quer zu Tom Woiwod, der den Ball unhaltbar zum ganz wichtigen 3:1 Halbzeitstand in die Maschen donnerte. Nach Wiederbeginn bedrängten die Cleeberger sofort wieder das gegnerische Tor. Ehringshausen stand aber sicher, setzte immer wieder gekonnt die schnellen Spitzen ein und erzielte schon in der 28. Minute den erneuten Anschlusstreffer zum 3:2. Cleeberg zeigte sich unbeeindruckt und setzte weiter voll auf die Offensive. In der 33. Minute setzte sich der enorm fleißige Lucas Horst auf rechts durch, flankte nach links zu Max, der dem heranstürmenden Patrick Löw auflegte und dieser sicher zum 4:2 verwandelte. Nur zwei Minuten später inszenierte Laufwunder Nico Rosenkranz aus der Abwehr heraus den schönsten Angriff des Tages. Unaufhaltsam stürmte er an mehreren Gegenspielern vorbei nach vorne, spielte zu Patrick Löw, dieser direkt zu Max Schmider, der mit einer Direktabnahme das vorentscheidende Tor zum 5:2 erzielte. Anschließend entwickelte sich ein relativ offener Schlagabtausch, bei dem der schnelle Americ Stiller und der quirlige Manuel Lotz noch einige Akzente setzen konnten. Die beiden Abwehrreihen ließen aber nichts mehr zu, so dass es beim 5:2 Sieg der Cleeberger E II blieb, die sich damit verdient den Kreissiegertitel 2009/2010 holte. Weiter geht es am kommenden Wochenende mit der Regionalmeisterschaft in Reiskirchen. Die „glorreichen 19“ E-Jugendspieler des Meistertrainers Dirk John sind: Maria Horst, Lara Schmidt, Luca Balk, Henrik Bluhm, Lukas Horst, Davide Itter (1), Luca Itter (3), Maximilian Kiethe, Patrick Löw (2), Manuel Lotz, Niklas Panzer (2), Nico Rosenkranz, Max Schmider (2), Elia Seidel, Americ Stiller, Tim Teschner, Nils Tischler, Torben Uhlig und Tom Woiwod (1). Der FC Cleeberg sucht weiter talentierte Nachwuchskräfte der Jahrgänge 1998 bis 2001 für das D-Juniorengruppenliga- sowie die E-Jugendteams. Für Fragen stehen Wolfgang Schmidt (06086-3099) D-Jugend und Reinhold Schmider (0170-2960879) E-Jugend von der Nachwuchsabteilung gerne zur Verfügung.

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) FC Cleeberg Nachwuchsabteilung

von:  FC Cleeberg Nachwuchsabteilung

offline
Interessensgebiet: Langgöns
FC Cleeberg Nachwuchsabteilung
151
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Freier Eintritt beim Straßenmusikfest in Cleeberg
Straßenmusikfest Cleeberg am 10.09.2011: Straßenmusikfest in...
Lukas Busch und Moritz Schmidt erwarten den Frankfurter Angriff
C1-Jugend der SG 2010 Waldsolms/Cleeberg mit guter Vorstellung
Der C-Jugend-Gruppenligaaufsteiger SG 2010 Waldsolms/Cleeberg...

Weitere Beiträge aus der Region

Ersttagsbrief vom 14.Juni 1968  Dr. Karl Landsteiner – seit 2004 „Weltblutspendetag“
Lich, 40 Jahre Ausstellungen für das Rote Kreuz
40 Jahre Ausstellungen für das Rote Kreuz Am 26. Oktober 1976...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.