Bürgerreporter berichten aus: Langgöns | Überall | Ort wählen...

Langgönser SPD-Chef bedauert Ablehnung des Grundsatzbeschlusses zum Komplettausbau des Verbindungsweges zwischen Cleeberg und Espa!

Langgöns | Gerald R. Dörr, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Langgöns, ist in einer Pressemitteilung auf den von der Gemeindevertretung mit den Stimmen der Jamaika-Koalition abgelehnten Grundsatzbeschluss zum Komplettausbau des Verbindungsweges zwischen Cleeberg und Espa eingegangen.
Dörr bedauerte, dass der Grundsatzbeschluss auch mit der Stimme führender Cleeberger Jamaika-Politiker ignoriert wurde.
Viele Bürgerinnen und Bürger von Cleeberg würden täglich den Verbindungsweg nach Espa nutzen, um auf kurzem Weg – und ohne durch den Ortskern von Espa zu fahren - nach Butzbach oder Richtung Rhein-Main-Gebiet zu kommen. Die genutzte Streckenführung und jetzige Streckenqualität entsprächen aber nicht den zeitgemäßen Anforderungen und müssten in einem überschaubaren Zeitrahmen verbessert und ausgebaut werden.

Nur bei einem Komplettausbau seien die erheblichen Zuschüsse des Landes Hessen zu erwarten, so dass auf die Gemeinde Langgöns ein Eigenanteil von 900.000,- Euro bei rund 3 Mio. Gesamtkosten zukommen würde. Teillösungen seien dagegen nicht förderfähig, weshalb die Gemeinde die für das Stückwerk entstehenden Kosten von ca. 1,83 Mio. alleine bezahlen müsste. „Der Ausbau wird nie mehr so günstig werden“ meinte der Sozialdemokrat.

Mehr über...
Die Argumente der Gegner des kompletten Ausbaus seien aus Sicht des Sozialdemokraten kurzsichtig. „Es wird hier zu keiner ökologischen Katastrophe kommen“ betonte der SPD-Chef.
Dörr selber war anfangs auch aus ökologischer Überzeugung kein Befürworter eines Komplettausbaus, hatte sich dann aber von den guten Argumenten überzeugen lassen. „Ich gehe jetzt davon aus, dass kein zusätzlicher Baum fallen wird, sondern nur manche an anderen Stellen.“
Der Ausbau zu einer „Rennstrecke“ oder „Autobahn“ sei von niemandem beabsichtigt. Auch bei einem Komplettausbau würde sich die Streckenführung ja an der bereits genutzten Fahrtroute orientieren.
Nur bei einem Komplettausbau seien auch Busverkehre zwischen Espa und Cleeberg möglich, was auch touristisch vorteilhaft sei.
Auch der LKW-Verkehr werde sich nach dem Ausbau aus Sicht Dörrs in weit überwiegendem Maße auf den ohnehin (selten genug) dort fahrenden Holztransporter und eben Busverkehre beschränken.
„Espa und Cleeberg sind nicht dafür bekannt, über große Industriegebiete zu verfügen, die einen überbordenden Schwerverkehr notwendig machen und auch zum Abkürzen zwischen Butzbach und Brandoberndorf ist die Strecke für LKW völlig ungeeignet, da die Steilstücke bei Cleeberg und Brandoberndorf für den Schwerlastverkehr unattraktiv sind“ erklärte der Sozialdemokrat.
„Beim Teilausbau gibt es nur Verlierer“ meinte Dörr abschließend. „Die Gemeinde hat die doppelten Kosten zu tragen und die Espaer und Cleeberger bleiben ein Stück weit abgehängt, zumal für die Espaer das Risiko hinzu kommt, dass es zu einem Teilausbau aus Kostengründen möglicherweise nie kommen wird und dann der Verkehr irgendwann durch das beschauliche Örtchen fährt, weil der Verbindungsweg in einem nicht mehr zu befahrenden Zustand ist.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Basketball Schulteams der Anne-Frank-Schule Linden mit „Bronze- und Silberplatzierungen“
Wie in den vergangenen Jahren auch, sind die Lindener Korbjäger der...
Motorsportverein AMC-Langgöns e.V. verabschiedet sich vom Jahr 2016
Pünktlich eine Woche vor Heiligabend, lud der Motorsportverein...
Alina Daum
Zwei Qualifikationen für die Hessenmeisterschaft im Kunstradfahren
Radsportverein Langgöns Im nördlichen Weimar-Ahnatal fand am...
Blutspende am Dienstag, 15. November, in Lang-Göns
Durch Blutspenden anderen Gutes tun Patienten sind auf die Hilfe...
Freuen Sie sich auf das Frühlingskonzert des Blasorchesters Langgöns
Die Freude auf ihr Konzert ist ihnen anzusehen, den Mitgliedern des...
Tische für den nächsten Kinderkleidermarkt reservieren
Ab sofort können wieder Tische für den traditionellen...
Q rockt in den Mai
"Q" rockt in der Speckmaus in den Mai
Die Hüttenberger Rockband "Q" spielt am 30. April bereits zum...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Gerald R. Dörr

von:  Gerald R. Dörr

offline
Interessensgebiet: Langgöns
Gerald R. Dörr
1.015
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Gemeinsam für Langgöns
„Kommunalpolitik findet vor der Haustür statt – und zwar im wahrsten...
Die SPD-Politiker am Bahnhof in Gießen
SPD: „Barrierefreiheit im öffentlichen Verkehr ist innerhalb der nächsten sieben Jahre umzusetzen“
Auf Areal des ehemaligen Güterbahnhofs könnte ein Fernbusbahnhof...

Veröffentlicht in der Gruppe

SPD-Unterbezirk Gießen

SPD-Unterbezirk Gießen
Mitglieder: 21
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Politisches Kabarett mit Gerhard Merz
Die SPD Linden lädt herzlich zu ihrem kulturellem Abend am...
Gemeinsam für Langgöns
„Kommunalpolitik findet vor der Haustür statt – und zwar im wahrsten...

Weitere Beiträge aus der Region

Den kleinen Entdeckern machte der Besuch im REWE Markt Travaci in Langgöns viel Freude.
Schüler auf kulinarischer Entdeckungstour im REWE Langgöns
"Dürfen die REWE-Mitarbeiter umsonst einkaufen gehen?" - diese und...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.