Bürgerreporter berichten aus: Langgöns | Überall | Ort wählen...

Zwei Frauen und ein Flugzeug

Langgöns | Seit Jahren machen Monika Tetzner und Claudia Winkler, beide Pilotinnen beim Aero-Club Butzbach e.V., jedes Jahr einen größeren Flug mit einem der Motorsegler des Vereins, einer zweisitzigen Turbo-Dimona.

Im Jahr 2004 beschränkte sich dies noch auf die Ostsee mit Landungen in Anklam, auf Rügen, in Peenemünde, Wismar und auf dem Heimweg in Berlin-Tempelhof und auf die Bodensee- und Alpenregion mit Landungen in Friedrichshafen, St. Johann in Österreich, Vilshofen an der Donau, Coburg und auf der Wasserkuppe.

Im Jahr 2005 flogen die beiden Frauen über Reims und Le Touquet (Paris Plage) nach Shoreham in der Nähe von Brighton in Südengland. Der dortigen Presse war die Kanalüberquerung mit einem mit zwei Frauen besetzten Motorsegler einen Artikel im „Steyning Herald“ wert. Die Reise führte weiter auf die Isle of Wight und nach Land’s End in Cornwall (bekannt durch die Rosamunde Pilcher-Filme), auf die Scilly-Inseln, die Cornwall vorgelagert im Atlantischen Ozean liegen, über Plymouth, die Kanalinseln Guernsey und Jersey und Amiens in Frankreich wieder zurück nach Butzbach. Flugstrecke: 2.700 km, 18 Flugstunden.

Mehr über...
2007 stand Frankreich auf dem Plan. Wegen zahlreicher militärischer Beschränkungsgebiete und oft begrenzter Englischkenntnisse der französischen Fluglotsen, sind Flüge in Frankreich eine fliegerische Herausforderung. Die Reise führte diesmal über Bremgarten nach Vichy (Auvergne), Carpentras (Provence), nach Calvi auf der Insel Korsika, nochmals Carpentras, Lyon-Bron und wiederum Bremgarten zurück nach Butzbach, wobei der Rückflug von Korsika nach Butzbach mit 1.265 Flugkilometern und 7,5 Flugstunden wegen drohenden schlechten Wetters an einem einzigen Tag stattfand. Flugstrecke insgesamt: 2.700 km, 15,5 Flugstunden.

Im Jahr 2008 sollte es erneut nach Frankreich gehen. Nach Stationen in Saarlouis-Düren, Cosne sur Loire und Briare führte der Weg nach Mimizan in Aquitanien, südlich von Bordeaux direkt am Atlantischen Ozean gelegen. Nach Ausflügen in die reizvolle Umgebung und Strand- und Badefreuden in Mimizan Plage brachen die beiden Fliegerinnen bei bestem Sommerwetter auf, um die Küste entlang in Richtung Norden in die Bretagne zu fliegen, wo ein Besuch bei sehr lieben Fliegerfreunden geplant war, die dort Urlaub machten. Der Wettergott hatte es auf dieser Strecke nicht gut mit den Beiden gemeint: Auf dem Weg vorbei am
Etang de Biscarosse, dem Lac de Cazaux, dem Bassin d’ Arcachon, wo die größte Wanderdüne Europas von weit her sichtbar ist, der Gironde-Mündung, La Rochelle, Les Sables d’ Olonne verschwand nach und nach die Sonne und die Bewölkung wurde immer niedriger. Auf der letzten Etappe von La Baule bis nach Quibéron musste die Maschine sehr niedrig über der Wasseroberfläche fliegen. Aufgrund der niedrigen Flughöhe verlor die Crew den Kontakt zu den Fluglotsen, konnte diesen aber nach kurzer Zeit wieder herstellen.

Bei der Landung in Quibéron war das schlechte Wetter schnell vergessen, denn die beiden Pilotinnen wurden freudig von den Fliegerfreunden aus Butzbach empfangen, mit denen sie einige Tage mit dem Erkunden des Ortes und mit gemeinsamen Rundflügen mit zwei Flugzeugen verbrachten. Allerdings waren die Sichtverhältnisse in der Bretagne während des gesamten Aufenthaltes nicht gut, so dass die aufgenommenen Fotos überwiegend einen „Grauschleier“ tragen. Trotzdem konnten die Butzbacher Flieger aus der Luft die Menhire (Hinkelsteine) bei Carnac und die bretonischen Salzgärten und Austernbänke sowie die wildromantische Küste besichtigen. Ein Tagesausflug führte die beiden Maschinen nach Ile d’Yeu. Ein ebenfalls geplanter Besuch der der Halbinsel Quibéron vorgelagerten Belle Ile musste wegen der widrigen Sichtverhältnisse ausfallen.

Auf dem Rückflug erkundeten Monika Tetzner und Claudia Winkler das Loiretal und bewunderten von oben die Schlösser Chinon, Chenonceaux, Chaumont und Amboise. Nach einer Übernachtung in Amboise-Dierre und einer weiteren Zwischenlandung in Saarlouis-Düren landete die Maschine sicher wieder in Butzbach.

Mit 3.100 km und 20 Flugstunden war das bisher der längste Ausflug der beiden Damen, die sich gern an viele Details dieser und der vorhergehenden Reisen erinnern. Sie erlebten sowohl in England als auch in Frankreich viel Hilfsbereitschaft und Solidarität unter Fliegern und herzliche Gastfreundschaft. Und immer wieder werden sie unterwegs darauf angesprochen, dass zwei Frauen und ein Flugzeug eine Ausnahmeerscheinung sind.

 
 
 
 

Kommentare zum Beitrag

Klaus Lowitz
6.571
Klaus Lowitz aus Reiskirchen schrieb am 24.10.2008 um 09:59 Uhr
Da zieh ich doch meinen Hut vor den beiden Damen. Sehr beeindruckend. Wünsche ihnen noch viele erlebnisvolle Flugreisen dieser Art.
Tara Bornschein
7.125
Tara Bornschein aus Reiskirchen schrieb am 24.10.2008 um 10:14 Uhr
Hallo Frau Tetzner,

sie führen bestimmt ein sehr aufregendes Leben! Einerseits finde ich es sehr mutig von Ihnen und Ihrer Kollegin so weite Strecken mit diesem "kleinen" Flieger zurückzulegen, andererseits beneidenswert!
Übrigends, schöne Aufnahmen.
Marion Wallenfels
2.035
Marion Wallenfels aus Gießen schrieb am 24.10.2008 um 19:00 Uhr
Toll, da kann ich mich den anderen Kommentatoren nur anschließen, man sieht Ihnen an wie viel Spaß Sie haben!

@Frau Bornschein, man kann einen Flugschein machen, um ebenfalls so aufregende Erlebnisse zu haben!!!
Tara Bornschein
7.125
Tara Bornschein aus Reiskirchen schrieb am 24.10.2008 um 19:54 Uhr
Frau Wallenfels,
danke für den Tip. Daran habe ich auch schon gedacht. Mal sehen.......
Monika Tetzner
28
Monika Tetzner aus Langgöns schrieb am 24.10.2008 um 21:42 Uhr
Frau Bornschein, das kann ich nur unterschreiben. Machen Sie doch mal einen Rundflug oder einen Schnupperkurs. Ich muss Sie allerdings warnen: es macht süchtig.
Tara Bornschein
7.125
Tara Bornschein aus Reiskirchen schrieb am 25.10.2008 um 10:28 Uhr
Frau Tetzner,
würde gerne mal einen Rundflug oder Schnupperkurs machen! Kann man das beim Aero-Club Butzbach eV buchen?
Monika Tetzner
28
Monika Tetzner aus Langgöns schrieb am 25.10.2008 um 12:40 Uhr
Na klar. Melden Sie sich doch mal bei uns.
Tara Bornschein
7.125
Tara Bornschein aus Reiskirchen schrieb am 25.10.2008 um 18:59 Uhr
Vielen Dank, dass werde ich im nächsten Frühjahr mit Sicherheit tun!
Matthias Gerhard
55
Matthias Gerhard aus Fernwald schrieb am 25.10.2008 um 21:42 Uhr
Kann mich nur meinen Vorrednern nur anschließen. Toller Bericht.

Umd ja, es stimmt. Fliegen macht süchtig ;)

p.s. Die Segelfliegergruppe Steinkopf Pohlheim e.V. bietet natürlich ebenso Rundflüge und Schnupperkurse an ;)
Stefan Weisbrod
1.432
Stefan Weisbrod aus Gießen schrieb am 27.10.2008 um 18:10 Uhr
Respekt - für die Aktion und den tolle Artikel mit Fotos!
Christina A. Schreiner
206
Christina A. Schreiner aus Reiskirchen schrieb am 28.01.2009 um 10:58 Uhr
Weiter so!
Es ist immer wieder schön von Frauen und ihren Flugerfahrungen zu lesen. Euer Bericht hat dazu inspiriert, mich an einen Bericht über meine Transatlantiküberführungen zu setzen. Ich möchte Euch einladen, auf meiner Seite schon einmal die Bilder anzuschauen, als ich mehrere einmotorige CIRRUS Flieger aus den USA nach Europa über Kanada, Grönland, Island, Schottland usw. flog. Ich war stets alleine im Flugzeug und es ist immer ein Abenteuer gewesen. Bald habe ich auch den Bericht fertig. Ich wünsche Euch viele weitere solcher Flüge!

Many happy landings.... Frauenpower
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Monika Tetzner

von:  Monika Tetzner

offline
Interessensgebiet: Langgöns
Monika Tetzner
28
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Venedig
Mit dem Motorsegler zur Costa Divina
Monika Tetzner und Claudia Winkler sind von großer Tour zurück. Jedes...

Weitere Beiträge aus der Region

Ersttagsbrief vom 14.Juni 1968  Dr. Karl Landsteiner – seit 2004 „Weltblutspendetag“
Lich, 40 Jahre Ausstellungen für das Rote Kreuz
40 Jahre Ausstellungen für das Rote Kreuz Am 26. Oktober 1976...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.