Bürgerreporter berichten aus: Langgöns | Überall | Ort wählen...

Gospel-Chor in Niederkleen heißt jetzt „Shout for Joy“!

Langgöns | Vor einigen Wochen fand die Gründungsveranstaltung des Gospel-Chors „Shout for Joy“ als eingetragener Verein statt. Dazu trafen sich ca. 30 Mitglieder des Chores, der im vergangenen Jahr als Projekt-Chor gegründet worden war, im Evangelischen Gemeindehaus in Niederkleen, um über eine Satzung und eine Beitragsordnung zu befinden, sowie den Chorleiter zu bestimmen und den Vorstand zu wählen.
Der Chor, der bisher unter dem inoffiziellen Namen „Need-a-clean-Singers“ firmierte, will sich damit rechtlich auf eigene Füße stellen.
In einem Satzungsanhang wurde aber schriftlich fixiert, dass der Chor auch zukünftig die Evangelische Kirchengemeinde Niederkleen/Dornholzhausen besonders unterstützt.
Zu Beginn der Sitzung wurde Chorleiter Patrick Stinka einstimmig als Sitzungsleiter bestimmt. Ebenso einstimmig erfolgte die Ernennung von Anke Röse zur Protokollführerin. Anschließend wurde der gut vorbereitete Satzungsentwurf des neuen Vereins besprochen und einstimmig beschlossen.
Dabei nahm die Namensfindung noch die größte Zeit in Anspruch, ehe mit „Shout for Joy“ eine Bezeichnung gefunden wurde, der alle Mitglieder ihre Zustimmung geben wollten.
Mehr über...
Anschließend folgte die einstimmige Nominierung des bisherigen Chorleiters Patrick Stinka in gleicher Funktion auch im neuen Verein.
Bei den folgenden Vorstandswahlen wurde Andreas Hammerschick aus Niederkleen einstimmig zum 1. Vorsitzenden gewählt. Als seine Stellvertreterin wurde ebenso einstimmig Karin Fleck (Niederkleen) ernannt. Den dreiköpfigen geschäftsführenden Vorstand ergänzt Gerald Dörr (Oberkleen) als Schatzmeister.
Bei den weiteren Vorstandwahlen wurden ebenfalls einstimmig Anke Röse (Lang-Göns) als Schriftführerin, sowie Jutta Weinmann (Niederkleen), Bea Gwosdz-Maas (Niederkleen), Gerta Keil (Grüningen) und Bernd Bauer (Niederkleen) als Beisitzer(innen) gewählt.
Zu Kassenprüferinnen wurden Martina Knorz und Dorothea Stiebler (beide Niederkleen) bestimmt.
In der neuen Beitragsordnung wurden die Jahresbeiträge für aktive Mitglieder auf 40 Euro für Rentner(innen), Schüler(innen) und Student(inn)en bzw. 60 Euro für alle weiteren Aktiven festgelegt. Fördermitglied kann man bereits ab 24 Euro jährlich werden. Auf Vorschlag von Schatzmeister Gerald Dörr wurde außerdem beschlossen, dass der Vorstand bei Härtefällen Mitglieder von der Beitragspflicht befreien kann, um Menschen, die in finanzielle Not geraten sind, nicht die Mitgliedschaft in der Chor-Gemeinschaft zu versagen.
In den nächsten Wochen will sich „Shout for Joy“ intensiv auf weitere Auftritte vorbereiten. Auch würden sich Chorleiter Patrick Stinka und die Chormitglieder über weitere, vor allem auch junge, Mitglieder sehr freuen.
Interessierte wenden sich bitte an Chorleiter Patrick Stinka oder den Vorsitzenden Andreas Hammerschick.
Die nächste Chorprobe von „Shout for Joy“, findet am Donnerstag dem 04. Juni um 20 Uhr 30 im Evangelischen Gemeindehaus Niederkleen statt.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Neuer Probenturnus beim Limes-Ensemble
Lich-Muschenheim (kmp). Das Limes-Ensemble (Foto) beendet seinen...
Gospelfire
Die Liebe siegt über das Leid
Die Geschichte eines afrikanischen Kindes namens „Hope“, aufgewachsen...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Gerald R. Dörr

von:  Gerald R. Dörr

offline
Interessensgebiet: Langgöns
Gerald R. Dörr
1.006
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Gemeinsam für Langgöns
„Kommunalpolitik findet vor der Haustür statt – und zwar im wahrsten...
Die SPD-Politiker am Bahnhof in Gießen
SPD: „Barrierefreiheit im öffentlichen Verkehr ist innerhalb der nächsten sieben Jahre umzusetzen“
Auf Areal des ehemaligen Güterbahnhofs könnte ein Fernbusbahnhof...

Weitere Beiträge aus der Region

Ersttagsbrief vom 14.Juni 1968  Dr. Karl Landsteiner – seit 2004 „Weltblutspendetag“
Lich, 40 Jahre Ausstellungen für das Rote Kreuz
40 Jahre Ausstellungen für das Rote Kreuz Am 26. Oktober 1976...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.