Bürgerreporter berichten aus: Langgöns | Überall | Ort wählen...

Wer kann mir weiterhelfen? Was ist das für ein Insekt? Mir fiel spontan die Bezeichnung "Skorpionwespe" ein. Googeln hat mir nicht weitergeholfen.


 
 
 

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

In der wilden Ecke schlüpfen kleine Heupferdchen
Winzig klein sind die frisch geschlüpften Heupferde. Auf dem...
Käferchen flieg- neues aus der Wilden Ecke
Kaum das die Sonne scheint, sind unsere Insekten wieder...
V.li.: Hans-Joachim Schaefer, Doris Blasini, Ulf Sibelius
"Palliativmedizin bedeutet nicht, dass nichts mehr passiert" - Spendenübergabe Kostümverleih "Wundertüte" an PalliativPro
Gießen/Lich. „Ich finde es ganz wichtig, dass Menschen in einer so...
Die Wilde Ecke beim Roller wandelt sich
Jetzt gibt es schon die ersten Marienkäfer zu sehen. Der...
"Guckuck, wo bin ich?"
Mein Traumbaum, der Trompetenbaum, ein Hummel- und...
Stolperkäfer, Die Larven fressen in stehenden und liegenden Totholzstämmen von Birken und anderen Laubbäumen.
Wir leben im Totholz- Totholzhecke im heimischen Garten
Ein alter Baum stirbt. Das ist nicht das Ende. Nein, das ist der...

Kommentare zum Beitrag

Nicole Freeman
10.078
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 05.05.2019 um 21:24 Uhr
das könnte ein kammschnaken weibchen sein.
http://www.aktion-wespenschutz.de/Bildergalerie/Steckbriefe/Kammschnake/Kammschnake.htm

https://de.wikipedia.org/wiki/Ctenophora_festiva
Bernd Zeun
11.149
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 05.05.2019 um 22:36 Uhr
Völlig richtig, dass es keine Wespe sein konnte, erkennt man schon daran, dass sie wie alle Fliegen und Mücken nur zwei Flügel hat. Wespen haben immer vier. Auf Bild 3 kann man sogar ein Schwingkölbchen (die im Laufe der Evolution umgewandelten Hinterflügel) erkennen, der gelbe Punkte am unteren Rand des Bruststücks.
Barbara Fandré
523
Barbara Fandré aus Langgöns schrieb am 06.05.2019 um 10:53 Uhr
Liebe Frau Freeman, lieber Herr Zeun, vielen Dank, auch für den Link. Ich habe vorher noch nie ein solches Insekt gesehen! Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit. Liebe Grüße nach Heuchelheim und nach Gießen
Nicole Freeman
10.078
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 07.05.2019 um 06:44 Uhr
wenn sie einen garten haben können sie diesem tierchen helfen.
sie braucht totholz für ihre babys.
http://www.giessener-zeitung.de/heuchelheim/beitrag/128802/wir-leben-im-totholz-totholzhecke-im-heimischen-garten/
Barbara Fandré
523
Barbara Fandré aus Langgöns schrieb am 07.05.2019 um 09:00 Uhr
Liebe Frau Freemann, ja, ich habe einen Garten. Einen naturnahen mit Teich und vielen unterschiedlichen Sträuchern, Pflanzen und Blumen. Im letzten Jahr waren Hornissen die Stars. Aktuell tummeln sich Wespen, Wildbienen und weitere Insekten dort. Libellen mehrerer Arten kommen, wenn es wärmer wird, hinzu. Auch Molche habe ich schon gesichtet. Nur meine Kröte hat sich noch nicht sehen lassen. Es gibt viele Katzen in der Nachbarschaft. Die haben im vergangenen Jahr dafür gesorgt, dass sämtliche Amselbabys, die kurz davor waren das Nest zu verlassen, nicht überlebt haben. Eine abgestorbene Eberesche werde ich jetzt wohl stehen lassen. Danke für den Tipp!
Nicole Freeman
10.078
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 08.05.2019 um 09:15 Uhr
super! das ist eine tolle nachricht
Barbara Fandré
523
Barbara Fandré aus Langgöns schrieb am 08.05.2019 um 10:35 Uhr
:-)
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Barbara Fandré

von:  Barbara Fandré

offline
Interessensgebiet: Langgöns
Barbara Fandré
523
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
V.li.: Hans-Joachim Schaefer, Doris Blasini, Ulf Sibelius
"Palliativmedizin bedeutet nicht, dass nichts mehr passiert" - Spendenübergabe Kostümverleih "Wundertüte" an PalliativPro
Gießen/Lich. „Ich finde es ganz wichtig, dass Menschen in einer so...
Der Vorstand v. li.: Dr. Thorsten Fritz, Barbara Fandré, Reingard Forkert, Prof. Dr. Ulf Sibelius, Vorsitzender, Dr. Hans-Joachim Schaefer, stellv. Vorsitzender
Jahreshauptversammlung PalliativPro - Positives Resümee
Ein positives Resümee des abgelaufenen Geschäftsjahres 2018, in dem...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.