Bürgerreporter berichten aus: Langgöns | Überall | Ort wählen...

Förderverein PalliativPro: Wunderbares Sommerfest im Schloss Rauischholzhausen - Dankeschön an PalliativCareTeams, Mitarbeiter und Ärzte

Der Vorstand. V.l.: Dr. Thorsten Fritz, Barbara Fandré, Reingard Forkert, Prof. Dr. Ulf Sibelius, Dr. Hans-Joachim Schaefer
Der Vorstand. V.l.: Dr. Thorsten Fritz, Barbara Fandré, Reingard Forkert, Prof. Dr. Ulf Sibelius, Dr. Hans-Joachim Schaefer
Langgöns | Gießen/Rauischholzhausen. Vor der malerischen Kulisse und bei herrlichem spät sommerlichen Wetter konnte Prof. Dr. Ulf Sibelius, Vorsitzender des 2006 am Universitätsklinikum gegründeten Fördervereins PalliativPro e.V., weit über 200 Gäste begrüßen, die der Einladung des Vereins zum diesjährigen Sommerfest in das Schloss Rauischholzhausen gefolgt waren. Neben den Mitarbeitern der Palliativstationen am Gießener Universitätsklinikum und am Hochwaldkrankenhaus in Bad Nauheim sowie der Palliativ-Care-Teams für Erwachsene und für Kinder, waren auch Mitglieder, Ärzte und Vertreter ambulanter Pflegedienste sowie Mitarbeitern von Pflegeheimen eingeladen. In seiner Begrüßungsansprache betonte Prof. Sibelius, dass das Sommerfest auch als Dankeschön für die SAPV-Teams (Spezielle Ambulante Palliativmedizinische Versorgung) und der Mitarbeiter in der Pflege gedacht sei, die sich tagtäglich in einer sehr anspruchsvollen Tätigkeit ihren Patienten und deren Angehörigen widmen. Das Fest, welches alle zwei Jahre stattfinde, diene in erster Linie auch dem Kennenlernen, Vernetzen und nicht zuletzt der Werbung neuer Mitglieder. Der Verein finanziert sich ausschließlich aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen.

In seiner Ansprache würdigte Ulf Sibelius, der auch Leitender Oberarzt sowie stellvertretender Direktor der Medizinischen Klinik V (Internistische Onkologie und Palliativmedizin) am Universitätsklinikum Gießen ist, insbesondere auch die Leistung sehr junger Ärzte die sich früh entschieden hätten, in der Palliativmedizin tätig zu werden. Diese Arbeit erfordere neben hoher fachlicher Kompetenz auch viel Empathie und Kraft in der Ausübung einer nicht immer einfachen Tätigkeit. Sich in jungen Jahren für eine solche Arbeit zu entscheiden, sei alles andere als selbstverständlich. Besonders dankte Ulf Sibelius den Sponsoren, die das Sommerfest und eine Tombola mit vielen praktischen und wertvollen Gewinnen möglich gemacht haben und Axel Pfeffer für die Organisation der Preise.

„Die Palliativbetreuung hat das Ziel, den Patienten eine möglichst hohe Lebenszufriedenheit, Lebensqualität und Selbstständigkeit zu erhalten, auch wenn keine Heilung mehr möglich ist. PalliativPro hat es sich zur Aufgabe gemacht, die palliativmedizinische Versorgung in Mittelhessen zu unterstützen“, fasste Prof. Sibelius die Maxime Vereins zusammen.

PalliativPro ermöglicht Leistungen weit über die der Krankenkassen. So finanziert der Verein Honorarkräfte wie Onkopsychologen, Ergo- und Musiktherapeuten auf den Stationen. Seit Oktober 2017 begleitet eine ebenfalls vom Förderverein finanzierte Psychologin die ambulanten PalliativCareTeams für Kinder. Weiterhin wurden von PalliativPro bereits zwölf Fahrzeuge angeschafft, damit die Teams in Gießen und in der Wetterau die Patienten ohne bürokratische Hürden schnell und flexibel erreichen. Räumlichkeiten, wie beispielsweise Patienten/Angehörigen Küchen auf Station und Kosten für palliativmedizinische Fort- und Weiterbildungskurse der Mitarbeiter werden ebenfalls übernommen.

In entspannter und lockerer Atmosphäre und bei einem leckeren Buffet konnte die Kommunikation aller an der Patientenbetreuung beteiligen Berufsgruppen vertieft werden. Dazu gehörten Pflegedienste, Hausärzte, Sozialdienste, Hospizvereine und Mitarbeiter der Universitätsklinik Gießen und Bad Nauheim. Die Frankfurter Band Groove-Control begeisterte die Gäste mit flotter Musik bekannter Rock- und Popstücke, die die Besucher zahlreich auf die Tanzfläche lockte.
homepage: www.palliativpro.de

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Mehr Wohngeld - mehr Gerechtigkeit
„Wohnen darf kein Luxus sein. Mit dem Wohngeld unterstützen wir...
Dagmar Schmidt, MdB und ihre Gäste am Limes in Pohlheim
Urlaub in der Heimat 2019
„Ich wohne dort, wo andere Urlaub machen.“. Mit diesen Worten stellt...
Das Liebig-Museum auf dem Weg zum Unseco-Weltkulturerbe
Im März 1920 wurde das Liebig-Museum eröffnet und seitdem erfährt man...
Abitur, das geht in jedem Alter: Die erfolgreichen Absolventen des Abendgymnasiums im Alter von 22 bis 72 Jahren mit ihren Lehrkräften.
„Das Abitur würde ich hier jederzeit wieder machen“: Abendschule Gießen entlässt 10 Abiturienten
„Wir möchten uns bei Ihnen, liebe Lehrer, bedanken – denn ohne Sie...
Nicht nur 5 Minuten: Last5Minutes zu Gast in St. Thomas Morus am 16. Juni 2019 um 18:30 Uhr
Pop und Gospel in St. Thomas Morus am 16. Juni 2019 18:30 Uhr
Nicht nur die letzten fünf Minuten, sondern 60 Minuten ist das...
the Keller Theatre sucht Darsteller/innen für Komödie "Charley´s Aunt" - Vorsprechtermine am 04. und 11. Juni 2019
Das englischsprachige Keller Theatre lädt am Dienstag, den 04.06.2019...
Kleine Feedbackwand: Eine*r wagt Kritik - und wird gleich belehrt.
Teure Verarschung: Diskussion und Austausch wurden beim ersten Nachhaltigkeitsforum eher verhindert als gefördert
Am 25.10.2019 fand in Gießen das erste Nachhaltigkeitsforum der...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Barbara Fandré

von:  Barbara Fandré

offline
Interessensgebiet: Langgöns
Barbara Fandré
544
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Les étoiles, La Nuit, Claire de lune…... Die Sterne, Die Nacht, Mondschein
Duo d‘ étoiles (Duett von C. Chaminade) Étoile, ma soeur aimée,...
Ein Highlight zum Wochenende: Konzert in der Winterkirche auf dem Kloster Altenberg
20. Oktober um 17 Uhr: Zu einem klassischen Konzert in der...

Weitere Beiträge aus der Region

Das neue Feuerwehrgerätehaus Niederkleen wurde am 8.11.2019 seiner Bestimmung übergeben....
Ihr 50 jähriges Bestehen feierten die Landfrauen Niederkleen-Dornholzhausen ....
...im Oktober im Bürgerhaus Niederkleen. 90 Landfrauen und Landmänner...
Landfrauen Niederkleen-Dornholzhausen trafen sich...
.. zu einem gelungenen Ernährungsvortrag über die 10 Regeln der...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.