Bürgerreporter berichten aus: Langgöns | Überall | Ort wählen...

Konzertreihe "Das Konzertchen" brachte 1000 Euro für PalliativPro

Über 1000 Euro freute sich der Förderverein PalliativPro.V.l. Eva-Maria Labenda, Barbara Fandré, Ingi Fett, Ulrike Spelkus
Über 1000 Euro freute sich der Förderverein PalliativPro.V.l. Eva-Maria Labenda, Barbara Fandré, Ingi Fett, Ulrike Spelkus
Langgöns | Langgöns. Perfekte Zutaten für eine gelungene Veranstaltung: Eine idylische Hofreite, engagierte Frauen und eine Stimme. Nicht irgendeine Stimme, sondern die Stimme von Ingi Fett, die vielen Musikliebhabern in der Region noch als Frontfrau der „Drei Stimmen“ bekannt ist. Insgesamt 2000 Euro brachte die Idee der Benefizkonzertreihe „Das Konzertchen“ in den schönen Räumlichkeiten der Langgönser Boutique „Rosa & Rosa“ ein. Gerne wollen die beiden erfolgreichen Geschäftsführerinnen Eva-Maria- Labenda und Ulrike Spelkus mit ihrem Engegement auch soziale Belange unterstützen. Je 500 Euro überreichten die beiden Frauen kürzlich an Langgönser Kinder der Grundschule und die Mini-Feuerwehr.

Über die stolze Summe von 1000 Euro konnte sich der Gießener Förderverein PalliativPro freuen. „Mir liegt die Arbeit von PalliativPro sehr am Herzen“, unterstreicht Ingi Fett die Wichtigkeit der palliativmedizinischen Versorgung von schwerst- und unheilbar erkrankten Menschen vor Ort und kündigt weitere Konzerte im nächsten Jahr an gleicher Stelle an. Der Förderverein PalliativPro unterstützt die Palliativarbeit weit über die Versorgung durch die Krankenkassen hinaus. So werden vom Förderverein die Bezahlung von Honorarkräften wie Psychoonkologen, Ergotheapeuten, Musiktherapeuten etc. auf Station übernommen, die für die Patienten und deren Angehörige da sind. Ebenso übernimmt der Verein die Finanzierung von Fahrzeugen für die ambulanten PalliativCareTeams. „Die Palliativmedizin hat das Ziel, dem Patienten eine möglichst hohe Lebensqualität und Selbstständigkeit zu erhalten – auch wenn keine Heilung mehr möglich ist“, berichtet Vorstandsmitglied Barbara Fandré. Auch werde die Vernetzung von Palliativ- und
Hospizeinrichtungen unterstützt. Weitere Informationen über den Verein gibt es unter www.palliativpro.de

Mehr über

tod (43)Spendenübergabe (65)Spenden (232)Rosa & Rosa (1)Palliativ Pro (27)Ingi Fett (7)Hospiz (20)Gießen (2477)Förderverein (162)Barbara Fandré (76)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Happy Birthday Stadtbibliothek Gießen!
„Was ist euer Lieblingsbaum?“ fragt Clown Ichmael die Kinder in der...
v.l.n.r: Prof. Dr. Alexander Jendorff mit der neuen Jugendleiterin Mira Dahmen und dem zweiten Vorsitzenden Helmut Appel
Blau-Weiß nach schwerem Jahr auf der Suche nach neuer Balance - Mitgliederversammlung 2019 im Zeichen des personellen Neubeginns
„Das vergangene Jahr war für die Spielvereinigung Blau-Weiß Gießen...
Mehr Wohngeld - mehr Gerechtigkeit
„Wohnen darf kein Luxus sein. Mit dem Wohngeld unterstützen wir...
Zwischenbilanz
„Lum-da-tal-bahn“ erklang es fröhlich und mehrstimmig von der...
Das Liebig-Museum auf dem Weg zum Unseco-Weltkulturerbe
Im März 1920 wurde das Liebig-Museum eröffnet und seitdem erfährt man...
Dagmar Schmidt, MdB und ihre Gäste am Limes in Pohlheim
Urlaub in der Heimat 2019
„Ich wohne dort, wo andere Urlaub machen.“. Mit diesen Worten stellt...
Abitur, das geht in jedem Alter: Die erfolgreichen Absolventen des Abendgymnasiums im Alter von 22 bis 72 Jahren mit ihren Lehrkräften.
„Das Abitur würde ich hier jederzeit wieder machen“: Abendschule Gießen entlässt 10 Abiturienten
„Wir möchten uns bei Ihnen, liebe Lehrer, bedanken – denn ohne Sie...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Barbara Fandré

von:  Barbara Fandré

offline
Interessensgebiet: Langgöns
Barbara Fandré
523
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
V.li.: Hans-Joachim Schaefer, Doris Blasini, Ulf Sibelius
"Palliativmedizin bedeutet nicht, dass nichts mehr passiert" - Spendenübergabe Kostümverleih "Wundertüte" an PalliativPro
Gießen/Lich. „Ich finde es ganz wichtig, dass Menschen in einer so...
Der Vorstand v. li.: Dr. Thorsten Fritz, Barbara Fandré, Reingard Forkert, Prof. Dr. Ulf Sibelius, Vorsitzender, Dr. Hans-Joachim Schaefer, stellv. Vorsitzender
Jahreshauptversammlung PalliativPro - Positives Resümee
Ein positives Resümee des abgelaufenen Geschäftsjahres 2018, in dem...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.