Bürgerreporter berichten aus: Langgöns | Überall | Ort wählen...

Gerald R. Dörr

Oberkleens SPD-Vorsitzender Gerald R. Dörr

Kommentare zu: SPD Oberkleen mit neuem Vorstandsteam!

3 Kommentare letzter Kommentar von Barbara Fandré (19.05.2012 15:16 Uhr)

Gerald R. Dörr
Gerald R. Dörr schrieb am 18.05.2012 um 23:02 Uhr
Guten Abend Frau Fandré

Ich bin zunächst nicht Ihr "lieber Herr Dörr". Von der SPD-Fraktion ist in dem ganzen Artikel nicht ein Wort zu lesen und von Cleeberg auch nicht. Und es steht in dem Artikel, dass der anstehende Ausbau für Oberkleen auch am Engagement des Bürgermeisters liegt. Dies schließt keine anderen Akteure aus. Alle haben sich engagiert. Das haben wir oft genug deutlich gemacht. Denn wir loben auch gerne die Konkurrenz, wenn sie gute Sachen macht.
Würden alle politischen Mitbewerber genau wie wir von der SPD die eigenen Stärken und Leistungen im fairen Wettbewerb den Vordergrund stellen, statt andere Gruppierungen und Personen ständig zu diffamieren, wäre das sicher auch für die Leser angenehmer.
Auf Ausführungen mit diesem Niveau werde ich zukünftig übrigens nicht mehr antworten.

Gerald Dörr

SPD-Fraktionsvorsitzender Thomas Schmidt

Kommentare zu: Langgönser SPD begründet Antrag zur Rückzahlung der Bürgerbeiträge hinsichtlich des Breitbandausbaus!

2 Kommentare letzter Kommentar von Gerald R. Dörr (09.05.2012 12:46 Uhr)

Gerald R. Dörr
Gerald R. Dörr schrieb am 09.05.2012 um 12:46 Uhr
Sehr geehrte Frau Fandré
jeder mag für sich beurteilen, wer Spiele spielt und wer nicht. Sie haben unsere PR ganz offensichtlich nicht verstanden oder wollen sie nicht verstehen. Wir ärgern uns ganz und gar nicht darüber, dass die positiven Aspekte von allen politischen Akteuren für sich beansprucht werden. Alle haben dazu beigetragen und das ist gut. Bei den negativen Dingen hebt dann aber keiner die Hand und sagt, ich war dabei. Das Schlechte wird dann gönnerhaft immer dem Bürgermeister und der SPD zugestanden. Dafür "herzlichen Dank" und weiterhin viel Spaß beim "Bürgermeister-Bashing"!

Kommentare zu: "Bitte mehr Bit" sagt danke!

1 Kommentar letzter Kommentar von Gerald R. Dörr (04.05.2012 16:20 Uhr)

Gerald R. Dörr
Gerald R. Dörr schrieb am 04.05.2012 um 16:20 Uhr
Sehr geehrter Herr Baldus

ein großer Dank gebührt Ihnen. Sie haben sich mit großem Engagement, aber immer neutral und im Sinne aller Ortsteile, für die Sache eingesetzt. Das darf man, auch aus einem anderen politischen Lager, positiv erwähnen.

Gerald Dörr

v.l.n.r.: Gunther Bieneck, Axel Hohlweck, Gerald R. Dörr, Klaus Biallas, Thomas Schmidt, Stefanie Bieneck und Karl-Heinz Wilhelm mit 3 kleinen Unterstützern.

Kommentare zu: SPD Langgöns beteiligt sich an Aktion "Saubere Umwelt"!

2 Kommentare letzter Kommentar von Gerald R. Dörr (12.03.2012 03:51 Uhr)

Gerald R. Dörr
Gerald R. Dörr schrieb am 12.03.2012 um 03:51 Uhr
Sehr geehrter Herr Theiß, ist ja nicht unsere Idee, sondern die der Gemeinde und viele Vereine beteiligen sich schon seit Jahren daran. Um den Müll im Bundeshaus können sich übrigens im Herbst 2013 alle Wählerinnen und Wähler kümmern.

(Foto: Birgit/pixelio.de)

Kommentare zu: Frage der Woche: Wer ist Ihr Favorit für das Amt des Bundespräsidenten?

29 Kommentare letzter Kommentar von Peter Herold (06.03.2012 17:09 Uhr)

Gerald R. Dörr
Gerald R. Dörr schrieb am 26.02.2012 um 18:27 Uhr
Der Bundespräsident belastet mit allem drum und dran den Staatshaushalt mit 30 Mio. Euro pro Jahr, mit denen man viele soziale Projekte anstoßen könnte. Am Besten also abschaffen.

Olga

Kommentare zu: Olga- Dreibein sucht Zweibein

4 Kommentare letzter Kommentar von Gerald R. Dörr (02.02.2012 12:35 Uhr)

Gerald R. Dörr
Gerald R. Dörr schrieb am 01.02.2012 um 23:30 Uhr
Sehr geehrte Frau Kumpf
vielleicht erinnern Sie sich noch an die rumänische Straßenhündin Rasha, die Sie, damals noch als Mitglied der Heimtierleitung des Gießener Tierheims, 2004 an uns vermittelt haben. Rasha hatte den zertrümmerten Rücken und war ja praktisch mit dem Hinterkörper gelähmt. Bei uns hat sie seinerzeit soviel Muskulatur aufgebaut, dass sie bis zu 3 Kilometer und mehr laufen konnte. Sie ging, wie mit einem Holzbein. Später ging die Muskulatur aus verschiedenen Gründen zurück und Rasha bekam von uns einen Rollstuhl, mit dem sie 3 Jahre lang bis zu ihrem Tod im Juni 2010 bestens zurechtgekommen ist. Diesen Rollstuhl haben wir noch und da Rasha auch etwa 24 KG gewogen hat, könnte der Rollstuhl möglicherweise auch Olga passen. Wenn das klappen würde und sich Olga daran gewöhnt, könnte sie möglicherweise nicht nur wieder sehr gut und längere Strecken laufen, sondern es würde sich möglicherweise auch das andere Bein durch die Entlastung wieder erholen. Wir würden den Rollstuhl gerne leihweise zur Verfügung stellen. Bitte rufen Sie uns an. Sie erreichen uns unter Tel. 06447-1266 oder 0160-5019350.

Gerald R. Dörr
Gerald R. Dörr schrieb am 02.02.2012 um 12:35 Uhr
Hallo Frau Kumpf
ich glaube, Sie hatten es vorhin versucht, Festnetz war besetzt und beim handy bin ich auf den falschen Knopf geraten. Ihre Nummer konnte ich auch nicht erkennen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Viele Grüße

Gerald Dörr

(Foto: RP Gießen)

Kommentare zu: Frage der Woche: Wie lang würden Sie arbeiten?

35 Kommentare letzter Kommentar von Stefan Walther (14.10.2011 20:30 Uhr)

Gerald R. Dörr
Gerald R. Dörr schrieb am 02.10.2011 um 16:45 Uhr
Selbständige arbeiten viel länger und das machen oft auch Angesteltte. Ich habe in den letzten 15 Jahren im Schnitt 55 Stunden die Woche gearbeitet. Manchmal waren es auch viel mehr. Es gibt dann aber auch die Wochen, wo es viel weniger war (35-40). Das ist dann halt so. Ich verdiene mein Geld und werde nicht schlecht bezahlt. Und auch wenn ich, die Fahrtzeit nach Frankfurt eingerechnet, oft 70 Stunden unterwegs war, blieb genug Zeit für Kommunalpolitik, Hobbies, Sport und Familie. Alles eine Frage der Organisation.

Die Schwanenmama nimmt Abschied von ihrem Partner!

Kommentare zu: Schwanenteich - da waren's nur noch???

28 Kommentare letzter Kommentar von Uli Kraft (26.08.2011 23:51 Uhr)

Gerald R. Dörr
Gerald R. Dörr schrieb am 25.08.2011 um 18:04 Uhr
Bin etwa alle zwei Wochen am Teich vorbei gefahren und habe mich an den Wasservögeln und besonders den Schwänen erfreut. Die Sache stimmt mich traurig und als aktiver Natur- und Tierschützer tun mir auch die Menschen leid, die sich so für die Schwäne eingesetzt haben.

Kommentare zu: Gemeinsam zu musizieren ist eine Lust …...

1 Kommentar letzter Kommentar von Gerald R. Dörr (23.08.2010 21:18 Uhr)

Gerald R. Dörr
Gerald R. Dörr schrieb am 23.08.2010 um 21:18 Uhr
Ich kann Reinhard Puhl nur zustimmen. Ich selbst habe nach fast 29 Jahren Pause wieder zur Posaune gegriffen und wieder Spaß an der vielfältigen Musik der Blasorchesters. Der großartiger Dirigent Paul Momberger und eine tolle Kameradschaft quer durch die unterschiedlichen Altersstufen der Orchstermitglieder machen einfach nur Spaß und spornen zum Üben an.

Kommentare zu: Langgöns-Oberkleen wurde neu als Förderschwerpunkte in das hessische Dorf­erneuerungsprogramm aufgenommen

1 Kommentar letzter Kommentar von Gerald R. Dörr (01.07.2010 19:33 Uhr)

Gerald R. Dörr
Gerald R. Dörr schrieb am 01.07.2010 um 19:33 Uhr
Tolle Sache! Da können wir vom AK "Unser Dorf" unsere Arbeit wieder aufnehmen.

Gerald R. Dörr

offline
Interessensgebiet: Langgöns
Gerald R. Dörr
1.015
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Gemeinsam für Langgöns
„Kommunalpolitik findet vor der Haustür statt – und zwar im wahrsten...
Die SPD-Politiker am Bahnhof in Gießen
SPD: „Barrierefreiheit im öffentlichen Verkehr ist innerhalb der nächsten sieben Jahre umzusetzen“
Auf Areal des ehemaligen Güterbahnhofs könnte ein Fernbusbahnhof...

Kontakte des Users (5)

Thomas Brunner
Thomas Brunner
Wettenberg
Harry Koepke
Harry Koepke
Laubach
Annick Sommer
Annick Sommer
Linden

Gruppen des Users (1)

SPD-Unterbezirk Gießen
Mitglieder, Freunde und Unterstützer aus dem SPD-Unterbezirk Gießen.