Bürgerreporter berichten aus: Lahnau | Überall | Ort wählen...

Dank an alle Amthofunterstützer

"Das war unsere Schule" weil Bürgerwille an Politikerwille scheiterte
"Das war unsere Schule" weil Bürgerwille an Politikerwille scheiterte
Lahnau | Die Initiative Grundschule Atzbach im Amthof möchte sich hiermit verabschieden und bedankt sich bei allen Unterstützerinnen und Unterstützern für ihre Aktivitäten in den vergangenen zweieinhalb Jahren.
Der Lahn-Dill-Kreis hat jetzt in einem letzten Gespräch definitiv deutlich gemacht, dass seine Entscheidung für die Fusionierung der Grundschule Atzbach mit der Grundschule Waldgirmes aus zwei Gründen unumstößlich ist.

1. Zum einen akzeptiert der Kreis die vorgelegten Kalkulationen der Amthofbefürworter nicht. Diese Kalkulation ging von einer gleichwertigen Behandlung der beiden Schulobjekte aus und fiel deshalb zugunsten einer Amthofsanierung aus. Gerecht gewesen wäre, wenn die Raumanforderungen, die der Kreis selbst für eine umfangreiche Sanierung des Amthofes zugrunde gelegte hat, wenigstens annähernd auch auf die Räumlichkeiten in Waldgirmes übertragen worden wäre. Aber entgegen der Aussagen des LDK vom Dezember 2010 sind jetzt offiziell keine weiteren An- und Ausbauten in Waldgirmes mehr geplant. Aufgrund der stark sinkenden Schülerzahlen in Waldgirmes könne in drei bis vier Jahren auf die jetzt aufgestellten Container verzichtet werden. Das Platzproblem der Betreuten Grundschule läge im Aufgabenbereich der Schulleitung, bzw. der Gemeinde.
Mehr über...
Der Verzicht auf Schulbusfahrten im Klassenverbund und Umstellung auf Linienbusse reduziere die Kosten weiter. Ebenso gebe es Einsparpotential durch eine Stellenreduzierung im Hausmeisterbereich.

2. Der nun in aller Offenheit ausgesprochene demographische Wandel in Waldgirmes soll durch Übernahme der Atzbacher Kinder aufgehalten werden.

Aus oben Genanntem erübrigt sich jegliche weitere Diskussion mit dem Kreis als Schulträger, der das Recht hat, diese sehr beengten Verhältnisse in Kauf zu nehmen.
Wir müssen diesen Willen der Handlungsbevollmächtigten leider akzeptieren. Einverstanden sind wir mit der Argumentationslinie des Kreises nicht, doch ist jetzt wenigsten Klarheit in Bezug auf den politischen Hintergrund entstanden.

DANKSAGUNG
Wir möchten all jenen danken, die sich ehrenamtlich in den letzten Jahren für den Erhalt der Grundschule im Amthof eingesetzt haben und damit immer wieder gezeigt haben, was als Netzwerk möglich gewesen wäre, insbesondere:

- den Gestaltern des Pädagogik-Infoabends und der politischen Podiumsdiskussion
- Frau Reinstädtler für ihren Historischen Rundgang 2011 und viel Hilfe
Nach über 2 Jahren mußte das Banner der traurigen Realität angepasst werden
Nach über 2 Jahren mußte das Banner der traurigen Realität angepasst werden
- dem Spielkreis, dem Ehepaar Borries, Lea Zehme, Juliane Wöstmann und weiteren Gestaltern des Benefiznachmittags „Allerlei Musik und Schattenspiel“
- Margret Kopsch für ihre Lesung und Teilnahme am Markt der Möglichkeiten
- dem Mundart-Duo "Die Spätzünder" und Erika Nebeling für ihren Benefizabend
- dem Evangelischen Kirchenchor unter Leitung von Herrn Schlöndorff für Adventskonzert und Spende sowie der Teilnahme am Markt der Möglichkeiten
- dem Förderkreis der Grundschule Atzbach für die Unterstützung sowie der erfolgreichen Spendenaktion „1000 x 100“
- dem Büchereiteam der Grundschule Atzbach für ihr wunderschönes Lesezelt
- dem Stadttheater Gießen für die Teilnahme am Markt der Möglichkeiten
- Werner Lotz für das Initiieren der winterlichen Montags-Lichterketten
- den Fotofreunden Lahnau und Herrn Krug für seine humorvollen Mails
- dem Landfrauenverein Atzbach für seine mehrmaligen Einsätze
- den Kinderzirkussen und Feuerkünstlern des BDP (Pfadfinderbund)
- der Kita "Senfkorn" für die Teilnahme am Markt der Möglichkeiten
- dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr, Herrn Pollauer und Wehrführer Jörg Wiegand
- Sharka Scheibeler und Kirsten Papsch von der Lahnauer Musicalbande
- Herrn Weber, Herrn Dörr und Herrn Beppler für die Traktorrundfahrten
- der Einlagenmanufaktur Pediconsult für die Teilnahme am Markt der Möglichkeiten
- dem Bausachverständigen H. Agel, Architekten R. Werner, Zimmermann U. Weber
- Herrn Professor Steiger für seine rechtlichen Hinweise
- dem ehemaligen Schulleiter Herrn Dinter für seinen über den Dienst hinaus engagierten Einsatz bis hin zur Ausarbeitung schulgerechter Raumpläne mit Herrn Keul (von der Gemeinde beauftragter Architekt)
- der Landesstiftung Miteinander Hessen, der Bürgerstiftung Mittelhessen
- Martin Koch für die Unterstützung bei Layoutfragen und Homepage
- Metzgerei Bechthold für den Verkauf des "Amthofschinkens" mit Spende
- allen engagierten Eltern und Lehrerinnen, die beim Organisieren von Veranstaltungen und Unterschriftensammeln tatkräftig mitgeholfen haben
- den Kindern, die sich immer wieder mit selbstgemalten T-Shirts, Windlichtern, Luftballons, musikalischen Beiträgen, Postkarten und selbstgebackenen Martinsmännern für ihre Grundschule stark machten
- Frau Hardt für ihre Mithilfe an einer Projektion auf dem Amthofgebäude
- Herrn Blum für vielfältige Unterstützung, u.a. Fotos vom Lichterfest
- der Betreuten Grundschule Atzbach
- allen, die mit Schildern und Transparenten an Häusern Zeichen setzten
- allen Teilnehmenden an der Postkartenaktion (Danke an Herrn Fromm)
- der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft und dem Kinderschutzbund
- dem Verein zur Unterstützung der Ev. Kirchengemeinden Dorlar u. Atzbach
- der Evangelischen Kirchengemeinde Atzbach und Dorlar
- denjenigen Kommunalpolitikern, die sich ernsthaft und ehrlich für den Erhalt der Grundschule Atzbach im Amthof eingesetzt haben
- denjenigen die sich als zukünftige Kooperationspartner anboten: neben den zuvor genannten auch der Obst- und Gartenbauverein Atzbach, die Natur- und Vogelfreunden Atzbach, die Phantastische Bibliothek Wetzlar, die Theaterfabrik Gießen, Professor Erwin Leibfried, Professor Kristin Westphal, Kulturpädagogin Anja Janetzky,

und zu guter Letzt ALL JENEN, DIE SPENDENZUSAGEN IN GESAMTHÖHE VON
84 000 EURO FÜR DEN ERHALT DER GRUNDSCHULE IM AMTHOF EINREICHTEN!
Diese Formulare werden jetzt vernichtet.

"Das war unsere Schule" weil Bürgerwille an Politikerwille scheiterte
"Das war unsere Schule"... 
Nach über 2 Jahren mußte das Banner der traurigen Realität angepasst werden
Nach über 2 Jahren mußte... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Silvia Wrenger-Knispel kandidiert als Bürgermeisterin für Lahnau - Lahnau ist meine Heimat geworden und liegt mir am Herzen
Am 05.März 2017 wird über den Chefsessel in Lahnau entschieden. „Wir...
Ein Foto von Gastleserin Conni Hörnig beim vorlesen der Geschichte Michel aus Lönneberga in der Suppenschüssel
Kunterbunte Astrid Lindgren Lesenacht
Knapp 40 Kinder der Grundschule Langsdorf lauschten bei der...
Psychosoziale Belastungen und Lernschwierigkeiten: PuLs-Studie - Teil I
Dass erhebliche Lernschwierigkeiten häufig mit verschiedenen...
MENTOR Gießen sucht noch Hilfe bei Flüchtlingskinder-Programm
Der gemeinnützige Verein MENTOR - Die Leselernhelfer Gießen e.V. wird...
Wir haben Rechte: Workshops und Aktionstage für Kinder in Stadt und Landkreis Gießen
Gießen, 09. September 2016. Der deutsche Kinderschutzbund Orts- und...
Silvia Wrenger-Knispel
Straßenbeiträge. Gerechtere Lösung auch für Lahnau
Bürgermeisterkandidatin Silvia Wrenger-Knispel beschäftigt sich seit...

Kommentare zum Beitrag

Birgit Hofmann-Scharf
9.640
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 06.03.2013 um 19:07 Uhr
Grausam !!!
Was soll aus dem Gebäude nun werden ?
Initiative Grundschule Atzbach im Amthof (IGA)
157
Initiative Grundschule Atzbach im Amthof (IGA) aus Lahnau schrieb am 06.03.2013 um 20:48 Uhr
Es bleibt zu befürchten, dass die Verhinderer schon einen Plan in der Tasche haben, der dem Gebäude seinen öffentlichen Charakter nimmt. Der LDK muß der Gemeinde Lahnau nun das Gebäude anbieten und die Gemeinde hat 1 Jahr Zeit zu entscheiden, ob sie das Kulturdenkmal wieder zurück nehmen will. Es bleibt spannend und wir bleiben auf jeden Fall dran, werden den Politikern aus Kreis und Gemeinde auf die Finger schauen und die Öffentlichkeit informieren. Danke für Ihre unterstützenden Kommentare

Ihre IGA
Birgit Hofmann-Scharf
9.640
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 06.03.2013 um 21:14 Uhr
Sehr gut, dass es Bürgerinitiativen gibt,
denn nur Gemeinsamkeit macht stark.
LG
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Initiative Grundschule Atzbach im Amthof (IGA)

von:  Initiative Grundschule Atzbach im Amthof (IGA)

offline
Interessensgebiet: Lahnau
Initiative Grundschule Atzbach im Amthof (IGA)
157
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der Amthof und die Atzbacher vermissen ihr Schulkinder
Amthof - Offener Brief an Heinz Schreiber und den Kreistag
Die Vorsitzenden des Elternbeirates und des Fördervereins der...
Amthof-Atzbach:Landrat hat Wort gebrochen
Heute erreichte die IGA ein Leserbrief zum Thema Amthof, der am...

Weitere Beiträge aus der Region

SPD-Lahnau Neumitglieder: Übergabe der Parteibücher
Ja, es gibt sie noch: Menschen, die sich politisch interessieren und...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.