Bürgerreporter berichten aus: Lahnau | Überall | Ort wählen...

Aus für den Amthof - Ein Dorf verliert seine Grundschule

Der Amthof trägt Trauer - LDK beschließt das Aus für die Schule im Amthof
Der Amthof trägt Trauer - LDK beschließt das Aus für die Schule im Amthof
Lahnau | Heute erreichte uns eine Presseerklärung der Lahnauer Fraktionen von Bündnis90/Die Grünen, CDU und der Freien Wähler mit der Bitte um eine Veröffentlichung. Gerne kommen wir dieser Bitte hiermit nach:


Das Dorf Atzbach hat sich verändern. Vor drei Jahren war dieser Lahnauer Ortsteil noch mit Leben gefüllt. Mit zwei Kindergärten und der Grundschule im Dorfmittelpunkt war Atzbach ein attraktiver Anziehungspunkt für junge Familien mit Kindern.
Im Februar 2010 änderte sich alles. Im Zuge der baulichen Prüfungen durch den Lahn-Dill-Kreis wurden in der Grundschule Amthof Mängel festgestellt. Die Schule wurde geschlossen und die über neunzig Schulkinder in Korfdorf, in einer dort leerstehenden Grundschule, untergebracht. Ende 2010 gab der LDK durch den damaligen Schuldezernenten Wegricht bekannt, dass der Amthof nicht mehr saniert werden solle und die Kinder anderweitig beschult würden.
Darauf gründete sich über Nacht die Initiative Grundschule Atzbach im Amthof (IGA), hinter der innerhalb kürzester Zeit über tausend Unterstützer/innen standen, die alle die Grundschule im Kulturdenkmal Amthof erhalten wollten.
Mehr über...
Lahnau (139)Grundschule (150)Atzbach (42)Amthof (37)
Auf politischer Ebene schlossen sich in Lahnau die Fraktionen der Grünen, FW und CDU zusammen, um das Thema Grundschule Atzbach im Amthof in der Gemeindevertretung nachhaltig zu begleiten. Über mehrere Anträge versuchte die 2/3 Mehrheit im Parlament Arbeitsaufträge zur Ermittlung von notwendigen Fakten zu erreichen - und alles schien positiv. Denn bis Dezember 2011 hatten die drei Lahnauer Fraktionen zusammen mit der IGA erreicht, dass nach schwierigen Debatten der Lahn-Dill-Kreis 1.7 Mio. Euro für die Sanierung zur Verfügung stellte und dass ein Festpreisangebot einer heimischen, renommierten Baufirma in Höhe von 2.2 Mio. (befristet bis 31.10.12) für sie Sanierung vorlag. Die Finanzierung war durch den Zuschuss des Kreises, einen Eigenanteil der Gemeinde Lahnau, Spendenzusagen der IGA in Höhe von 86.500,00 Euro und zu erreichenden Fördergeldern des Denkmalschutzes gesichert und die Sanierung des Amthofes hätte umgesetzt werden können.
Doch Bürgermeister Schultz und auch die Fraktion der SPD waren nicht bereit, eine zukunftsweisende Gestaltung mitzutragen. Der Bürgermeister beanstandete die Beschlusslage der Gemeindevertretung. Daraufhin reichte diese gegen den Bürgermeister Klage beim Verwaltungsgericht in Gießen ein. Die Rechtsprechung steht noch aus. Schlimm war es nun, dass durch die aufschiebende Wirkung der Beanstandung das Parlament in seiner Arbeit blockiert wurde und nicht mehr handlungsfähig war.
Im Frühjahr 2012 entschied der Lahn-Dill-Kreis, dass die Atzbacher Kinder nach den Sommerferien in Waldgirmes beschult werden sollten. Schon damals wurde befürchtet, dass der LDK die Absicht hat, die Atzbacher permanent in Waldgirmes zu beschulen. Doch selbst ein Gerichtsverfahren vor dem Verwaltungsgericht, von betroffenen Eltern angestrebt, konnte diesen Umzug nicht verhindern. Es handele sich ja angeblich nur um eine Übergangslösung beteuerte der Lahn-Dill-Kreis vor Gericht, was der Richter dann auch so in sein Urteil aufnahm.
In den laufenden Prozess vor Gericht zwischen Bürgermeister und der Gemeindevertretung Lahnau kam dann die Entscheidung des Lahn-Dill-Kreis unter den Rettungsschirm des Landes Hessen zu gehen. Entgegen seiner eigentlichen Zusage, den Prozessausgang in Lahnau abzuwarten, nahm Landrat Schuster das versprochene Geld für die Sanierung des Amthofes in sein Konsolidierungspaket und entschied damit, dass die Grundschule Atzbach endgültig geschlossen werden soll.
Da Bürgermeister Schultz, die ihm vom zuständigen Richter des Verwaltungsgerichts erteilten Arbeitsaufträge nicht vollständig erfüllt hatte, wurde nach beschlossenem Antrag der Fraktionen FW, Grüne und CDU im Dezember 2012 der Beirat Grundschule Atzbach gegründet. Der Beirat erstellte aufgrund der vom LDK zur Verfügung gestellten Zahlen und Fakten Berechnungsmodelle auf, die den Beweis führen sollten, dass eine Beschulung in Waldgirmes mit Anmietung von Schulcontainern bzw. notwendiger Anbaumaßnahme teurer wäre, als eine Sanierung des Amthofs mit entsprechender Beschulung in Atzbach. Von Seiten des Kreises erfolgte keine Reaktion, obwohl der Beirat seine Finanzierungsmodelle an jeden Kreistagsabgeordneten, den Landrat und Kreisvorstand persönlich gesendet hatte. Erst durch den Amtsantritt von Heinz Schreiber, der als erster Kreisbeigeordneter im LDK auch die Aufgaben im Schul- und Baudezernat übernommen hatte, wurde die seit August 2011 eingestellte Kommunikation mit den Betroffenen wieder aufgenommen.
Anfang letzter Woche erläuterte Heinz Schreiber, unterstützt von 2 Mitarbeitern aus der Verwaltung des LKD, einer Delegation aus Lahnau die unterschiedlichen Ansätze in der Berechnung der Bewirtschaftungskosten. So geht laut Schreiber der Kreis (entgegen seiner Aussage aus dem Dezember 2010) mittlerweile davon aus, dass auf den ursprünglich geplanten Anbau an die Grundschule Waldgirmes komplett verzichtet werden kann. Die Schülerzahlen im Ortsteil Waldgirmes seien so stark rückläufig, dass nach zwei bis drei Jahren auf die aufgestellten Container verzichtet werden könne. Dadurch bestätigte Schreiber die Aussage von Landrat Schuster, die er in den Lahnau-Nachrichten 2012 veröffentlicht hatte, dass die Atzbacher Kinder in Waldgirmes beschult werden sollen, um den Schulstandort in Waldgirmes auf Dauer zu sichern.
Schreiber erläuterte weiter, dass die Atzbacher Kinder in Zukunft mit dem öffentlichen Schullinienbus nach Waldgirmes transportiert würden. Dies sei im LDK üblich und führe zu erhebliche Einsparungen. Außerdem werde für die gemeinsame Schule die Hausmeisterstelle halbiert, was sich in geringeren Personalkosten niederschlage.
Tatsache ist nun, dass sich nicht nur die Schulqualität der Atzbacher Grundschulkinder reduziert hat, sondern auch die der Grundschulkinder aus Waldgirmes. Große Klassenstärken in beengten Räumen, zu wenig Förderräume, Probleme bei der Inklusion gestalten nun über viele Jahre den Alltag in der nun einzigen Grundschule in Lahnau. Denn, so wurde mitgeteilt, nach den Sommerferien wird es nur noch eine Grundschule in Lahnau geben, die neuen Klassen werden gemischt, was auch für Waldgirmeser und Dorlarer Kinder heißen kann: Beschulung im Container – mit Wasserkanister und Eimer!
Für die Problematik der Schülerbetreuung ist der Kreis nicht verantwortlich. Die Gemeinde Lahnau muss sich nun mit diesem sozialpolitischem Thema eingehend beschäftigen, denn die Betreuung der Atzbacher Kinder findet „vorübergehend“ seit 2 1/2 Jahren im Bürgerhaus Atzbach im alten Schießstand statt – in Räumlichkeiten ohne Fenster.
Vollkommen ungeklärt ist auch das weitere Schicksal des denkmalgeschützten Amthofes. Hier stellt sich die Frage, wer den Amthof welcher Nutzung zuführen kann. Fest steht, dass sich ortsprägende Atzbacher Schwerpunkte nun mehr nach Waldgirmes verlagern und die Infrastruktur des Ortsteils Atzbach sich innerhalb kurzer Zeit bereits deutlich verschlechtert hat. So müssen sich Bürgermeister Schultz und die SPD Lahnau wieder die Frage stellen lassen: Was sie für Atzbach in Zukunft tun wollen, nachdem sie aktiv die Perspektive „Sanierung der Grundschule im Amthof“ und damit die Wiederbelebung des Ortskerns verhindert haben?

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Silvia Wrenger-Knispel kandidiert als Bürgermeisterin für Lahnau - Lahnau ist meine Heimat geworden und liegt mir am Herzen
Am 05.März 2017 wird über den Chefsessel in Lahnau entschieden. „Wir...
Ein Foto von Gastleserin Conni Hörnig beim vorlesen der Geschichte Michel aus Lönneberga in der Suppenschüssel
Kunterbunte Astrid Lindgren Lesenacht
Knapp 40 Kinder der Grundschule Langsdorf lauschten bei der...
Psychosoziale Belastungen und Lernschwierigkeiten: PuLs-Studie - Teil I
Dass erhebliche Lernschwierigkeiten häufig mit verschiedenen...
Rückblick Sommerfest der SPD Lahnau
Beim traditionellen Sommerfest der SPD Lahnau haben wir, bei...
MENTOR Gießen sucht noch Hilfe bei Flüchtlingskinder-Programm
Der gemeinnützige Verein MENTOR - Die Leselernhelfer Gießen e.V. wird...
vlnr: Manuel Groh, Bürgermeisterkandidat Ulf Perkitny, Michael Böcher
SPD-Lahnau benennt Bürgermeisterkandidaten
In der Mitgliederversammlung am 13.10.16 wurde Ulf Perkitny aus...
Wir haben Rechte: Workshops und Aktionstage für Kinder in Stadt und Landkreis Gießen
Gießen, 09. September 2016. Der deutsche Kinderschutzbund Orts- und...

Kommentare zum Beitrag

Birgit Hofmann-Scharf
9.619
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 02.03.2013 um 19:54 Uhr
Ich bedaure diese Entwicklung zu tiefst,
denn ich kenne die Begebenheiten.
Diese Bürgermeister(innen) die alles Andere als sozial nachhaltig agieren,
in der Gegenwart irreversible Veränderungen vornehmen, die von zukünftigen Generationen sicher nicht gewollt sind.
So etwas kennen wir in Gießen leider auch,
und wenn ich dann noch hören muß :
" die Wahl hat es so entschieden "
Ist das wahre Demokratie ???
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Initiative Grundschule Atzbach im Amthof (IGA)

von:  Initiative Grundschule Atzbach im Amthof (IGA)

offline
Interessensgebiet: Lahnau
Initiative Grundschule Atzbach im Amthof (IGA)
157
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der Amthof und die Atzbacher vermissen ihr Schulkinder
Amthof - Offener Brief an Heinz Schreiber und den Kreistag
Die Vorsitzenden des Elternbeirates und des Fördervereins der...
Amthof-Atzbach:Landrat hat Wort gebrochen
Heute erreichte die IGA ein Leserbrief zum Thema Amthof, der am...

Weitere Beiträge aus der Region

Markus Wolfahrt
Alpynia-Konzert in der ev. Kirche in Waldgirmes
Am 1. Advent fand in der evangelischen Kirche Waldgirmes ein...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.