Bürgerreporter berichten aus: Lahnau | Überall | Ort wählen...

Marketing mit allen Sinnen. Oder: Ein neues Logo reicht doch?

Marketing sollte alle Sinne berücksichtigen
Marketing sollte alle Sinne berücksichtigen
Lahnau | Eine kleine Geschichte zu Beginn:
"Endlich Wochenende. Dieses genieße ich in meinem Lieblingscafé. Leise Musik liegt angenehm in der Luft. Der Duft von Kaffee lässt die Vorfreude auf meinen eben bestellten Cappuccino steigen. Ich schließe die Augen. Wärme, Kuchenduft, Musik, der laue Sommerwind auf meiner Haut – all dies fühlt sich gut an. Nach Urlaub …"

Mit allen Sinnen wahrnehmen.
Das ist selbstverständlich und passiert ständig.
Mit jedem Augenblick werden sämtliche auf uns einströmenden Reize vom Gehirn aufgenommen, selektiert und bewertet. In Sekundenbruchteilen.
Doch dies ist ein unbewusster Vorgang. Erst nach einer halben Sekunde entlässt unser Gehirn das „Gesamtbild“ in unser Bewusstsein.

Haben wir noch einen freien Willen?
Das Gesamtbild, welches wir mit all seinen Gefühlen und Eindrücken wahrnehmen, wurde also bereits vorher gefiltert. Das ist erschreckend und faszinierend zugleich. Denn es würde bedeuten, dass wir sehr stark von unserem Unterbewusstsein gelenkt werden
und unser Willen doch nicht so frei ist, wie wir annehmen. Aber machen Sie sich keine Sorgen. Das ist ein ganz normaler Vorgang der bei jedem Menschen gleichermaßen abläuft. Und vor allem: Er ist wissenschaftlich bewiesen.

Jeder Mensch ist einzigartig.
Doch was bedeutet dies für das Marketing?
Grundlage für die Arbeit des Gehirns sind unsere persönlichen Erfahrungen. Versuchen Sie es: Denken Sie an eine schöne, rote, prachtvolle Rose. Was fühlen, schmecken, riechen, denken, erleben Sie? In jedem von uns entsteht ein anderes Bild. Individuell erstellt durch unsere Erfahrungen und Werte. Und vor
allem unbeeinflussbar durch uns selbst.

Und weiter geht die Geschichte:
"Ich betrete mein Lieblingscafé. Die Kellnerin durchbohrt mich mit ihrem Blick. Sicher muss sie heute Überstunden machen. Die Musik ist viel zu laut. Die Luft ist stickig und der Kuchen sieht aus wie von vorgestern. Ob die Kaffeemaschine gestern gereinigt wurde? Ich fühle mich unwohl, möchte am liebsten schnell wieder gehen …"

Mit allen Sinnen konsumieren.
Dies ist ebenso selbstverständlich wie mit allen Sinnen genießen. Auch den Konsum erleben wir mit allen Sinnen. Betreten wir ein Geschäft, registrieren wir den Duft, hören die Geräusche, nehmen das Personal wahr. Wir fühlen den Boden unter unseren Füßen und merken sofort, ob wir uns zurechtfinden
werden oder eben nicht.

Mögliche Berührungspunkte zum Kunden
Mögliche Berührungspunkte zum Kunden
Neuromarketing als Schlüssel zum Erfolg.
Die Aufgabe des modernen Marketings ist daher, alle Berührungspunkte des Unternehmens auf den Kunden auszurichten. Das Einkaufserlebnis muss vom Kunden als angenehm empfunden werden. Doch Standardlösungen gibt es nicht – denn jedes Produkt,
jede Dienstleistung spricht mit all seinen/ihren Eigenschaften andere Kundentypen an.

Wer sind die Kunden?
Wie verhalten sie sich, welche Werte haben sie? Was ist „typisch“ für den Kunden? Das ist der erste Schritt für Marketing, das Sinn macht.

Depot, Aldi oder Ferrari?
Ein Unternehmer sollte alle Kontaktpunkte so aufbereiten, dass seine Kunden emotional angesprochen werden. So lassen Depot-Besucher ihrer Fantasie gerne freien Lauf, Aldi-Einkäufer lieben die geordnete Tradition und Ferrari-Liebhaber den stolzen Luxus.
Fazit: Einkaufen ist ein rein emotionaler Vorgang.

Bereits ein kleines „falsches“ Puzzlestück in der Gesamtpräsentation des Unternehmens kann dazu führen, dass ein angenehmes Einkaufserlebnis zu einer Belastung für den Kunden wird. Die Abstimmung aller Berührungspunkte zum Kunden hin ist eine
Herausforderung für jeden Unternehmer. Und da genügt es nicht, einfach nur das Logo zu ändern, oder wie sehen Sie das?

Marketing sollte alle Sinne berücksichtigen
Marketing sollte alle... 
Mögliche Berührungspunkte zum Kunden
Mögliche... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Präsentation Buch "Waldirmes - die Ausgrabungen in der spätaugusteischen Siedlung..."
22 Jahre nach Beginn der ersten Ausgrabungen im Römischen Forum...
Marschieren auf der antiken Rennbahn neben der Via Apia
Waldgirmeser Legionäre erobern Rom
Die Via Appia Antica gilt als das längste Museum der Welt, war sie...
Die Hauptpersonen des Abends
"Dramaturgische Höhen und Tiefen mit Paukenschlag"
Rund 80 Besucher waren in das Bürgerhaus nach Dorlar gekommen,...
Die Reisegruppe vor dem Colosseum
Förderverein Römisches Forum Waldgirmes besucht Rom
Was kommt heraus, wenn ein gebürtiger Römer in einem Römerverein...
Hexagon Manufacturing Intelligence unterstützt die herstellende Industrie bei der Entwicklung der bahnbrechenden Technologien von heute und der revolutionären Produkte von morgen.
Hexagon Manufacturing Intelligence: Durch Kundenbedürfnisse zu mehr Qualität und Produktivität
Beim nächsten Vortrag des Marketing-Clubs Mittelhessen mit dem Titel...
Die Legionäre im Kempten
Die Legionäre präsentieren sich bei den Römertagen in Kempten
"Cäsar lädt ein" - unter diesem Motto fanden am 6. und 7. August die...
Shopping-Center im Wandel der Zeit - wie reagieren wir auf die heutigen Marktveränderungen?
Shopping-Center im Wandel der Zeit
10 Jahre sind vergangen, seitdem das FORUM in Wetzlar seine Pforten...

Kommentare zum Beitrag

Annick Sommer
4.007
Annick Sommer aus Linden schrieb am 29.08.2012 um 20:06 Uhr
Ob beim Kauf eines Wirtschaftsguts oder bei der Inanspruchnahme einer Dienstleistung, Einkaufen ist in den meisten Fällen ein emotionaler, alle Sinne betreffender Vorgang. Und der sollte möglichst in einer stimmigen Gesamtpräsentation des Unternehmens stattfinden. Mindestens genauso wichtig wie die äußerlichen Faktoren (Räumlichkeiten, Beleuchtung, etc...) ist eine stetige Kundenorientierung. Ich als Kundin will vor allem, dass meine Wünsche wahrgenommen, ernstgenommen werden und auch freundlich bedient werden.
Jutta Skroch
11.631
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 30.08.2012 um 00:38 Uhr
Mein Einkauf ist eher meinem Geldbeutel geschuldet. Allerdings frage ich mich, was der Beitrag jetzt bezwecken soll?
Mir kommt es so vor, als wäre ich in einem Seminar für Marketing.
Förderverein Römisches Forum Waldgirmes e.V.
699
Förderverein Römisches Forum Waldgirmes e.V. aus Lahnau schrieb am 02.09.2012 um 21:27 Uhr
Frau Sommer, stimmige Gesamtpräsentation ist das Stichwort. Der Kunde muss sich wohlfühlen und gerne wiederkommen. Wie war das schöne Sprichwort: Der Wurm muss dem Fisch schmecken, und nicht dem Angler:-)
Frau Skroch, auch Geld ausgeben ist sehr emotional. Je nach Beweggründen. Und zu Ihrer Frage, was der Beitrag bezwecken soll: Ich beschäftige mich gerade sehr mit den tieferen Beweggründen, warum Menschen konsumieren. Vielleicht für den ein oder anderen interessant. Und wenn nicht - was ist schon gegen ein kostenloses Marketing-Seminar zu sagen?
Herzliche Grüße
Susanne Burzel
Jutta Skroch
11.631
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 02.09.2012 um 22:37 Uhr
Dann werde ich Ihnen mal einen kurzen aber hoffentlich aufschlussreichen Einblick in mein Konsumverhalten gewähren. ;-)
Leider sind die Zeiten, wo ich konsumieren konnte, längst vorbei.
Exakt mit dem Beginn des Rentenalters.
Ich konnte früher stundenlang durch Baumärkte streifen und so ziemlich alles gebrauchen, was nicht "niet- und nagelfest" war.
Ebenso schlug mein Herz in Stoff, Bastel- und Buchläden höher, während Schmuck und Kosmetik keinerlei Begehrlichkeiten in mir wecken konnten.
Susanne Burzel
89
Susanne Burzel aus Lahnau schrieb am 03.09.2012 um 17:49 Uhr
Herzlichen Dank, Frau Skroch, für Ihren Kommentar.
Mit zunehmenden Alter verschieben sich auch die Schwerpunkte. Während in jungen Jahren die Lust auf Abenteuer und Neuem überwog, wird im Alter der Sicherheitsaspakt wesentlich wichtiger. Übrigens ist dies ein interessantes Phänomen, was die Werbung für Senioren angeht. Obwohl angenommen wird dass Senioren über Geld und Zeit verfügen, greift die Werbung nach Wellness kaum. Das Thema Gesundheit ist aber wesentlich relevanter und diese Zielgruppe ist über dieses Thema besser zu erreichen. Aber damit genug des Ausfluges. Denn leider ist es hier in Deutschland so, wenn man in jungen Jahren seine Zeit mit Geld verdienen verbringt, hat man davon mehr - aber keine Zeit sie auszugeben. Ist die Zeit im Rentenalter vorhanden, fehlt leider das Geld zum konsumieren. In den skandinavischen Ländern ist dies besser geregelt, da gibt es keine großen Unterschiede zwischen Lohn und Rente. In diesem Fall wären Sie bestimmt auch heute noch in Baumärkten unterwegs:-) Herzliche Grüße und alles Gute für Sie, Ihre Susanne Burzel
Jutta Skroch
11.631
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 03.09.2012 um 19:04 Uhr
"Entre nous" - nachdem ich meine Leidenschaft fürs Fotografieren entdeckt habe, eher in den Fotoabteilungen diverser Discounter.

Ich halte es für ein Gerücht, dass Senioren über Geld und Zeit verfügen. Ich bestreite beides, sie kennen doch sicher den Rentnergruß "keine Zeit".
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Susanne Burzel

von:  Susanne Burzel

offline
Interessensgebiet: Lahnau
Susanne Burzel
89
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Eventlogo Lahnau rocks for Benefit #3
Der Kartenvorverkauf hat begonnen - Lahnau rocks for Benefit #3
Am 11. März 2017 rocken vier namhafte Bands auf der Bühne der...
Lahnau rocks for Benefit #3 – ein guter Zweck sucht wieder Paten!
Was für ein Ergebnis: Dank über 2.400 Gästen bei 2 Veranstaltungen, 9...

Weitere Beiträge aus der Region

SPD-Lahnau Neumitglieder: Übergabe der Parteibücher
Ja, es gibt sie noch: Menschen, die sich politisch interessieren und...
Markus Wolfahrt
Alpynia-Konzert in der ev. Kirche in Waldgirmes
Am 1. Advent fand in der evangelischen Kirche Waldgirmes ein...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.