Bürgerreporter berichten aus: Lahnau | Überall | Ort wählen...

Erfolg für Junge Union: Lahn bleibt Bundeswasserstraße - Jährliche Paddeltour findet am 28. Juli 2012 statt

von Jan Ludwigam 29.06.20121132 mal gelesenkein Kommentar
JU-Gruppe an der Schleuse Altenberg (4. v. links: Jan Ludwig, Vorsitzender der JU Lahnau; 6. v. links: Sven Ringsdorf, Vorsitzender der JU Solms-Braunfels-Leun; 5. v. rechts: JU-Ehrenvorsitzender Tim Schönwetter)
JU-Gruppe an der Schleuse Altenberg (4. v. links: Jan Ludwig, Vorsitzender der JU Lahnau; 6. v. links: Sven Ringsdorf, Vorsitzender der JU Solms-Braunfels-Leun; 5. v. rechts: JU-Ehrenvorsitzender Tim Schönwetter)
Lahnau | Als großen Erfolg bezeichnen die Vorsitzenden der Jungen Union (JU) Solms-Braunfels-Leun, Sven Ringsdorf (Solms), und Jungen Union Lahnau, Jan Ludwig (Lahnau), den Beschluss des Bundesverkehrsministeriums, die Lahn als Tourismuswasserstraße und somit als Bundeswasserstraße im bisherigen Umfang zu erhalten.

„Damit setzt die CDU-geführte Bundesregierung ein großes Zeichen für die Bedeutung des Tourismus auf und an der Lahn. Wir sind richtig erleichtert!“, berichtet JU-Vorsitzender Sven Ringsdorf begeistert.

Vorausgegangen waren seit Juni 2011 zahlreiche Aktionen der beiden JU-Verbände zum Erhalt des Status als Bundeswasserstraße aufgrund der Initiative des JU-Ehrenvorsitzenden Tim Schönwetter (Solms), der als CDU-Fraktionsvorsitzender in der Solmser Stadtverordnetenversammlung sowie als CDU-Kreistagsabgeordneter im Kreistag des Lahn-Dill-Kreises sitzt.

Am 13. Juni 2011 begann der Einsatz in Form einer Radtour entlang der Lahn von Leun-Lahnbahnhof bis Lahnau, bei der viele Gespräche mit Anrainern und Nutzern der Wasserstraße Lahn wie etwa Kanuverleiher oder Gastronomiebetreiber geführt wurden, nachdem im späten Frühjahr bekannt wurde, dass die Herabstufung der Lahn bevorstehen könnte.

Mehr über...
Solms (9)Leun (4)Lahnau (139)Lahn-Dill (62)Lahn (311)Junge Union (127)Hessen (420)CDU (607)Braunfels (24)
Zeitnah hatten sich auch der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Hans-Jürgen Irmer (Wetzlar) und die CDU-Bundestagsabgeordnete Sibylle Pfeiffer (Wetzlar) im Rahmen ihres Mandats für die Lahn stark gemacht, u.a. in einer schriftlichen Anfrage an Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU).

In der Presse forderten die JU-Verbände die vier Kommunen Solms, Braunfels, Leun und Lahnau auf, sich in Resolutionen zum Erhalt der Bundeswasserstraße zu bekennen, was über die Sommerzeit 2011 teils interfraktionell, teils sogar einstimmig in den jeweiligen Parlamenten geschah. Auch der Kreistag des Lahn-Dill-Kreises beschloss eine ähnliche Resolution. Die Antworten aus der Bundespolitik waren allerdings zu diesem Zeitpunkt eher ernüchternd bis hoffnungslos.

Seitens der JU-Verbände folgte im Dezember 2011 ein Gespräch mit Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU), der zusagte, sich bei den Verhandlungen mit dem Bund weiterhin für eine Lösung einsetzen zu werden, die die hessischen Landkreise und Kommunen nicht bzw. wenig belasten würden.

Am großen Faschingsumzug durch Wetzlar im Februar 2012 nahm die Junge Union Solms-Braunfels-Leun schließlich mit einem großen Motivwagen unter dem Motto „Wir rufen laut im Faschingswahn: OHNE Bootchen KEINE Lahn!“ teil, wobei der Faschingwagen als großes Kanu bemalt war, während die JUler auf dem Wagen als Seeräuber oder Matrosen mit ihren Schwimmwesten für den Erhalt des Bundeswasserstraßenstatus der Lahn eintraten. Vor 80.000 Besuchern konnte das die Aktualität und Brisanz des Thema somit noch einmal in das Gedächtnis und Bewusstsein gerufen werden.

Im Frühjahr 2012 wurde das Thema von der JU Solms-Braunfels-Leun auf die Ebene des Bezirksverbandes der JU Mittelhessen gehoben und ein entsprechender Antrag auf dem JU-Landestag in Rotenburg an der Fulda im Mai 2012 beraten und zur weiteren Ausführung an den Landesvorstand verwiesen.

„Wir haben wirklich gekämpft und es hat sich gelohnt!“, resümiert JU-Vorsitzender Jan Ludwig (Lahnau).

„Die Lahn war, ist und bleibt Lebensader unserer Region und wird diese noch Jahrhunderte lang prägen. Dabei wird der Aktivtourismus im ‚Dreiklang‘ aus Wandern, Radwandern und Bootswandern eine immer größerer Rolle spielen! Das gilt es neben der naturschonenden Nutzung von der politischen Seite zu fördern und noch mehr Besucher ins liebliche Lahntal zu locken!“, fordern Ringsdorf und Ludwig zusammenfassend.

Gleichzeitig lädt Sven Ringsdorf (Solms) alle Mitglieder, Freunde und Interessenten zur jährlichen JU-Paddeltour auf der Lahn von Solms (Zeltplatz Schohleck) nach Weilburg (ca. 16 Flusskilometer) für Samstag, 28. Juli 2011, 9.40 Uhr bis ca. 16 Uhr, zum Kostenbeitrag von 12,50 € ein. Anmeldung und weitere Informationen bei Sven Ringsdorf unter sven.ringsdorf@ju-sbl.de oder Mobil: 0171-8381600.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

CDU kämpft für innere Sicherheit
Der Kampf gegen Wohnungseinbrüche, die Sicherheit im Internet und die...
Hier war für die meisten der Lahnradweg erst einmal zu Ende
Ein paar Ergänzungsfotos zur Wrackbeseitigung aus der Lahn
Herr Busse hat die Aktion ja schon sehr gut beschrieben und...
Schwanenfamilie am Rübsamen-Steg
Am Ostufer der Lahn unterhalb des Rübsamen-Stegs stärkte sich die...
Silvia Wrenger-Knispel kandidiert als Bürgermeisterin für Lahnau - Lahnau ist meine Heimat geworden und liegt mir am Herzen
Am 05.März 2017 wird über den Chefsessel in Lahnau entschieden. „Wir...
Wo passt Verkehrsschild Nr. 16?
Spiegelung in der Lahn
Kleine Stadtbesichtigung in Limburg an der Lahn
910 soll es die Stadt Limburg schon gegeben haben. Das St. Georgs...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jan Ludwig

von:  Jan Ludwig

offline
Interessensgebiet: Lahnau
Jan Ludwig
307
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Silvia Wrenger-Knispel
Straßenbeiträge. Gerechtere Lösung auch für Lahnau
Bürgermeisterkandidatin Silvia Wrenger-Knispel beschäftigt sich seit...
Silvia Wrenger-Knispel kandidiert als Bürgermeisterin für Lahnau - Lahnau ist meine Heimat geworden und liegt mir am Herzen
Am 05.März 2017 wird über den Chefsessel in Lahnau entschieden. „Wir...

Weitere Beiträge aus der Region

Markus Wolfahrt
Alpynia-Konzert in der ev. Kirche in Waldgirmes
Am 1. Advent fand in der evangelischen Kirche Waldgirmes ein...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.