Bürgerreporter berichten aus: Lahnau | Überall | Ort wählen...

Matrona und Legionäre – Römer besuchen Gießener Museumsfest

Legionäre ganz nah. 2. v. re: Centurio Arminius
Legionäre ganz nah. 2. v. re: Centurio Arminius
Lahnau | Zum Museumsfest der Antikensammlung in Gießen präsentierte der Förderverein Römisches Forum Waldgirmes zivile Trachten und militärische Ausrüstungen. Vor der schönen Kulisse des Museums „Wallenfels'sches Haus“ am Kirchenplatz marschierte die Legio I Germanica auf. Nach einer Begrüßung der Gastgeberin Prof. Dr. Anja Klöckner informierte der erste Vorsitzende des Fördervereins Wilfried Paeschke die zahlreichen Besucher kurz über die historischen Hintergründe des antiken Waldgirmes. Susanne Burzel erklärte anschließend die römischen Trachten, die im Vorfeld in einem eigenen Projekt selbst genäht wurden.
Der erste Weg führte die Zuhörer in das Gemach einer Matrona. Eine Matrona war eine ehrbare Ehefrau, die von Ihrer Sklavin (Ornatrix) geschminkt und frisiert wurde. Dies konnten die Besucher während der Modenschau betrachten. Währenddessen zeigten drei Kinder ihre bunten Tuniken und ein römischer Bürger erhielt sein Pallium, eine Art Mantel, und dem Senator Cornelius wurde die Toga angelegt. Nach der Präsentation der zivilen Trachten, Stoffe und Färbetechniken entführte der Legionär Gerd Weitmann die Besucher in die Welt der Legionäre. Dass ein Kettenhemd aus 13.000 Ringen bestand und die Legio I Germanica ursprünglich in Mainz stationiert war, erfuhren die Besucher in der lebendigen Darstellung des Legionärs. Seiner Aufforderung, die Legionäre ganz nah zu betrachten und zu fragen, kamen die Besucher anschließend rege nach. Die Legionärsgruppe existiert in Waldgirmes seit 2010 und wächst seitdem stetig. Weitere Mitstreiter sind jederzeit willkommen. Alle Informationen zu den Aktivitäten des Fördervereins unter www.roemisches-forum-waldgirmes.de

Legionäre ganz nah. 2. v. re: Centurio Arminius
Legionäre ganz nah. 2.... 
Ein Eindruck der zivilen, römischen Bevölkerung. Links: Matrona.
Ein Eindruck der... 
In Reih und Glied: Die Legio I Germanica aus Waldgirmes
In Reih und Glied: Die... 

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Winterzauber Waldgirmes
Am Samstag traf sich bei herrlich kaltem Weihnachtsmarkt-Wetter Jung...
Unorganisiertes Be- und Entladen in Dorlar am Bootsanleger
Bootsanleger, Buslinie 24 und Bebauungspläne - geo Klausurtagung
Die Fraktion geo hat während ihrer Klausurtagung am 3. September 2017...
Reisegruppe zum Harzhorn
Fahrt zur "vergessenen Schlacht am Harzhorn" - ein Nachbericht
In diesem Jahr führte die Jahresfahrt des Fördervereins Römisches...
Die RöMinis beim Teelichter gießen
Die RöMinis: Arbeiten mit Wachs wie die alten Römer
Die Bienen wurden schon in der Antike wertgeschätzt: Honig und Wachs...
Wer echt römisches sehen will, der komme in den Kurs
Leben diesseits und jenseits des Limes
Ein neuer Volkshochschulkurs startet in Alsfeld. Seit einigen Jahren...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Förderverein Römisches Forum Waldgirmes e.V.

von:  Förderverein Römisches Forum Waldgirmes e.V.

offline
Interessensgebiet: Lahnau
Förderverein Römisches Forum Waldgirmes e.V.
736
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Die RöMinis beim Teelichter gießen
Die RöMinis: Arbeiten mit Wachs wie die alten Römer
Die Bienen wurden schon in der Antike wertgeschätzt: Honig und Wachs...
Reisegruppe zum Harzhorn
Fahrt zur "vergessenen Schlacht am Harzhorn" - ein Nachbericht
In diesem Jahr führte die Jahresfahrt des Fördervereins Römisches...

Veröffentlicht in der Gruppe

DIG

DIG
Mitglieder: 4
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Die RöMinis beim Teelichter gießen
Die RöMinis: Arbeiten mit Wachs wie die alten Römer
Die Bienen wurden schon in der Antike wertgeschätzt: Honig und Wachs...
Die DIG-Gruppe mit der 1. Vorsitzenden Rita Schneider-Cartocci (1. v. l., sitzend) und dem 2. Vorsitzenden Fabrizio Cartocci (3. v. l., sitzend) vor dem Sieneser Dom mit dem Vertreter der Stadt Siena Dr. Carlo Infantino (2. v. l., sitzend).
DIG Mittelhessen e.V. besuchte Wetzlars Partnerstadt Siena zum 30. Partnerschaftsjubiläum und genoss die Südtoskana
Im 30. Jubiläumsjahr der Städtepartnerschaft zwischen Wetzlar und...
Weiter Gruppe des Beitrags:

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.