Bürgerreporter berichten aus: Lahnau | Überall | Ort wählen...

Besuch der Europäischen Weltraumorganisation

JU-Gruppe vor der ESA in Darmstadt mit den Verbandsvorsitzenden Sven Ringsdorf (4. von links) und Jan Ludwig (5. von rechts)
JU-Gruppe vor der ESA in Darmstadt mit den Verbandsvorsitzenden Sven Ringsdorf (4. von links) und Jan Ludwig (5. von rechts)
Lahnau | Junge Union (JU) informiert sich im Europäischen Raumflugkontrollzentrum.

Zwanzig Mitglieder und Freunde der Jungen Union (JU) Solms-Braunfels-Leun und Jungen Union Lahnau haben am Freitag, 04. November 2011, das Europäische Raumflugkontrollzentrum (ESOC) der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) in Darmstadt besucht.

Während eines 90-minütigen Rundganges wurden die Teilnehmer über die Einrichtung geführt und erhielten zahlreiche Einblicke in die unterschiedlichen Tätigkeitsfelder der Behörde.

Die jungen Christdemokraten erfuhren, dass die ESA von 19 Mitgliedsstaaten getragen würde und über ein jährliches Budget von 4 Milliarden Euro verfüge. Am Standort Darmstadt würden seit 1967 u.a. die europäischen Satelliten überwacht und Bodenstationen betreut.

Die Verbandsvorsitzenden, Sven Ringsdorf (Solms-Braunfels-Leun) und Jan Ludwig (Lahnau), zeigten sich erstaunt von den vielfältigen Tätigkeitsbereichen der hessischen Behörde. Aus Darmstadt würden so u.a. Missionen zu verschiedenen Planeten gesteuert, wie beispielsweise der Mars Express, der Spuren von Wasser auf dem Mars entdeckte. Außerdem würden auch Erdbeobachtungen durchgeführt. Diese gäben Rückschlüsse auf den Klimawandel sowie der Wetterbeobachtung.

Mehr über...
Solms (9)Leun (4)Lahnau (144)Lahn-Dill (62)Lahn (313)Junge Union (127)Hessen (423)CDU (607)Braunfels (24)
Seit 2005 werde das Galileo-Programm betreut. Bis 2013 würden dazu dreißig Satelliten die Erde umkreisen und das System 2014 in Betrieb gehen können. Das System, dass das GPS-System der USA ablösen soll, wird der sattelitengestützten Navigation dienen. Des Weiteren wird Galileo für Such- und Rettungsdienste zur Verfügung stehen.

Auch Bereiche der Internationalen Raumstation (ISS) würden aus Darmstadt betreut. Aus dem Hauptkontrollraum könne man direkten Kontakt dahin aufnehmen. In regelmäßigen Abständen würden von europäischem Territorium nahe des Äquators im Weltraumbahnhof Französisch-Guayana Raketen mit Material für die ISS ins Weltall geschickt. Diese werden aus Darmstadt gesteuert.

Zum Anschluss gab es noch Informationen zur Funktionsweise eines Satelliten, ohne den Smartphones, internationale Telefongespräche und Computersysteme nicht funktionieren würden.

„Die Arbeit der Europäischen Weltraumbehörde leistet einen wichtigen und wertvollen Beitrag zur Verbesserung der internationalen, digitalen Infrastruktur“, so Ringsdorf und Ludwig.

„Wir wünschen uns, dass auch Schulen aus dem Lahn-Dill-Kreis das Angebot der Europäischen Weltraumbehörde in Darmstadt wahrnehmen und sich anschaulich die Arbeit der Behörde erklären ließen. So wird Unterricht noch anschaulicher und Zusammenhänge begreifbarer“, so der abschließende Appell der Verbandsvorsitzenden.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

CDU kämpft für innere Sicherheit
Der Kampf gegen Wohnungseinbrüche, die Sicherheit im Internet und die...
Markus Velten stellte seine Ideen für Lahnau vor
Markus Velten erhält volle Zustimmung von der Wählergemeinschaft geo für seine Bürgermeisterkandidatur
In der Mitgliederversammlung der Wählergemeinschaft geo präsentierte...
Spiegelung in der Lahn
Silvia Wrenger-Knispel kandidiert als Bürgermeisterin für Lahnau - Lahnau ist meine Heimat geworden und liegt mir am Herzen
Am 05.März 2017 wird über den Chefsessel in Lahnau entschieden. „Wir...
vlnr: Manuel Groh, Bürgermeisterkandidat Ulf Perkitny, Michael Böcher
SPD-Lahnau benennt Bürgermeisterkandidaten
In der Mitgliederversammlung am 13.10.16 wurde Ulf Perkitny aus...
Wo passt Verkehrsschild Nr. 16?
Nil-, Grau- und Kanadagänse haben sich arrangiert
Sonntag an Schwanenteich und Lahn
Nach dem Regen am Samstag war am Sonntag ideales Radelwetter für eine...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jan Ludwig

von:  Jan Ludwig

offline
Interessensgebiet: Lahnau
Jan Ludwig
307
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Silvia Wrenger-Knispel
Straßenbeiträge. Gerechtere Lösung auch für Lahnau
Bürgermeisterkandidatin Silvia Wrenger-Knispel beschäftigt sich seit...
Silvia Wrenger-Knispel kandidiert als Bürgermeisterin für Lahnau - Lahnau ist meine Heimat geworden und liegt mir am Herzen
Am 05.März 2017 wird über den Chefsessel in Lahnau entschieden. „Wir...

Weitere Beiträge aus der Region

Mit dem Frühling kommt der Mehltau
Mit den ersten Sonnenstrahlen und milderen Temperaturen im Frühling...
www.markus-velten.de
Eigene Homepage für Bürgermeisterkandidat Markus Velten
Nun ist auch von behördlicher Seite alles geprüft. Der Wahlausschuss...
Kleine Fliegen am Blumentopf: Trauermücken
Besonders im Winter, wenn Pflanzen in Innenräumen sowieso schon durch...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.