Bürgerreporter berichten aus: Lahnau | Überall | Ort wählen...

"Urban Gardening", oder zu gut deutsch "Gemeinschaftsgarten"

Lahnau | Die Idee, für die "Schützt die Lahnaue" Sie begeistern möchte, wirft vielleicht bei einigen von Ihnen die Frage auf … was hat das mit „Schützt die Lahnaue“ zu tun?

Auslöser für diese, zugegeben, etwas ungewöhnliche Idee, war der Film „Tomorrow“, der während des Lahnauer Klimaschutztages vorgeführt wurde und der ähnliche durch Initiativen ins Leben gerufene Beispiele zeigte.

Das Projekt heißt: „Gemeinschaftsgarten“

Wir sind der Meinung, dass „Urban Gardening“ nicht nur viele Möglichkeiten für aktiven Naturschutz bietet, sondern auch Erholungsraum mit der Möglichkeit zum Anbau von Lebensmitteln ist. Gemeinschaftsgärten entstehen durch die Kooperation verschiedener Menschen oder Gruppen und sie entwickeln und entfalten sich durch das Engagement und dem Miteinander.

Wie kommt man zu einer Fläche?

Diese Frage müssen Sie sich nicht stellen, wir haben bereits Kontakt mit einer jungen Frau aus Lahnau-Atzbach, die ihren Garten für das Projekt „Gemeinschaftsgarten“ gerne zur Verfügung stellen würde.

Der Garten ist eingezäunt, hat einen Brunnen und es ist ein Gartengerätehaus vorhanden. Kosten für Pacht entstehen keine!

Die Größe des Gartens ist ausreichend für viele Gärtnerinnen und Gärtner. Den Anbau biologisch betreiben zu wollen, betrachten wir als eine Selbstverständlichkeit.

Wenn Sie Interesse, oder Fragen haben, melden Sie sich bitte per Mail: b-i-schuetzt-die-lahnaue@t-online.de oder telefonisch bei: Angelika Körner Tel. 06441 4428419 (AB) oder Otmar Busse 06441 6690588

Wäre schön, wenn wir dieses Gartenprojekt gemeinsam auf die Beine stellen könnten.

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Ausstellungseröffnung „Invasive Arten“ im Gießener Rathaus. Von links: Lars Möller (Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie), Sigrid Brühl (Amt für Umwelt und Natur der Stadt Gießen), Stadträtin Gerda Weigel-Greilich
Ausstellung „Invasive Arten“ im Rathaus Gießen eröffnet
Eine Ausstellung des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt...
Igel im Tiefschlaf unter der Mülltonne
Hoppla, das war eine Überraschung!!! Da hat sich doch der Igel unter...
Neues von der wilden Ecke-Vogelbabys werden gut gefüttert
Jetzt sitzen die kleinen Vogelbabys in den Ästen der Bäume. Es sind...
Ein Lauf, der die Welt verbindet
Samstagmorgens um 9, wenn so mancher gerade gemütlich ins Wochenende...
"Guckuck, wo bin ich?"
Mein Traumbaum, der Trompetenbaum, ein Hummel- und...
erneut wird ein Stück der Liegewiese eingezäunt
Gemeinde greift durch- Heuchelheimer Silbersee wird teilweise eingezäunt
Der Heuchelheimer Silbersee wurde in den letzten Jahren immer mehr...
Christina Scheffbuch-Schwalfenberg (Referentin)
Frauenfrühstück gab Kraft, Reflektion und Mut
Wie bereits bei den vorausgegangenen Veranstaltungen, war auch das...

Kommentare zum Beitrag

Otmar Busse
837
Otmar Busse aus Lahnau schrieb am 28.09.2019 um 09:45 Uhr
Übrigens ... es ist keine Voraussetzung Mitglied bei "Schützt die Lahnaue" sein zu müssen, um bei diesem Projekt mitzuwirken zu können.
Nicole Freeman
10.310
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 28.09.2019 um 10:06 Uhr
Tolle Idee. Atzbach ist um die Ecke also machbar. Ich wäre Interessiert.
Elke Jandrasits
1.192
Elke Jandrasits aus Buseck schrieb am 28.09.2019 um 10:14 Uhr
Tomorrow ist ein toller Film, der Hoffnung macht.

Eine klasse Idee, die hoffentlich viele zum Mitmachen bewegt und ein weiteres kleines Paradies schafft!
Otmar Busse
837
Otmar Busse aus Lahnau schrieb am 28.09.2019 um 10:17 Uhr
.... das ist prima Nicole. Und wenn du den Garten erst mal gesehen hast, wirst du über die Vielfalt der Möglichkeiten erstaunt sein. Hier eine zweite "Wilde Ecke" entstehen zu lassen , ist nur eine von vielen Ideen, die neben der Bewirtschaftung des Gartens auch jede Menge Möglichkeiten für den Naturschutz erahnen lassen.
Klaus Viehmann
1.313
Klaus Viehmann aus Hüttenberg schrieb am 28.09.2019 um 11:54 Uhr
Ich finde es als gute Idee, Natur- und Gartenliebhaber, die in der Nähe wohnen, einen Treffpunkt um eigene Erzeugnisse, ohne Chemie anzubauen.
Otmar Busse
837
Otmar Busse aus Lahnau schrieb am 28.09.2019 um 14:19 Uhr
Ja Klaus, das ist der Grundgedanke der dahinter steht. Die Möglichkeiten sind aber viel größer. So könnten z.B. Menschen anderer Herkunkft, mit ihrer "Gartenkultur" für eine besondere Vielfalt sorgen.
Aber auch für den Naturschutz sehe ich viel Potential.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Otmar Busse

von:  Otmar Busse

offline
Interessensgebiet: Lahnau
Otmar Busse
837
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Spaziergang mit Einkehr
Es ist nicht die „innere Einkehr“ gemeint, nein, wir möchten mit...
Lahnauer Klimaschutztag
Unsere Umwelt und unser Klima geht uns alle an. Am 10.09.2019...

Weitere Beiträge aus der Region

Einladung Informationveranstaltung "Hochstraße B49"
Die Fraktion der Wählergemeinschaft geo lädt für Samstag, den 16....

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.