Bürgerreporter berichten aus: Lahnau | Überall | Ort wählen...

Botschaft aus dem All macht betroffen

Lahnau | Vorstandswahlen bei Jahresmitgliederversammlungen sind häufig eine heikle Angelegenheit. Dank der rechtzeitigen Ankündigung des Vorsitzenden, Wolfgang Hill, dass er nicht mehr zur Wahl für dieses Amt bereit sein würde, konnten der Versammlung zu der Neubesetzung der jeweiligen Positionen jedoch entsprechende Wahlvorschläge gemacht werden.
Vorher, zu Beginn, erfolgte durch den noch amtierenden Vorsitzenden die Begrüßung und Eröffnung.
Es folgte eine Schweigeminute um allen Verstorbenen, im Besonderen dem Initiator der BI, Professor Dr. Erwin Kuntz, zu gedenken.
Mit einem Jahresrückblick, der als Tätigkeitsbericht die vielfältigen Ansatzpunkte von „Schützt die Lahnaue“ aufzeigte, wurden die Mitglieder sowohl über abgeschlossene, wie auch offene Aufgaben informiert.
Für einen Verein, der keine Mitgliederbeiträge erhebt und nur von Spenden lebt, fällt folglich der anschließende Bericht des Schatzmeisters entsprechend knapp aus und lässt auch die erfolgte Kassenprüfung „grünes Licht“ geben.
Der Vorstand wird entlastet und es werden die Wahlen des gesamten Vorstandes durchgeführt.
Gewählt wurde als 1. Vorsitzende Ulrike Sarges-Jäger, 2. Vorsitzender Otmar Busse, Schriftführerin Angelika Körner, Kassenwart Gerhard Isendahl und als Beisitzer Gerd Faber und Jürgen Schneider.
Mehr über...
Ulrike Sarges Jäger dankte dem bisherigen Vorsitzenden, Wolfgang Hill, für seine jahrelange Vorstandsarbeit und begrüßte die neuen Vorstandsmitglieder zu einer guten und erfolgreichen Zusammenarbeit.
Die nun folgende Bilderpräsentation zeigte Fotos zu erfolgten Aktionen, welche abgelöst durch Impressionen der Lahnaue und ihren Jahreszeiten, die Aufmerksamkeit der Betrachter auf eine unbedingt zu schützende Landschaft lenkte.
Die folgende „Botschaft aus dem All“, ein Video des deutschen ISS –Astronauten Alexander Gerst, welche an die Enkelkinder gerichtet ist und die Sorge um den Zustand des Planeten Erde verdeutlichte, machte die Zuhörer dieser Versammlung sichtlich betroffen und es brauchte Minuten Zeit um den Übergang zu den lokalen Sorgen zu finden.
Ein ausführlicher und sehr fundierter Bericht zum aktuell viel diskutierten Thema: Pflegemaßnahme Bahntrasse, Beseitigung von Robinien und der anschließenden Anwendung von Glyphosat in einem als geschützten Landschaftsbestandteil ausgewiesenen Bereich, war Anlass für eine rege und emotionale Beteiligung an der anschließenden Diskussionen.
Der neue Vorstand versprach, sich mit diesem Thema weiterhin auseinanderzusetzen. Zukünftige Arbeitsschwerpunkte werden, nachdem die neue Formation sich „sortiert“ hat, erarbeitet und den Mitgliedern vorgestellt.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

"Die Kinder werden hier missbraucht"
Es ist der Einsatz von Glyphosat auf der ehemaligen Bahntrasse der...
Mit dieser Artenvielfalt hatte man nicht gerechnet
Erst im späten Frühling dieses Jahres hat man sich entschlossen, die...
Neuwahlen, Satzungsänderung, Beitragsanpassung und Wiederaufbau
Mitgliederversammlung und Jugendversammlung der DLRG Kreisgruppe...
hier wird nicht gebaut sondern gepflegt
Der Heßler in der Lahnaue ist europäisches Schutzgebiet
Nach dem Kiesabbau wurde die Fläche renaturiert. Hier hat man über...
Eingang zum "Sonnenhof"
Nicht "so la la" sondern "SoLaWi"
Die Bürgerinitiative "Schützt die Lahnaue e.V." hatte im Rahmen ihrer...
Na, wo bin ich? Lahndeko mit Schwan - Da hatte wohl gestern wieder einer "große Wäsche"?!
Jahreshauptversammlung der Sängervereinigung "Germania Eintracht" Wißmar
Am vergangenen Samstag beging die Sängervereinigung...

Kommentare zum Beitrag

Elke Jandrasits
966
Elke Jandrasits aus Buseck schrieb am 17.03.2019 um 10:57 Uhr
Ja, die Botschaft von Alexander Gerst war sehr eindrucksvoll.
Jeder Einzelne kann vielleicht nicht viel bewirken, aber viele kleine Schritte und Maßnahmen addieren sich doch!
Otmar Busse
699
Otmar Busse aus Lahnau schrieb am 17.03.2019 um 11:06 Uhr
Es ist wie mit einer la Ola-Welle, ein Einzelner fängt an und am Ende sind es vielleicht 50.000und mehr Menschen die mitmachen. Und daher... jawohl, die vielen kleinen Schritte addieren sich und sind es wert sich dafür einzusetzen.
149
Klaus Stadler aus Reiskirchen schrieb am 17.03.2019 um 13:48 Uhr
Wieviel Schadstoffe gelangen in die Umwelt beim Flug ins All.Herr Gerst sollte sich und seine Mission selbt einmal hinterfragen.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Otmar Busse

von:  Otmar Busse

offline
Interessensgebiet: Lahnau
Otmar Busse
699
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Warum eigentlich nicht?
Machen Sie ihren Sonntagsspaziergang doch mal mit uns! Am Sonntag...
Fundsachen
Ooh, das wäre doch etwas für "Bares für Rares" ... so der erste...

Veröffentlicht in der Gruppe

BI schütz die Lahnaue e.V.

BI schütz die Lahnaue e.V.
Mitglieder: 15
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Schön grün, aber nichts für Bienen und Insekten
Ein schöner Garten kann so oder so sein!
Jeder spricht vom Insektensterben und wenige machen etwas dagegen....
Die Bürgerinitiative Schützt die Lahnaue und Naturfreunde erwandern den Süden der Lahnaue
Am Sonntag, 24.03.2019 traf man sich zur Naturkundlichen...

Weitere Beiträge aus der Region

Wanderung mit der BI "Schützt die Lahnaue e.V." bei Heuchelheim
Unter der Leitung von Bürgerreporterin Nicole Freeman, Mitglied der...
Warum eigentlich nicht?
Machen Sie ihren Sonntagsspaziergang doch mal mit uns! Am Sonntag...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.