Bürgerreporter berichten aus: Lahnau | Überall | Ort wählen...

Pressemitteilung und Einladung von Markus Velten

Gespräche, Frühlingsgrüße und selbstgebackene Quarkbällchen am Infostand
Gespräche, Frühlingsgrüße und selbstgebackene Quarkbällchen am Infostand
Lahnau | Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ich habe mich sehr darüber gefreut, dass mir die Lahnauerinnen und Lahnauer im ersten Wahlgang so viel Vertrauen entgegen gebracht haben.
Nun steht am Sonntag die Stichwahl an und ich habe gemeinsam mit meinem engagierten Wahlunterstützungs-Team seit dem ersten Wahlgang wieder einiges organisiert:

So hatten wir am Samstag, den 11. März, für mehrere Stunden einen Informationsstand vor den Einkaufsmärkten in Dorlar eingerichtet. Der Stand war sehr gut besucht und ich hatte die Gelegenheit mit vielen Bürgerinnen und Bürgern Gespräche zu führen. Wichtig waren den Menschen hier die Themen Seniorenarbeit, Lahnpark GmbH, Straßenbeiträge, Kinderspielplätze und Windkraft.

Heute am Freitag, den 17. März, werden die Lahnauerinnen und Lahnauer dann nochmals die Gelegenheit haben, mich bei einem offenen politischen Abend kennenzulernen. Dieser Abend wird ab 19:30 Uhr in Waldgirmes, in der Gaststätte „Zur Linde“ stattfinden.

Zu den aktuellen Themen und Fragen möchte ich nochmals kurz Stellung beziehen:

Lahnpark GmbH

Die Lahnaue und die Mitgliedschaft in der Lahnpark GmbH waren
Mehr über...
für mich und meine Fraktion schon immer ein Schwerpunktthema. Mehrfach wurden von uns Anträge in der Gemeindevertretung zum „Austritt aus der Lahnpark GmbH“ eingereicht und als Alternative eine interkommunale Arbeitsgruppe vorgeschlagen. Leider wurden unsere Anträge bisher immer, der letzte am 15.11.2016, von den Fraktionen (CDU – SPD) abgelehnt.
Meine Fraktion und ich begrüßen, dass die CDU und Frau Wrenger-Knispel sich nun unserer Auffassung annähern. Gleichwohl ist bedauerlich, dass Frau Wrenger –Knispel weiterhin völlig unzutreffend davon ausgeht, die Lahnpark GmbH sichere ein Mitspracherecht in Bezug auf den Schutz der Lahnaue. Auch genügt nicht allein der Wunsch, die „Lahnpark GmbH“ in eine Arbeitsgruppe umwandeln zu wollen. Um dies zu erreichen, muss ein zielführender Weg gesucht und gefunden werden. Geo hat diesbezüglich bereits recherchiert und wird einen entsprechenden Weg aufzeigen.


Seniorentagespflege

Die Errichtung einer Seniorentagesstätte ist eines meiner Hauptanliegen in Lahnau. Wir sind sehr gut aufgestellt in der stationären Betreuung, doch wir benötigen dringend eine Tagespflege. Einerseits um pflegende Angehörige zu entlasten und andererseits um pflegebedürftigen Menschen eine lebenswerte Perspektive für kurzzeitige Betreuung zu bieten. Als Bürgermeister werde ich mich dafür einsetzen, einen geeigneten Platz und entsprechende Investoren zu finden, damit wir in Lahnau dieses sinnvolle Projekt umsetzen können.

Markus Velten Bürgermeisterkandidat für Lahnau
Markus Velten Bürgermeisterkandidat für Lahnau
Römisches Forum

Dass ich auch unbequeme Wege nicht scheue und für meine Überzeugungen geradlinig und völlig ungeachtet von möglichen Vor- oder Nachteilen in Bezug auf meine Kandidatur eintrete, hat schon allein mein konsequentes Abstimmungserhalten als Gemeindevertreter beim „Besucherzentrum Römisches Forum“ unter Beweis gestellt. Ich habe gegen die Bezuschussung in Höhe von 200.000,00 € gestimmt. Dabei habe ich mich ausschließlich von sachlichen Erwägungen leiten lassen. Die Gründe und meine Bedenken hinsichtlich des finanziellen Konzepts für meine Entscheidung habe ich während der Debatte in einem Redebeitrag ausführlich dargelegt. Den Förderverein Römisches Forum Waldgirmes e.V. habe ich bereits vor der Sitzung der Gemeindevertretung in einem ausführlichen Schreiben über meine Gründe informiert.
Ich möchte betonen, dass ich die Arbeit des Fördervereins Römisches Forum Waldgirmes e.V. schätze und Verständnis für den Wunsch nach einem Besucherzentrum habe. Daher ist es für mich selbstverständlich, den Vertretern des Vereins ungeachtet meiner Kritik am finanziellen Konzept wertschätzend zu begegnen. Darüber hinaus muss es für einen Bürgermeister selbstverständlich sein, eine demokratisch getroffene Mehrheitsentscheidung der Gemeindevertretung umzusetzen, auch wenn sie mit der eigenen Überzeugung einmal nicht übereinstimmt. Etwas anderes ist zudem rechtlich gar nicht vorgesehen.

Windkraftanlage am Eisenkopf

In den letzten Tagen der Wahlkampagne steht das Thema Windkraft öfter im Focus verschiedener Zeitungsartikel. Die Fraktionen der Gemeindevertretung Lahnau haben hierzu vor Jahren einen Beschluss gefasst. In der Folgezeit wurden von der Gemeinde rechtsverbindliche Verträge mit einem Windkraftunternehmen abgeschlossen. An diese Verträge ist nun die Gemeinde – und damit jeder künftiger Bürgermeister, ob er die Pläne inhaltlich unterstützt oder nicht – gebunden. In Bezug auf den Umwelt- und Naturschutz wird es dann für die neue Bürgermeisterin oder den neuen Bürgermeister eher die Herausforderung sein, geschickt darauf Einfluss zu nehmen, dass die unvermeidbaren Eingriffe in die Natur so wenig Schaden wie möglich verursachen, z.B. durch eine kluge Streckenführung der Zufahrtswege.

Überparteilicher Kandidat

Während meiner Kandidatur habe ich von Anfang an betont, dass ich als Bürgermeister für eine sachorientierte Politik eintreten werde und dass mir eine überparteiliche Zusammenarbeit mit allen politischen Kräften wichtig ist. Diese Aussage ist Grundlage meiner Amtsauffassung. Im Falle meiner Wahl möchte ich mit allen politischen Akteuren unbefangen arbeiten können, um tatsächlich Bürgermeister aller Bürgerinnen und Bürger von Lahnau zu sein. Daher habe ich nach der Stichwahl bewusst darauf verzichtet den SPD-Ortsverband Lahnau um eine Unterstützung meiner Kandidatur anzufragen. Ausführliche Erläuterungen dazu sind auch auf meiner Homepage (www.markus-velten.de) veröffentlicht.

Für die Stichwahl vertraue ich nun auf die Entscheidung der Wählerinnen und Wähler, die sich in der Auseinandersetzung mit den inhaltlichen Argumenten und ihrem Eindruck bezüglich der Leitungsfähigkeit, Überparteilichkeit und Verwaltungskompetenz ihre eigene Meinung über die Befähigung der Kandidaten zum Bürgermeisteramt bilden.

Ich bitte Sie, gehen Sie am 19. März zur Wahl und helfen Sie mir Ihr Bürgermeister von Lahnau zu werden.

Herzliche Grüße
Ihr
Markus Velten

Gespräche, Frühlingsgrüße und selbstgebackene Quarkbällchen am Infostand
Gespräche,... 
Markus Velten Bürgermeisterkandidat für Lahnau
Markus Velten... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Lahnaue zwischen Heuchelheim und Atzbach
Kurze Himmelfahrtsfahrt
Schon früh schien die Sonne, deshalb wurde schon vor dem Frühstück zu...
(v. l. n. r.) Thomas Nuß, Florian Langecker, Berthold Schepp
Bürgermeisterkandidat Florian Langecker informiert sich über Hackschnitzel-Nahwärmenetzanlage
Im Jahr 2015 hat sich die Gemeinde Rabenau für die Erstellung eines...
Gegen Regen und Wind hilft keine Chemie
Gewerbe und Arbeitsplätze – Chefsache für Bürgermeisterkandidat Florian Langecker
Für Florian Langecker zählt das Gewerbe und die Schaffung von mehr...
Schritt für Schritt kommt der Herbst
Die Getreideernte ist im Gange und auch die ersten Pilze wachsen. Die...
Sonntagsspaziergang
Heute nehme ich euch einfach einmal mit in die Lahnaue. Die...
Bürgermobil Lahnau
Verein Bürger Mobil Lahnau Haben Sie Zeit, für ein...

Kommentare zum Beitrag

Frank J. Kontz
230
Frank J. Kontz aus Lahnau schrieb am 17.03.2017 um 15:58 Uhr
Hallo Herr Velten,

„Leider wurden unsere Anträge bisher immer, der letzte am 15.11.2016, von den Fraktionen (CDU – SPD – FW/FDP) abgelehnt.“

Da sind Sie aber ein bisschen sparsam mit der Wahrheit.

Die einzige Fraktion, die alle geo-Anträge zur Lahnpark GmbH unterstützt hat, war die FW/FDP-Fraktion. Und die einzige Fraktion, die alle FW/FDP-Anträge zur Lahnpark GmbH unterstützt hat, war die geo-Fraktion. Der erste Antrag zur Offenlegung wurde von der FW/FDP-Fraktion bereits am 19.11.2015 gestellt.

Fragen Sie mal lieber Ihre Fraktionsvorsitzende wie eng der Austausch bei diesem Thema zwischen geo und FW/FDP ist.

Wenn allerdings keine Zusammenarbeit mehr gewünscht wird, werde ich das mal so aufnehmen.

Frank J. Kontz
geo - gruen, ehrlich, offen
182
geo - gruen, ehrlich, offen aus Lahnau schrieb am 17.03.2017 um 16:57 Uhr
Sehr geehrter Herr Kontz,
Sie haben recht, danke für den Hinweis. Die FW/FDP ist in diesem Zusammenhang aufgrund eines Versehens zu Unrecht erwähnt worden. Die Pressemitteilung wurde sofort korrigiert und ich bitte den Fehler zu entschuldigen.
Viele Grüße
Markus Velten
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) geo - gruen, ehrlich, offen

von:  geo - gruen, ehrlich, offen

offline
Interessensgebiet: Lahnau
geo - gruen, ehrlich, offen
182
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Unorganisiertes Be- und Entladen in Dorlar am Bootsanleger
Bootsanleger, Buslinie 24 und Bebauungspläne - geo Klausurtagung
Die Fraktion geo hat während ihrer Klausurtagung am 3. September 2017...
Lahnau im ÖPNV schon abgehängt ?! Stimmen Sie ab www.geo-lahnau.de
Lahnau: Umfrage zur Busline 24
Seit Mitte Dezember 2016 hat es gravierende und negative Änderungen...

Weitere Beiträge aus der Region

Amazing Songs in der Ev. Kirche Münchholzhausen
Am Freitagabend fand in der vollbesetzen Münchholzhäuser Kirche ein...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.