Bürgerreporter berichten aus: Hungen | Überall | Ort wählen...

„Sparkassen“Wiese als blüten- und artenreiches Biotop

Hungen | „Sparkassen“Wiese als blüten- und artenreiches Biotop

Als Anschauungsobjekt haben die Hungener NABU-Gruppen anläßlich des Umwelttages 2012 mit dem Thema "Insekten" auf dem Außengelände der Sparkasse in Hungen eine artenreiche Blumenwiese mit einheimischen Kräutern und Gräsern und einem Insektenhotel angelegt. Das Material für das Insektenhotel wurde 2012 vom Hungener Gewerbeverein gesponsert.
Die Blumenwiese hat sich in den letzten 2 Jahren sehr gut entwickelt. Neben verschiedenen bestandsbildenden Gräserarten in der Wiese, setzt sie sich auch noch aus ca. 20 verschiedenfarbigen Blütenpflanzen wie z.B. Stein, Rot- und Hornklee, Glocken- und Flockenblumen zusammen. Dies Blütenpflanzen bieten mit ihrem Nektarreichtum die
Nahrungsgrundlage für zahlreiche Insektenarten wie Schwebfliegen, Wildbienen und Hummeln
sowie Schmetterlingen, deren nutzbringende Bestäubungsleistung nicht zu unterschätzen ist.
Das auf der Wiese errichtete „Insektenhotel“ bietet vielfältige Behausungen für die verschiedenen Insektengruppen und -arten. Die Sparkasse Laubach – Hungen hat diese Aktivitäten des NABU großzügig unterstützt und möchte mit den Anschauungsobjekten für alle Interessierten aufzeigen,
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
wie mehr natürliche Elemente und Lebensräume im eigenen Hausgarten Eingang finden können. Mit einfachen Mitteln kann jeder bei wenig Platzbedarf vielfältige Insektenwohnungen im Garten anbieten.

Stängel abgestorbener Gartenpflanzen über den Winter stehen zu lassen, ist eine als Unterschlupf natürliche Art des Insekten-Artenschutzes. Auch ein reichhaltiges Angebot von
Blütenpflanzen wird gerne von Schmetterlingen, Bienen und Hummeln angenommen. Um den Artenreichtum der Wiese auf Dauer zu erhalten, muss diese 1-2 mal im Jahr gemäht werden. Das Gras bzw. Heu wird wie in der Landwirtschaft im großen Stil, als Viehfutter verwendet. Eine abschnittsweise Mahd bietet durch verschiedene Vegetationsstadien immer ausreichend Nahrung für die tierischen Mitbewohner der Lebensgemeinschaft Wiese.

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Sibylle Zimmer

von:  Sibylle Zimmer

offline
Interessensgebiet: Hungen
275
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Herbststimmung
Der Frühling hält schon Einzug

Veröffentlicht in der Gruppe

Fotofreunde Mittelhessen

Fotofreunde Mittelhessen
Mitglieder: 139
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Zaunkönig am Schwanenteich
Am Schwanenteich sind ja auch noch viele Vogelarten beheimatet, die...
Abendspaziergang an der Lahn
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Museumsbesuche-es geht wieder los
Mich erreichte die freudige Nachricht aus Wuppertal, dass es mit den...
Vorzeitige Bürgermeister Neuwahlen wegen Hungen West
Bernt Nehmer 3.3.21 Limesstr.15 35410...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.