Bürgerreporter berichten aus: Hungen | Überall | Ort wählen...

Stiftung überreicht Spende für Lutherweg

Für die Errichtung einer Informationstafel auf dem Lutherweg in Nonnenroth, stellt die Stiftung der Sparkasse Laubach-Hungen eine Spende von 1.500 Euro zur Verfügung.
Für die Errichtung einer Informationstafel auf dem Lutherweg in Nonnenroth, stellt die Stiftung der Sparkasse Laubach-Hungen eine Spende von 1.500 Euro zur Verfügung.
Hungen | Kam Martin Luther im Jahre 1521, auf seinem Weg nach Worms, an der Hungener Gemeinde Nonnenroth vorbei, oder nicht ?
Selbst unter Historikern ist der genaue Weg, den Luther auf seiner Reise von Wittenberg zum Wormser Reichstag nahm, sehr umstritten.
Im Besonderen über den Streckenabschnitt um Hungen und Lich lag bislang einiges im Dunklen.
Tatsächlich aber gibt es Hinweise, dass Luther durch Nonnenroth zog und dort Rast machte.
Aus diesem Grund sind die Jahre 2017 und 2021 für die Gemeinde etwas ganz besonderes. Zum einen wird in drei Jahren das Jubiläum des Thesenanschlags gefeiert und zum anderen, etwas später, der Weg von Martin Luther nach Worms.
Für den geplanten Lutherweg, der als Pilger- und Wanderweg fungiert und auch durch Hungen und Nonnenroth verlaufen soll, wurde ein erster Unterstützer gefunden.
Im Beisein von Hungens Bürgermeister Rainer Wengorsch, der auch als Vorsitzender des Stiftungsrates fungiert, Pfarrer Hartmut Lemp, sowie Ortsvorsteher Werner Leipold, überreichten Josef Kraus (Vorstandsvorsitzender) und Birgit Hartmann von der Stiftung der Sparkasse Laubach-Hungen einen Spendenscheck in Höhe von 1.500 Euro.
Mehr über...
Wie die Beteiligten berichteten, soll die Spende für eine Informationstafel genutzt werden.
„Für uns ist es eine ehrenvolle Aufgabe,“ so Josef Kraus, der hinzufügte: „Wir wünschen allen Beteiligten und Bürgern viel Erfolg.“
Bürgermeister Wengorsch bezeichnet die Beteiligung der Sparkasse Laubach-Hungen als „wichtigen Baustein zur Unterstützung der kulturellen Angebote.“
Neben einer Informationstafel gibt es noch weitere Überlegungen für die nahe Zukunft, wie Pfarrer Hartmut Lemp bestätigte.
So plant die Kirchengemeinde Nonnenroth für 2017 ein (nicht) ganz ernst gemeintes Historienspiel mit den „Lautespielerinnen“ von Queerbeet am Fuße der Wehrkirche, direkt am Lutherweg, wie Pfarrer Lemp erklärte.
Bald soll es außerdem an mehreren Stellen der Gemeinde einen Pilgerstempel geben.
Sogar die Errichtung einer Pilgerherberge spielt in den Überlegungen eine Rolle.
Für die erwarteten Touristen aus aller Welt, möchte sich die Gemeinde bestmöglichst herausputzen.
„Das Leben soll durchs Dorf gehen,“ so Ortsvorsteher Werner Leipold alias „Bruder Martin“, der sich stilecht als Luther verkleidete.
„Heute haben wir eine erste Duftmarke gesetzt,“ so Leipold.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Bv Hungen 1
BV Hungen startet erfolgreich ins Jahr 2016
Nachdem die ersten Spiele der Rückrunde absolviert sind, zeigen sich...
Die Grünen, Ortsverband Hungen, laden zum Themen-Spaziergang
Der Ortsverband der Grünen lädt für den kommenden Sonntag (14....
Der neue Vorstand (v.l. Nils Lohrey, Jan Krüger, Ingrid Moser, Gerd Balser, Janina Becker)
Vorsitzende Ingrid Moser verkündet großes Mitgliederwachstum auf der Jahreshauptversammlung des Badmintonverein Hungen e.V.
Am 13.05.2016 fand um 19:30 Uhr im Restaurant Irrbühl in Hungen die...
Überragende Turniersaison der Hungener Badmintonspieler
Bv Hungen erstmals mit zahlreichen Spielern auf den...
POWER WORKOUT – Neues Sportangebot beim TSV 1848 Hungen
Du möchtest dich mal so richtig auspowern und deine Grenzen...
Kiana Schaefer
Kiana Schaefer erfolgreich für das Karate Dojo Lich
Als Vorbereitung und Standortbestimmung für die in vier Wochen...
Alexander Bender beim Jugendtraining
Kinder lernen Badminton
Unter diesem Motto hat der Badmintonverein Hungen sein neues...

Kommentare zum Beitrag

Florian Schmidt
3.647
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 07.05.2014 um 14:54 Uhr
"Die Juden sind ein solch verzweifeltes, durchböstes, durchgiftetes Ding, dass sie 1400 Jahre unsere Plage, Pestilenz und alles Unglück gewesen sind und noch sind. Summa, wir haben rechte Teufel an ihnen...; Man sollte ihre Synagogen und Schulen mit Feuer anstecken, ... unserem Herrn und der Christenheit zu Ehren, damit Gott sehe, dass wir Christen seien (...) ihre Häuser desgleichen zerbrechen und zerstören."

Ja an Menschen die solches Gedankengut vertrieben haben mus zwingend erinnert werden. Heil Luther
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Tim Klemm - Mitarbeiter der GZ-Redaktion

von:  Tim Klemm - Mitarbeiter der GZ-Redaktion

offline
Interessensgebiet: Pohlheim
Tim Klemm - Mitarbeiter der GZ-Redaktion
576
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Stellten das Programm für das 8. Licher Wiesnfest in Pohlheim vor: (v.l.) Rosi Kirchner (Licher), Bill-Geschäftsführer Richard Stoiß, Bürgermeister Udo Schöffmann, FFH-Moderator Felix Moese und Clara Körber (Bill-Marketing).
8. Licher Wiesnfest 2016: Heino kommt nach Pohlheim
Vom 29. April bis zum 08. Mai 2016 wird die Mockswiese im Pohlheimer...
Das Team der Licher BasketBären präsentierte sich im Licher Golf-Club seinen Förderern.
Licher BasketBären präsentieren sich im Golf-Club
Die neue Basketball-Saison rückt für die Licher BasketBären immer...

Weitere Beiträge aus der Region

Elias in der Ritall- Arena Wetzlar am 19.6.16
Das Oratorium von Felix Mendelsohn Bartholdy war ein...
Altherrenfußballer mit kulinarischem Ausflug
AH-Ausflug am Sonntag nach Wetterfeld zum AH-Mitglied Wolfgang...
RV Inheiden erwartet Weltmeisterin zum Kurt-Seibert-Gedächtnispokal 2016
Am 26.06.2016 richtet der Radfahrerverein Inheiden den...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.