Bürgerreporter berichten aus: Hungen | Überall | Ort wählen...

5 Wochen – 5 Trails Hessen 2013: Das größte Wanderabenteuer Deutschlands in Hungen zu Gast

Hungen | „5 Wochen – 5 Trails Hessen 2013“ ist das größte Wanderabenteuer Deutschlands: Fünf Menschen wandern fünf Wochen lang durch Hessen und lernen so die hessischen Regionen von ihren spannendsten und reizvollsten Seiten kennen: Vom 12. bis 15.09.2013 entdecken die fünf Abenteurer die Region Vogelsberg und Wetterau und Wandern dabei auf den Spuren der Schäfer, die mit ihren Herden Magerrasenflächen und Hutungen offen halten, die die Landschaft im westlichen Vogelsberg prägen. Start der Wanderungen im Vogelsberg ist deshalb natürlich die Schäferstadt Hungen und genau genommen der über das „Life+ Projekt“ entstandene Erlebnisraum „Schaf und Natur“ in der Käsescheune Hungen.

Nach Ankunft am 12.09.2013 sind die fünf Wanderer von „5 Wochen – 5 Trails“ zunächst Gäste in der Hungener Käsescheune und im Erlebnisraum Schaf und Natur – unterwegs in den Wetterauer Hutungen. Die Ausstellung bietet eine ideale Einführung für Entdeckungen und Wanderungen im Landschaftraum am Rande des Vogelsberges. Die Leiterin des Life+ Projektes „Wetterauer Hutungen“, Jutta Katz, wird die Wanderer durch die Ausstellung begleiten und die Bedeutung der Schäferei und des ehrenamtlichen Naturschutzes zur Erhaltung der artenreichen Weideflächen erläutern. Das Hessenfernsehen dreht den Hessen Tipp mit Moderator Reinhard Schall, Ausstrahlung Freitag, 13.09.2013 um 18.30 Uhr, aus diesem Anlass in der Hungener Käsescheune und dem Erlebnisraum „Schaf und Natur“. Landschaft pur, aber auch Kultur können die fünf Wanderer in den nächsten Tagen im
Vogelsberg erleben.

Ein Stück des neuen Hungenrundweges, gespickt mit Informationstafeln zum Limes und dem Leben der Römer in Kastellen der Wetterau, wird erwandert. Da darf der Besuch des Limesinfozentrums auf Hof Grass nicht fehlen. Ein „schafes“ Erlebnis ist danach die Wanderung auf der Schäfer- und Magerrasenroute von Eichelsdorf nach Nidda. Sanfte Höhen und viele Aussichten sind die Merkmale der Tour, die im Rahmen des Life+ Projektes „Wetterauer Hutungen“ entstanden ist. Mehr als 20 Tafeln zur Natur- , Kultur- und Landschaftsgeschichte begleiten den Weg. Ein weiterer Höhepunkt ist der Blick in den Steinbruch von Michelnau mit rot strahlendem seltenem Vulkangestein. Mitwanderer sind willkommen. Die Tour beginnt um 14 Uhr am Freitag, 13. September, an der Bushaltestelle „Eichelsdorf-Bürgerhaus“. Eine Busverbindung ab Nidda erreicht Eichelsdorf um 13:57 Uhr. Einen Entspannungstag legen die Wanderer in Bad Salzhausen ein.

„Radeln und Genießen“ heißt es dann am Sonntag. Mit dem Natur- und Kulturführer Andreas Kauderer führt die öffentliche Radtour die fünf Abenteurer von „5 Wochen – 5 Trails“ und weitere Mitradler durch Naturschutzgebiete, Auen und Magerrasenflächen zwischen Staden, Ranstadt und Glauberg. Ein Besuch der Schäferei Etzel bietet ein hautnahes Erlebnis mit den tierischen Naturpflegern. Und dass Naturschutz auch durch den Magen gehen kann, beweist der kulinarische Abschluss dieser Radtour im Restaurant Schloss Ysenburg in Staden, einem Mietglied in der Kooperation Wetterauer Lamm- und Landgenusst. Für alle Mitradler gilt: Die Tour ist etwa 30 km lang und erfordert neben Grundfitness und Naturneugier ein geeignetes Tourenrad nebst Helm, Getränk sowie Sonnen- oder Regenschutz, je nach Wetterlage. Der Kostenbeitrag für die geführte Radtour und das Lammessen beträgt 25 Euro. Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. (0 60 31) – 83 42 25.

„Mit dem Wanderevent 5 Wochen – 5 Trails machen wir deutschlandweit auf das abwechslungsreiche Angebot der hessischen Regionen und Städte aufmerksam und zeigen,
wie lohnenswert ein Besuch vor Ort ist. Dabei setzen wir auch auf soziale Netzwerke wie Facebook, wo die fünf Teilnehmer live über ihre Erlebnisse berichten werden. Außerdem
wird ein Filmteam das Abenteuer dokumentieren und über YouTube einem breiten Publikum zugänglich machen“, so Stefan Zindler, Leiter Tourismus- und Kongressmarketing der
Hessen Agentur. „Wandern macht glücklich, ist gesund und entstresst ungemein – und die hessischen Regionen verfügen über wunderbare Landschaften und qualitativ hochwertige
Wanderwege, um diesem Vergnügen nachzukommen“, sagt Wandermagazin-Chefradakteur Michael Sänger.

Vom 31. August bis zum 1. Oktober 2013 legen die fünf Wanderlustigen, die in einem deutschlandweiten Bewerbungsverfahren aus rund 100 Kandidaten ausgewählt wurden, täglich Strecken von bis zu 20 Kilometern zurück. Hautnah und authentisch können sie sich von dem hohen Erlebniswert der hessischen Wanderwege überzeugen, besuchen die kulturellen Sehenswürdigkeiten entlang der Routenführung und entspannen in Thermen. Für das Team der Entdecker stehen der Odenwald, das Lahntal, die Rhön, der Vogelsberg, die Hessischen Heilbäder und Kurorte, Frankfurt am Main und die GrimmHeimat NordHessen auf dem Programm.

Auf www.5wochen5trails.de wird der komplette Wegeverlauf im Überblick gezeigt. Dort finden Interessierte auch Details zu den jeweiligen Tagesetappen, den Gastgebern entlang
der Routen sowie die Einbindung des ständig aktualisierten Wandertagebuches der
Abenteurer.

 
 
 
 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Gesamtschule Hungen spendet für den Tierschutz
"Tierschutz geht uns alle an und beginnt vor der eigenen Haustür"....
Überragende Turniersaison der Hungener Badmintonspieler
Bv Hungen erstmals mit zahlreichen Spielern auf den...
Die Sieger der Mannschaftswertung
Heißer Asphalt und kühle Köpfe beim Kartslalom
Der letzte Vorlauf zur ADAC Hessen-Thüringen Meisterschaft im...
Gefahren erkennen, Grenzen setzen!
Auch in diesem Jahr besuchten alle Vorschulkinder des Kindergartens...
Bv Hungen 1 erobert Tabellenspitze der Verbandsliga
Ein sehr erfolgreiches letztes Wochenende verbrachten die Hungener...
Siegerehrung Herrendoppel - Bender/Krüger links - Wagner/Koska rechts
Hungener Badmintonspieler auf der Bezirksrangliste erfolgreich. Bender/Krüger und Koska/Wagner für Hessenrangliste qualifiziert
Am Sonntag den 28.08. fand das Badminton Bezirksranglistenturnier des...
Bild 1: Pflügen bis an den Asphalt. Da ist kein Platz mehr für Natur.
Zankapfel Feldwege
Hungener Grüne schlagen Treffen zwischen Landwirten und...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Ingrid Schick

von:  Ingrid Schick

offline
Interessensgebiet: Lich
Ingrid Schick
407
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
99 x Gießen und das Gießener Land - Orte.Menschen.Bilder.Geschichten.
Gießen und das Gießener Land aus neuen Perspektiven entdecken!...
Märchenhafter Abend mit Michaele Scherenberg
Märchen und Essen passen gut zusammen. Denn in vielen Märchen spielen...

Weitere Beiträge aus der Region

Ellen Starke und Werner Knoop
Winter Dance Party mit dem 1. RRC Gießen e.V.
Seit über 36 Jahren bietet der 1. RRC Gießen e.V. Rock´n´Roll und...
René Gabel kämpfte am längsten
Hungener Kantersieg gegen Butzbach in der Schachbezirksoberliga
Nach dem überraschenden Heimsieg gegen Topfavorit Wetzlar (5:3) legte...
Kulturzentrum Hungen
Hungener Adventskalender am Kulturzentrum
24 Motive werden ab dem 1. Dezember nach und nach sichtbar werden....

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.