Bürgerreporter berichten aus: Hungen | Überall | Ort wählen...

Obstbaumerhaltungsschnitt von Kirschbäumen in Langd

Gruppenaufnahme der Teilnehmer
Gruppenaufnahme der Teilnehmer
Hungen | Der Naturschutzverein VNULL Langd /Nabu Ortsgruppe Langd führte unter fachlicher Leitung von Obstbaumfachwart und Vorsitzendem Bodo Fritz einen Erhaltungsschnitt an ca. 20 Hochstamm-Kirschbäumen durch.

Die Obstbäume die in den 1930 und 40er Jahren gepflanzt wurden hatten mittlerweile eine Gesamthöhe von ca. 6- 10 Meter erreicht, so wurde mit den morschen und abgestorbenen Ästen eine Kirschenernte fast unmöglich.

Im Sinne des Naturschutzes bieten heute noch Streuobstwiesen mit ihren alten Bäumen und natürlichen Spechthöhlen ca. 3000- 5000
verschiedensten Arten eine Brut- und Schutzgelegenheit, die von Vögeln, Fledermäusen, Insekten, Siebenschläfer, Bilchen, Gelbhals - Haselmäusen und dem Steinkauz bewohnt werden.

Die Mitglieder des Naturschutzvereins VNULL hatten sich vorgenommen die Baumkronen und morsches Geäst zu entfernen. Sie gehen davon aus, dass sich wieder neue Äste bilden und die alten Bäume in den nächsten Jahren wieder Früchte tragen werden.

Durch das große Überangebot von Obst in den Supermärkten und dem daraus folgenden Desinteresse an Obstbäumen und deren Pflege werden leider immer noch sehr viele alte Bäume einfach gefällt.

Mehr über...
Obstbaumerhaltungsschnitt (1)NABU Hungen-Langd (3)Kirschenallee (1)
Die Streuobstwiesen um die Dörfer und Städte werden als Holzlagerstätten genutzt. Naturschutz-, Obst- und Gartenbauvereine versuchen dagegen zu wirken. Die meisten ihrer Vereine haben aber eine hohe Altersstruktur und können aus diesen Gründen viele Hochstamm-Obstbäume nicht mehr pflegen.

Um nicht ein völlig ausgeräumtes Landschaftsbild vorzufinden, sollte jeder Mensch in seinem Leben einen Baum gepflanzt haben - welcher ist egal. Nach dem Pflanzen eines Obstbaumes, und seiner jährlichen Pflege, hat man lebenslang gesundes Obst und weiß woher es kommt!

Eine Bitte an die Bevölkerung, sich bei Arbeitseinsätzen die von den Vereinen angeboten werden, zu beteiligen. So sorgen Sie dafür dass auch unsere Kinder /Enkel noch die Schönheit der blühenden Streuobstwiesen mit ihrem Artenreichtum erleben können.

Bericht: Bodo Fritz
25.08.2013

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Robert Parr

von:  Robert Parr

offline
Interessensgebiet: Hungen
Robert Parr
158
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Wandergruppe an der Hutungsfläche "Heuern" mit Ziegen, die auch den Schatten suchen
Wanderung zu den Hutungen rund um Hungen
Auf Schäfers Spuren Eine geführte Wanderung wurde im Rahmen des...
Gespanntes Lauschen der Erklärungen
Ferienspiele Hungen mit Beteiligung des VNULL / NABU Langd
Tanz auf dem Vulkan Das Betreuerteam der Kindergruppe des VNULL...

Weitere Beiträge aus der Region

V.l.: Erste Kreisabgeordnete Dr. Christiane Schmahl, Bürgermeister Rainer Wengorsch, Schulleiter Manfred Lamotte mit Schülern der Gesamtschule Hungen.
Rohbau der neuen Hungener Sporthalle steht
„Immer noch hat gut gebaut, wer dem Zimmermann vertraut.“ Mit diesen...
Der MS-Film “Kleine graue Wolke” von Sabina Marina
Ich hatte die Gelegenheit diesen Film einer MS-Betroffenen zu sehen....
Stefan Becker, Bürgermeister Thomas Bender, Achim Schneider, Fuat Dalar und Mario Rustler beim Drücken des "roten Knopfs" in Rodheim-Bieber
Bürgermeister drücken den "roten Knopf" - schnelles Internet nun auch für Hungen und Biebertal
"Was lange währt, wird endlich gut - wobei, eigentlich ging das ganze...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.