Bürgerreporter berichten aus: Hungen | Überall | Ort wählen...

100 x Paul Klee-die Geschichte der Bilder im Düsseldorfer Ständehaus

Hungen | Die Schau war auf drei Räume mit drei Epochen des Schaffens Paul Klees aufgeteilt. Es waren nicht großformatige Werke und teilweise in dem seltenen Format des Quadrats. Es waren auch Werke von der Tunesien Reise zu sehen. Der US-Industrielle G. David Thompson trug bis zum Ende der 1950er Jahre die Kollektion zusammen, trennte sich dann aber überraschend von allen Werken. Kamel (in rhythmischer Baumlandschaft) 1920, 43 war eines der Bilder, auf die Juliana Zesche näher einging und unserer Gruppe schnell näher brachte. So sagte sie, seine genauen Werkangaben hat es der Forschung wesentlich erleichtert. So hat bei o.g. Bild die Jahreszahl und die Zahl des hergestellten Werkes Eingang gefunden. Also das 43.igste im Jahre 1920. Sie erzählte auch, dass man einen Zusammenhang mit der Polyphonie der Werke J:S:Bachs herstellen könne.

Mehr über

Paul Klee (2)Juliana Zesche (1)J.S. Bach (2)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Bernt Nehmer

von:  Bernt Nehmer

offline
Interessensgebiet: Hungen
Bernt Nehmer
1.080
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Chemnitz als Kulturhauptstadt 2025?
Ich besuchte bei meinem Aufenthalt in Chemnitz zuerst die...
Juden – Christen – Muslime ; Zwei Ausstellungen in Berlin
Zuerst besuchte ich „Welcome to Jerusalem“ im jüdischen Museum....

Weitere Beiträge aus der Region

Chemnitz als Kulturhauptstadt 2025?
Ich besuchte bei meinem Aufenthalt in Chemnitz zuerst die...
Juden – Christen – Muslime ; Zwei Ausstellungen in Berlin
Zuerst besuchte ich „Welcome to Jerusalem“ im jüdischen Museum....
East Side Gallery (Teil davon)
Berlin : East Side Gallery
Vom ehemals "hässlichsten Bauwerk der Welt", der Berliner Mauer, sind...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.