Bürgerreporter berichten aus: Hungen | Überall | Ort wählen...

Die Medici Ausstellung in Mannheim bis 28.7.2013

Hungen | Wen heiratete Anna Maria Luisa de Medici?
Welche Sportart hatte ihre Ursprünge in Florenz?
Die Medici haben zur Zeit der Renaissance überall in Europa ihre Spuren hinterlassen.
Doch welche Position hatte ein Medici nie inne?

Diese Fragen stellten sich am Ende des Besuches im Reiss-Engelhorn-Museums an Hand eines Gewinnspiels.

Ein angehender Historiker führte unsere Gruppe mit vielen Informationen durch die Ausstellung. So erzählte er vor einem Bild, das ein Medici als Papst gegen Kanonisches Recht verstoß, weil er sich einen Bart stehen ließ. Dieses Bild und andere haben Florenz verlassen, obwohl die letzte Medici des großen Familien Stammbaumes verfügte, dass der Besitz nie Florenz verlassen dürfe.
Mit modernsten Methoden werden im Zuge des Ausstellungsprojektes die sterblichen Überreste einzelner Familienmitglieder der Medici untersucht.
Ganz interessant ist auch der Katalog in dem auch ein Artikel über Galileo Galilei steht. Er entdeckte die vier größten Monde des Jupiter, die er in Vorbereitung seines Wechsels an den Medici-Hof die Mediceischen Gestirne nannte und die heute als die Galileischen Monde bezeichnet werden.
Er ermittelte auch die Umlaufzeiten der Monde, obwohl man damals die Unterschiede der Monde in seinem selbstgebauten Fernrohr nicht erkennen konnte.

Mehr über

Medici (3)Marcel Marner (1)GalileoGalilei (2)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Referentin Oda Peter präsentiert die Wirkung der Familie Medici in Florenz
Großes Publikum für italienisch-französischen Medici-Vortragsabend im Palais Papius in Wetzlar
Der Saal im Palais Papius in Wetzlar war mit rund 55 Personen am...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Bernt Nehmer

von:  Bernt Nehmer

offline
Interessensgebiet: Hungen
Bernt Nehmer
677
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Oberon im Stadttheater Gießen
Wo steckt das Lied der Meermädchen in der Oper Oberon von Carl Maria...
Romulus der Große im Stadttheater Gießen
Ist Nihilismus angesagt im Blick auf die Lage? In der Komödie von...

Weitere Beiträge aus der Region

Heimische Bands bei der 1250-Jahr-Feier in Obbornhofen
Die Festgemeinschaft Obbornhofen freut sich ganz besonders darüber,...
Obst-und Gartenbauverein Nonnenroth Verein blickt auf erfolgreiches Jahr und großes Engagement zurück
Der Obst- und Gartenbauverein Nonnenroth hatte am Samstag, den 14....
Enten und Schwäne
See-Impressionen
Am See zwischen den Hungener Stadtteilen Trais-Horloff und Inheiden...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.