Bürgerreporter berichten aus: Hungen | Überall | Ort wählen...

Schaukäserei „Hungener Käsescheune“ feiert Richtfest-Hungener Leuchtturmprojekt nimmt Form an

Hungen | Rund sechs Jahre sind vergangen seit den ersten Überlegungen zum Dreieinhalb-Millionen-Projekt Schaukäserei „Hungener Käsescheune“ in der Brauhofstraße. Jetzt konnte am vergangenen Montag Richtfest gefeiert werden. Bürgermeister Rainer Wengorsch sprach von einem bedeutenden Zwischenschritt des Hungener Leuchtturmprojektes. Mit dem bundesweit einzigartigen Projekt sind seitens der Stadt große Hoffnungen auf eine Belebung der Hungener Altstadt und des Tourismus in der Schäferstadt verbunden

In den beiden ortstypischen Fachwerkscheunen entstehen bis zum geplanten Eröffnungstermin im Mai 2013 neben der namensgebenden Schaukäserei auch ein Ladenlokal, ein Bistrorestaurant, eine Vinothek, eine Käseschule mit Seminarräumen, Wohnungen für Mitarbeiter und ein Schäferei-Informationszentrum.

Dem zukünftigen Betreiber Reiner Wechs ist die Begeisterung für seinen neuen Wirkungsbereich anzumerken. Er ist Käser mit Leib und Seele. Schon sein Urgroßvater übte diesen Beruf aus. „Ich bin in einer Käserei aufgewachsen“. Seine Ausbildung hat der aus der Nähe von Schwäbisch-Gmünd stammende Wechs im Allgäu absolviert, seitdem 35 Jahre in verschiedenen Molkereibetrieben leitende Positionen inne gehabt. Zuletzt bei einem bekannten Milchverwerter in Hungen. Jetzt geht er „Back to the roots“- zurück zu seinen Wurzeln.

Mehr über...
Tourismus (61)Schäfer (7)Schafe (54)Käserei (1)Käse (16)
Die Schaukäserei bekommt eine breite Glasfront, sodass man auch von außen das ganze Jahr über bei der Käseherstellung zusehen kann. Das ganze Jahr über sorgt eine Klimaanlage für gleichmäßige 25°C im Inneren der Scheune bei einer Luftfeuchtigkeit von 70 bis 80 Prozent. Durch eine Glasscheibe kann man in die Reifekammern sehen. Wem das noch nicht genug ist, der wird sich in verschiedenen Seminaren selbst in der Käseherstellung versuchen können.

Es sollen hauptsächlich Frisch- und Weichkäse produziert werden, sowie Joghurt. Zudem können von kleinen Käsereien kommende Käse hier veredelt werden. Wechs könne sich vorstellen in der Schäferstadt Hungen Schafskäse aus ganz Deutschland anzubieten, der in Hungen veredelt wurde. Den ersten Hungener Schafskäse wird es ab 2014 geben, da erst dann Schafsmilch in genügend großer Menge verfügbar sein wird. Wechs stellt sich bewusst gegen den alltäglichen Irrsinn des „Lebensmitteltourismus“. Erdbeerjoghurt bekommt man in der Käsescheune nur zur Erdbeersaison, auf exotische Früchte wird verzichtet. Zudem können auch kleine heimische Vermarkter ihre Waren von Öl, über Honig bis zum Gemüse im Ladengeschäft anbieten.

Nachdem Zimmermann Mario Stark den Richtspruch gesprochen hatte und das Glas traditionsgemäß am Boden zersprungen war, wurden die Gäste und Handwerker zum kleinen Imbiss geladen- mit Fleischkäse.

 
 
 
 
 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Wanderung durch die Lahnaue
Lahnaue Wanderung mit der Bürgerinitiative schützt die Lahnaue
Meine Sonntgswanderung durch die Lahnaue war diesen Sonntag etwas...
Heike Bader und Landrätin Anita Schneider stellen die Neuauflage der Broschüre „Sehenswertes im GießenerLand“ vor. Sie bietet auf 132 Seiten Tipps für Ausflüge und Freizeitvorhaben im Landkreis Gießen.
Ideal für Gäste und Neugierige: Kostenlose Broschüre „Sehenswertes im GießenerLand“ bietet auf 132 Seiten die schönsten Freizeit- und Tourismusangebote
„Gäste können sich hier über den Landkreis genauso einfach und...
Arnold Czarski präsentiert den Gästen stolz eine kleine Münze, die bei den Ausgrabungen gefunden wurde. Landrätin Anita Schneider und Wolfgang Schuster sind begeistert und wissen, dass Funde wie diese interessierte Menschen in die Region locken.
Abtauchen in die keltische Epoche: Ausgrabungen am Dünsberg begeistern nicht nur Archäologen
Über das Leben der Kelten am Dünsberg wissen wir viel aber längst...
Es gibt sie mit und ohne. Aber warum, dass habe ich noch nicht verstanden.
Landrätin Anita Schneider (rechts) stellt gemeinsam mit Heike Bader (links) von der Stabsstelle Wirtschaftsförderung, Tourismus, Kreisentwicklung des Landkreises Gießen, die kostenlose Radroutenkarte vor. Bild: Landkreis Gießen
Landrätin Schneider stellt kostenlose Radroutenkarte vor
Das Gießener Land ist um eine rund 240 Kilometer lange Attraktion...
Viele Ideen für den Tourismus in Grünberg
Am Mittwoch, den 7. September fand in den Räumen der Condomer Stuben...
Der Landkreis stellt die kostenlose Faltkarte „Kelten-Römer-Pfad am Lahnwanderweg im GießenerLand“ vor. Bild: Landkreis Gießen
Landkreis stellt kostenlose Faltkarte „Kelten-Römer-Pfad am Lahnwanderweg im GießenerLand“ vor
Herbstzeit ist Wanderzeit. Daher hat die Tourismusförderung des...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Christiane Kowollik

von:  Christiane Kowollik

offline
Interessensgebiet: Langgöns
Christiane Kowollik
1.608
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der Erste Stadtrat Werner Wirth überreicht Bürgermeister Rainer Wengorsch (links) die Jubiläumsurkunde
Hungens Bürgermeister Wengorsch feiert 25jähriges Dienstjubiläum
Am 1.Juli feierte Hungens Bürgermeister Rainer Wengorsch sein 25....
Bürgermeister Rainer Wengorsch, Stefan Buck, Anne Dietz und Dirk Siebert präsentieren die neuen Leseausweise. (von links nach rechts)
Die neuen Leseausweise der Hungener Stadtbücherei sind fertig
Rund 8.000 Leseausweise hat die Stadtbücherei Hungen bisher...

Weitere Beiträge aus der Region

Gebäude der Grimmwelt
Grimmwelt in Kassel
"Märchenhaft von A-Z", "Schneewittchen und der Wolf", "Grimmwelt...
Trotz verletztem Fuß lies sich Fraktions- und Landesvorsitzender der SPD Thorsten Schäfer-Gümbel (Mitte) von Geschäftsführer Uwe Kötter (erster v.l.) durch den Betrieb führen.
Thorsten Schäfer-Gümbel besichtigt Hungener Baustoffhändler
Der aufstrebende Baustoffhändler Mühl heißt alle Neugierigen und...
Das Schloss Hungen
Mit der GIEßENER ZEITUNG auf den Spuren der Geschichte Hungens
Vergangenen Freitag besichtigten GZ-LeserInnen im Rahmen der...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.