Bürgerreporter berichten aus: Hungen | Überall | Ort wählen...

Harmonisches Miteinander von Wirtschaft und Bürgerschaft ist Högys Ziel für Hungen

Die Bürgermeisterkandidatin in der Stadt Hungen, Elke Högy bei der Betriebsbesichtigung bei den Hochwald Milchwerken im Gespräch mit Betriebsleiter August Jansen
Die Bürgermeisterkandidatin in der Stadt Hungen, Elke Högy bei der Betriebsbesichtigung bei den Hochwald Milchwerken im Gespräch mit Betriebsleiter August Jansen
Hungen | HUNGEN, Die Sicherung und Förderung der Entwicklung der Milchwerke Hochwald am Wirtschaftsstandort Hungen in harmonischer Nachbarschaft zu den angrenzend an den Betrieb lebenden Bürgerinnen und Bürgern ist für die Bürgermeisterkandidatin Elke Högy ein erklärtes politisches Ziel. Dies unterstrich sie beim Besuch der Produktionsstätte mit einer Gruppe von SPD-Politikern aus der Schäferstadt bei einer Betriebsbesichtigung.

Werksleiter August Jansen begrüßte Elke Högy mit der sozialdemokratischen Delegation und berichtete von einer guten Zusammenarbeit mit der Verwaltung der Stadt Hungen. Als Beispiel führte er die Aufstellung eines Erweiterungs- und Standortkonzeptes der Hochwald-Werke an, die ohne städtische Unterstützung konzeptionell nicht umsetzbar gewesen wäre. Dabei stellte er vor allen den Bau der Straßenanbindung an das Gewerbegebiet „Graßer Höhe“ heraus sowie den Ankauf eines Teils der „Beethovenstraße“. Dort soll die neue Tankwagenwaschanlage entstehen, die neuesten Lärmschutz-, Umwelt- und Entsorgungsansprüchen genügt. Für die Anlieger bedeute dies weniger Beeinträchtigungen. Inzwischen laufe auch die neue Kläranlage störungsfrei, teilte er mit. Die Hochwald-Werke seien an einem konfliktfreien Betrieb ihres Milchwerkes interessiert, betonte Janssen in dem Gespräch mit den SPD-Politikern.

„Miteinander kann eine wirtschaftlich erfolgreiche Zukunft für alle in Hungen erreicht werden.“ unterstrich die Bürgermeisterkandidatin Elke Högy die Bedeutung für beiderseitige Beachtung der Interessen von Wirtschaft und Bürgerschaft. Sozialdemokratische Politik sei immer stets am Prosperieren von Handwerk und Wirtschaft auf der einen und dem Wohlergehen aller Bürgerinnen und Bürger auf der anderen Seite interessiert.

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Udo Schöffmann
Team-Schöffmann zieht Bilanz
Seit seiner Nominierung zum Bürgermeisterkandidaten am 11. Oktober...
v.l. Kerstin Braungart mit Kindern, Udo Schöffmann
7.284 Haushalte angelaufen; Gespräche dürfen nicht abreißen
Udo Schöffmann ist kein Technokrat, der nur vom grünen Tisch aus...
In Sachsen regiert eine Minderheit - gegen den Willen des Volkes
Die Wahlbeteilligung lag unter 50%. Die CDU freut sich über 39%....
Udo Schöffmann
Die Nummer 1 bei der Bürgermeisterwahl in Pohlheim steht fest
Die Bürger in Pohlheim haben sich schon lange entschieden, wer die...
Gartenschau kostet Geld - jetzt werden die Kleingärtner
zur Kasse gebeten. Vorher wurde die Grundsteuer B erhöht. Wo Schulden...
CDU ermöglicht Bürgern mehr Mitsprache
"Wer sich politischen informieren oder seine Meinung zu politischen...
Das Schaf der Hungener Grünen am 20. April 2014 vor dem Haupteingang der Landesgartenschau. (Foto: Grüne/GAW)
Das Schaf ist tot
Seit der Eröffnung der Landesgartenschau in Gießen hat das Schaf...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) BM_2011 Hungen

von:  BM_2011 Hungen

offline
Interessensgebiet: Hungen
179
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Thorsten Schäfer-Gümbel unterstützt Elke Högy (rechts) als neue Bürgermeisterin für alle Hungener BürgerInnen, hier beim Treffen mit Kirchenfrau Margot Käßmann
TSG unterstützt Bürgermeisterkandidatin Elke Högy in Hungen
HUNGEN, Endspurt im Bürgermeisterwahlkampf von Elke Högy. Dieser Tage...
Elke Högy will mit Hungener Unternehmen im Gespräch bleiben
Elke Högy: Gespräch mit Hungener Unternehmen ist Zukunftswichtig
Högy bei Unternehmen Johannes Schäfer und Baustoff-Experten Mühl zu...

Weitere Beiträge aus der Region

Staatsminister Peter Beuth (4.v.l.) überreichte den Bürgermeistern Rainer Wengorsch (3.v.l.) und Lars Burkhard Steinz (5.v.l.) einen Zuwendungsbescheid zur Förderung der Interkommunalen Zusammenarbeit. (Es fehlt: Lindens Bürgermeister Jörg König)
Kooperation im Bereich des freiwilligen Polizeidienstes wird gefördert
Zur Förderung der Interkommunalen Zusammenarbeit (IKZ) im Bereich des...
In Anwesenheit von Wehrführer Gerald Reitz (1.v.l.), Landrätin Anita Schneider und Karl-Ludwig Büttel, überreichte Hungens Bürgermeister Rainer Wengorsch (2.v.l.) Stadtbrandinspektor Udo Träger den Schlüssel für das neue Löschgruppenfahrzeug.
Neues aus Inheiden: Feuerwehrgerätehaus und Jugendcontainer wurden eingeweiht
„Eine moderne Feuerwehr benötigt moderne Rahmenbedingungen“, so...
Aschenbrödel und ihre Freunde, die Tauben
"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" des KC Bingenheim wieder ein voller Erfolg – über die Grenze der Wetterau bekannt
Überregional anerkannt und fester Bestandteil des jährlichen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.