Bürgerreporter berichten aus: Hungen | Überall | Ort wählen...

Harmonisches Miteinander von Wirtschaft und Bürgerschaft ist Högys Ziel für Hungen

Die Bürgermeisterkandidatin in der Stadt Hungen, Elke Högy bei der Betriebsbesichtigung bei den Hochwald Milchwerken im Gespräch mit Betriebsleiter August Jansen
Die Bürgermeisterkandidatin in der Stadt Hungen, Elke Högy bei der Betriebsbesichtigung bei den Hochwald Milchwerken im Gespräch mit Betriebsleiter August Jansen
Hungen | HUNGEN, Die Sicherung und Förderung der Entwicklung der Milchwerke Hochwald am Wirtschaftsstandort Hungen in harmonischer Nachbarschaft zu den angrenzend an den Betrieb lebenden Bürgerinnen und Bürgern ist für die Bürgermeisterkandidatin Elke Högy ein erklärtes politisches Ziel. Dies unterstrich sie beim Besuch der Produktionsstätte mit einer Gruppe von SPD-Politikern aus der Schäferstadt bei einer Betriebsbesichtigung.

Werksleiter August Jansen begrüßte Elke Högy mit der sozialdemokratischen Delegation und berichtete von einer guten Zusammenarbeit mit der Verwaltung der Stadt Hungen. Als Beispiel führte er die Aufstellung eines Erweiterungs- und Standortkonzeptes der Hochwald-Werke an, die ohne städtische Unterstützung konzeptionell nicht umsetzbar gewesen wäre. Dabei stellte er vor allen den Bau der Straßenanbindung an das Gewerbegebiet „Graßer Höhe“ heraus sowie den Ankauf eines Teils der „Beethovenstraße“. Dort soll die neue Tankwagenwaschanlage entstehen, die neuesten Lärmschutz-, Umwelt- und Entsorgungsansprüchen genügt. Für die Anlieger bedeute dies weniger Beeinträchtigungen. Inzwischen laufe auch die neue Kläranlage störungsfrei, teilte er mit. Die Hochwald-Werke seien an einem konfliktfreien Betrieb ihres Milchwerkes interessiert, betonte Janssen in dem Gespräch mit den SPD-Politikern.

„Miteinander kann eine wirtschaftlich erfolgreiche Zukunft für alle in Hungen erreicht werden.“ unterstrich die Bürgermeisterkandidatin Elke Högy die Bedeutung für beiderseitige Beachtung der Interessen von Wirtschaft und Bürgerschaft. Sozialdemokratische Politik sei immer stets am Prosperieren von Handwerk und Wirtschaft auf der einen und dem Wohlergehen aller Bürgerinnen und Bürger auf der anderen Seite interessiert.

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Ruhiges Leben auf der Kaiserstraße, ca. 1912
Früher - heute : Kaiserstraße
So sah die Kaiserstraße um ca. 1912 aus, also vor rund hundert...
8.50 Euro Mindeslohn ist ein Hohn
Pressemitteilung der Montagsdemonstranten Der in den...
Tausende demonstrierten am 1. Februar in München gegen die NATO-"Sicherheitskonferenz"
Gauck und Steinmeier erklären den Krieg
Unterstützt sowohl von Rüstungsfirmen wie Europas führendem...
Deutsche Meisterschaft im Voltigieren
Vier Tage lang war die Niedersachsenhalle im norddeutschen Verden bei...
"Kohle nicht verteufeln", rät der FDP-Landtagsabgeordnete Wolfgang Greilich nach Veröffentlichung des Energieberichts der Gießener Stadtwerke.
Greilich zum Energiebericht 2013: „Kohle ist kein Teufelszeug“
Unterstützung erhalten die Stadtwerke Gießen (SWG) mit Ihrer...
FDP-Kreisverband diskutiert Wahlergebnisse und bereitet Parteitage vor: „Ein Weiter-so kann es nicht geben“ –„Weg für Neuanfang freimachen“
Viel Raum zur Diskussion gewährte der FDP-Kreisvorsitzende Andreas...
Das Team nach dem Aufstieg. Stehend von links: Tim Oster, Volker Müller, Kai Wagner, Nils Lohrey. Sitzend von links: Anja Pickhardt, Janina Becker und Ingrid Moser.
Badminton: BV Hungen 3 frühzeitig Meister der Bezirksklasse C1
Vor rund einem halben Jahr entschloss sich Volker Müller das...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) BM_2011 Hungen

von:  BM_2011 Hungen

offline
Interessensgebiet: Hungen
179
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Thorsten Schäfer-Gümbel unterstützt Elke Högy (rechts) als neue Bürgermeisterin für alle Hungener BürgerInnen, hier beim Treffen mit Kirchenfrau Margot Käßmann
TSG unterstützt Bürgermeisterkandidatin Elke Högy in Hungen
HUNGEN, Endspurt im Bürgermeisterwahlkampf von Elke Högy. Dieser Tage...
Elke Högy will mit Hungener Unternehmen im Gespräch bleiben
Elke Högy: Gespräch mit Hungener Unternehmen ist Zukunftswichtig
Högy bei Unternehmen Johannes Schäfer und Baustoff-Experten Mühl zu...

Weitere Beiträge aus der Region

Das Vocalensemble "Lampenfieber" Obbornhofen e.V.
Tanz in den Mai
Das Vocalensemble „Lampenfieber“ Obbornhofen lädt wieder zu einem...
Guten Appetit !
In Bad Orb entdeckt
Das Restaurant Pfeffermühle macht so Reklame.
Zwischen 1905 und 1910
Früher - heute : Rabertshausen Ortsdurchfahrt
Die heutige Ulfaer Straße in Hungen-Rabertshausen sah vor gut 100...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.