Bürgerreporter berichten aus: Hungen | Überall | Ort wählen...

Hungener Carnevalverein entfernt seine Schafherde auf Verkehrskreisel

Hungen | Es kam anders als geplant: Mit seiner Aufgabe bei der Sendung des HR4 „Mein Verein in HR 4“ wollte der Hungener Carnevalverein den Bürgern von Hungen und Umgebung ein besonderes Geschenk machen. In langer Kleinarbeit hatten die Mitglieder im Januar 2008 für die Verkehrsinsel zwischen Hungen und Inheiden eine übergroße Schafsherde mit Schäfer und Schäferhund entstehen lassen. Ein schöner Lichtblick laut viele Hungener Bürger. Unterstützt wurde der HCV von vielen Firmen aus Hungen, ohne deren Unterstützung die Insel nicht finanzieren konnte. So spendierte die Firma Teichert aus Hungen einen Baum (dieser Baum musste aber laut Straßenbauamt Schotten aus Sicherheitsgründen wieder entfernt werden) – dies geschah im Frühjahr 2008. Doch hing eine dunkle Wolke über der Verkehrsinsel. Wöchentlich verbringt der HCV Zeit auf der Verkehrsinsel. Ein kleiner Lichtblick war das Schäferfest im August in Hungen: Der HCV hatte seiner Schafsherde die Schafsherde bunt angemalt. Zusätzlich wurde die Verkehrsinsel seitens der Stadt Hungen mit Sträuchern bepflanzt. Man dachte – na endlich tut sich was! – Doch unmittelbar am Montag nach
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
dem Schäferfest wurden die Sträucher wieder ausgegraben und die Herde stand wieder einsam und alleine gelassen in seinem Unkraut – Warum? Weis wahrscheinlich keiner! Seither vergingen Wochen und Monate und nichts tat sich, außer, dass die Figuren immer wieder umlagen. Am letzten Sonntag hat der HCV beschlossen, weil Unbekannte die Figuren ständig umlegen, aus den Befestigungen reißen und beschädigen,vorerst die Schafsherde von der Insel zu entfernen, bis seitens der Stadt Hungen und dem Straßenbauamt Schotten endgültige Endscheidungen getroffen sind wie es mit der Verkehrsinsel weitergeht. Vorher hat es wohl keinen Sinn mehr, freiwillige Arbeiten auf der Verkehrsinsel zu tätigen. Schade für die Bürger von Hungen, dass das in viel Eigenintiative erstellte „Neue Schäferdenkmal“ so schnell wieder verschwinden musste – bedauert der Hungener Carnevalverein.

 
 

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Redaktion GZ

von:  Redaktion GZ

offline
Interessensgebiet: Gießen
Redaktion GZ
12.215
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Auch im vergangenen Jahr war die GIEßENER ZEITUNG mit dabei.
Lecker und Handgemacht: Die GIEßENER ZEITUNG beim Existenzgründertag in Gießen
Auch die GIEßENER­ ZEITUNG wird beim Existenzgründertag am 23....
12. Grünberger Schaufenster öffnet am 5. und 6. Oktober
Neben dem Gallusmarkt ist das Grünberger Schaufenster­ ­wahrlich ein...

Weitere Beiträge aus der Region

D-Jugend-Mädels der HSG Hungen/Lich bei der Mini-WM dabei
Am Samstag, 30. November 2019 startet die Handball-WM der Frauen in...
Oskar Schlemmer im von-der-Heydt Museum in Wuppertal
Oskar Schlemmer (1888-1943) war einer der bedeutendsten und...
SSG Hungen/Lich nach harten 4,5:3,5 Heimsieg gegen SK Marburg III Tabellenzweiter in der Landesliga hinter Wiesbaden II
Die Tabellenführung an den Topfavoriten Wiesbaden II verloren, aber...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.