Bürgerreporter berichten aus: Hungen | Überall | Ort wählen...

Medienvertreter und Bürgerreporter der GZ werden berichten – Demo heute, den 17.4.20

von Bernt Nehmeram 17.04.20201243 mal gelesen20 Kommentare
Hungen | Hessens relevante Radio Stationen sendeten gestern, dass das Bundesverfassungsgericht das Demo Verbot gekippt habe. Somit kann die geplante Demo „Fridays for Menschenrechte“ heute um
14.00 Uhr auf dem Berliner Platz in Gießen und anderswo im Stadtgebiet Gießen stattfinden. Die Auflage:
Sicherheitsabstand und Gruppe von 15 Personen werden eingehalten werden. Die Bürgerreporter der GZ werden darüber berichten können. Exklusiv und aktuell im Online Portal der GZ.

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Patrick Walldorf Nordst. Olaf Dubs Latscho´s
Die 67er Latscho´s helfen gemeinsam in der Krise
Die 67er Latscho´s helfen gemeinsam in der Krise und spenden an den...
Heraus zum 1. Mai in Gießen: Trotz Corona
Am 1. Mai 2020, Tag der internationalen Arbeiterbewegung und der...
Singen verboten?
"Mundschutzgottesdienst" Impuls von Pfarrer und Klinikseelsorger Matthias Schmid
Die Deutsche Bischofskonferenz hat in dieser Woche Regelungen der...
Protest in Corona-Zeiten?
Die OMAS-GEGEN-RECHTS Gießen haben überlegt, in welcher Form ein...
Die Karte mit den RegioTram-Linien und Korridoren für weitere Straßenbahnen
Verkehrswendeinitiativen starten den zweiten Bürger*innenantrag – Ziel: eine Straßenbahn in Gießen
Keine Straßenplanungen und -ausbauten mehr ohne...
20.Juni 2020: Fahrraddemo aus dem Lumdatal zum Verkehrswendeaktionstag in Gießen
Nachdem in einigen Kommunen des Landkreises lokale Gruppen zur...

Kommentare zum Beitrag

Ilse Toth
38.591
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 18.04.2020 um 10:27 Uhr
Sorry! Für mich unverständlich! Jetzt heißt es doch, Abstand halten und Menschenansammlungen vermeiden! Das größte Recht ist das Recht auf Unversehrtheit und Gesundheit der Menschen.
Stefan Walther
4.848
Stefan Walther aus Linden schrieb am 18.04.2020 um 13:34 Uhr
Wo ist der Widerspruch? Die Demonstranten haben den notwendigen Abstand mehr als eingehalten!

Es würde mich freuen wenn so manche ( nicht du jetzt Ilse ) der Übereifrigen wenn es um das Grundrecht auf Versammlung geht, mindestens genauso vehement und engagiert vorgehen würden wenn es um den ( oft nicht oder unzureichend vorhandenen ) Gesundheitsschutz der Beschäftigten geht, nicht nur im Gesundheitswesen.
Wenn man etwas ironisch sein will: "Das größte Recht ist das Recht auf Produktion?", da kann die Gesundheit schonmal ein wenig hinten anstehen?
Christoph Schäfer
785
Christoph Schäfer aus Gießen schrieb am 18.04.2020 um 15:42 Uhr
Ganz Ihrer Meinung, Herr Walther! Bisher wurden Arbeitnehmer häufig schief angeschaut, wenn sie wegen einer Erkältung zu Hause blieben.

Frau Toth, die Demo wurde corona-kompatibel geplant und durchgeführt. Senden Sie Ihre Unverständniserklärung doch bitte an die Herren Volker Bouffier, Helge Braun, Jens Spahn und Kai Klose. Die Mailadressen finden sich im Internet. Danke!
Ilse Toth
38.591
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 19.04.2020 um 10:16 Uhr
Warum sollte ich, Herr Schäfer! Ich war nicht dort! Und wer hingeht und sich einer Gefahr aussetzt, der hat ein eigenes Problem. Zuhause bleiben heißt das Motto, um die Pandemie zu bekämpfen. Abstand halten bei notwendigen Erledigungen wie z.B. einkaufen.
Christine Stapf
8.211
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 19.04.2020 um 14:15 Uhr
Für mich alles sehr befremdlich, dürfen Verwandte und Freunde nicht zu Beerdigungen, wird das Streikrecht jedoch ganz oben angesiedelt.
Christine Stapf
8.211
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 19.04.2020 um 14:34 Uhr
Sorry, meinte natürlich das Demonstrationsrecht.
Stefan Walther
4.848
Stefan Walther aus Linden schrieb am 19.04.2020 um 15:43 Uhr
Ja, das ist alles sehr befremdlich, es werden Grundrechte ausser Kraft gesetzt... und dazu gehört selbstverständlich auch das Recht auf Versammlungsfreiheit ( unter Einhaltung des erforderlichen Gesundheitsschutzes, aber das braucht man nicht immer zu wiederholen ).
Wo ist eigentlich euer Problem? Habt ihr was gegen protestieren und demonstrieren oder haltet ihr ausgerechnet Demonstranten für zu doof oder uneinsichtig, dass sie die zur Zeit gebotenen Abstandsregeln nicht einhalten könnten oder würden?

Und nochmal Ilse, darauf gehst du leider nicht ein: wo setzt man sich einer Gefahr aus? Etwa bei einer sehr diszipliniert durchgeführten Demonstration oder nicht doch eher in zig Betrieben in denen ein Abstandsgebot teilweise zur Farce wird?

Das Motto heißt "zuhause bleiben"? Nun, so einfach ist die Sache nicht, "Mutti" widerspricht sich fast täglich wenn es um "Lockerungen" geht... "Gesundheitsschutz" ist das Motto und nicht Abbau demokratischer Rechte und Freiheiten die mit Gesundheitsschutz nichts zu tun haben, das musste auch die Stadt Gießen erst lernen...
Christine Stapf
8.211
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 19.04.2020 um 15:55 Uhr
Ja, das ist alles sehr befremdlich, es werden Grundrechte ausser Kraft gesetzt... und dazu gehört selbstverständlich auch das Recht auf Versammlungsfreiheit ( unter Einhaltung des erforderlichen Gesundheitsschutzes, aber das braucht man nicht immer zu wiederholen ).
Wo ist eigentlich euer Problem?

Eine Demo kann auf einen anderen Zeitraum verlegt werden, der Tod lässt sich nicht verschieben !
Stefan Walther
4.848
Stefan Walther aus Linden schrieb am 19.04.2020 um 19:40 Uhr
Und aus welchem Grund sollte eine Demo verschoben werden, ne 1. Mai Demo oder Kundgebung dann vielleicht im Oktober oder wer weiß wann??? also gut dann nochmal = und warum überhaupt die Diskussion wenn doch alle Gesundheitsschutzmaßnahmen eingehalten werden?
Auf diese einfache Frage gibt es bisher immer noch - auch von dir - keine schlüssige Antwort!
Bernt Nehmer
2.461
Bernt Nehmer aus Hungen schrieb am 20.04.2020 um 09:07 Uhr
Eine BDM Geschulte würde etwas anderes sagen.
Christine Stapf
8.211
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 20.04.2020 um 10:49 Uhr
Schade das schon in meinem ersten Kommentar nicht verstanden wurde.
In der jetzigen Zeit sind Demos erlaubt, jedoch darf der Verwandte und Freund bei einer Beerdigung nicht am Grab stehen. Ich denke ich habe es jetzt doch einfach = schlicht beantwortet.
Christine Stapf
8.211
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 20.04.2020 um 12:22 Uhr
Herr Nehmer Ihrem Kommentar nach zu urteilen, müssen Sie Mitglied der AfD sein.
Bernt Nehmer
2.461
Bernt Nehmer aus Hungen schrieb am 21.04.2020 um 10:19 Uhr
Wieso? Konnte ja auch BMW sein. Wer weiß? So Leute wie Sie, versuchen mich zu klassifizieren, wobei ich versuche, überparteilich zum Nachdenken anzuregen möchte, Frau Stapf.
Kurt Wirth
3.079
Kurt Wirth aus Gießen schrieb am 21.04.2020 um 11:25 Uhr
Ein Bonmot nicht eindeutig geklärten Ursprungs lautet: "In Deutschland kann es keine Revolution geben, weil man dazu den Rasen betreten müßte".
Wenn die Ursachen für Demonstrationen schwergewichtig genug wären und würden, würde man die Genehmigung für zweitrangig betrachten.
Christoph Schäfer
785
Christoph Schäfer aus Gießen schrieb am 21.04.2020 um 13:55 Uhr
@Frau Toth: Sie halten es also nicht für bedenklich, wenn sich 4 Spitzenpolitiker mit neun weiteren Personen ohne Not in einen Aufzug zwängen, aber wenn Demonstranten in gemessenem Abstand und mit Mundschutz ihr Grundrecht wahrnehmen. Interessant!
Stefan Walther
4.848
Stefan Walther aus Linden schrieb am 21.04.2020 um 15:54 Uhr
@ Kurt: manche meinen das Zitat stamme von Stalin, andere sind der Ansicht von Lenin
Diese Aussage von dir was die Ursachen betrifft, halte ich für einseitig: die Ursachen können schwergewichtig sein ( das liegt oft im Auge des Betrachters ), die Zeit ist jedoch ( noch ) nicht da, dass sich dafür auch Massen bewegen... es wäre eine "linke" Abweichung sich darüber hinwegzusetzen und dies zu ignorieren... oder anders ausgedrückt: die spontane Bewegung ist nicht der Gradmesser des politischen Bewusstseins!
Kurt Wirth
3.079
Kurt Wirth aus Gießen schrieb am 21.04.2020 um 16:06 Uhr
Deswegen schrieb ich ja im Konjunktiv "wären", "würden".
Ilse Toth
38.591
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 22.04.2020 um 14:01 Uhr
Herr Schäfer! Was sollen eigentlich immer wieder diese unsachlichen Kommentare, wenn man eine andere Meinung hat. Ich kann mich nicht erinnern, es für gut zu finden, wenn sich Menschen in einem engem Aufzug "quetschen"! Ob dieser Mensch nun Spahn oder Schmidt heißt!
Die Bundesregierung hat bisher die Pandemie mit richtigen Schritten in Maßen gehalten. Andere Länder hat es viel schlimmer erwischt. Der Mensch hat verlernt zu verzichten, wenn es eine Situation erfordert. Um so bald wie irgend möglich unsere Welt wieder in geordnete Bahnen zu lenken, muss jeder einzelne von uns seinen Beitrag leisten.
Falls es noch immer Personen gibt, die unsere jetzige Siuation herunter spielen wollen, finde ich das bedenklich. Wir haben einen unsichtbaren Feind, der Menschenleben fordert und Angst verbreitet. Da ist eine Demonstration so unnötig wie ein Kropf! Die Mehrheit der Menschen hat ganz andere Probleme.
Stefan Walther
4.848
Stefan Walther aus Linden schrieb am 22.04.2020 um 16:23 Uhr
Genau Ilse, so unterschiedlich können die Meinungen sein, das sollten alle akzeptieren auch wenn sie diese Meinung der anderen nicht teilen = Demonstrationen sind für viele keineswegs unnötig wie ein Kropf, da werden demokratische Rechte und Freiheiten verteidigt, da werden die verschiedensten - wichtigen - Themen aufgegriffen... vieles was für viele in Corona-Zeiten anscheinend nicht mehr wichtig sein soll...
Ilse Toth
38.591
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 22.04.2020 um 19:39 Uhr
Alles zu seiner Zeit, Stefan! Ich finde diese Themen auch sehr wichtig- keine Frage!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Bernt Nehmer

von:  Bernt Nehmer

offline
Interessensgebiet: Hungen
Bernt Nehmer
2.461
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Mein Wagner im Stadttheater Gießen
Dominik Wilgenbus nimmt neben dem Klavier Stellung und beginnt seine...
Verdi Oper trotz Corona im Stadttheater Gießen
Es wird ein enormer Aufwand seitens der Mitarbeiter des Stadttheaters...

Weitere Beiträge aus der Region

Steine, Asphalt, Steine - Für besseres Kleinklima braucht die Kaiserstraße mehr Grün.
Hitzewellen werden normal sein
Bei der Hitzewelle in diesem Sommer mussten die Zugänge zum...
Mein Wagner im Stadttheater Gießen
Dominik Wilgenbus nimmt neben dem Klavier Stellung und beginnt seine...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.