Bürgerreporter berichten aus: Hungen | Überall | Ort wählen...

Le Nozze di Figaro im Doppelpack

Hungen | Zum letzten Mal in Gießen am Stadttheater und dann auf 3sat, auch in der Mediathek, der Publikumserfolg der Mailänder Scala.
Ich schaue in der cloud in dem Archiv der GZ und finde:
„Ein angeschrägtes hölzernes Rund ist der Schauplatz mit sparsamen Interieur, wie Stühle und angedeuteten Türen und einem Fenster, welches Cherubino ( mit einer tollen Marie Seidler) in einer spannenden Situation zur Flucht nutzt. Die schönste Oper von Wolfgang Amadeus Mozart handelt von intregantischen Spiel des Adels der Mozart Zeit, der seine Lust mit den Bedienstenden sucht. Ein Verwirrspiel rund um Erotik und Listigkeiten gibt Regisseur Thomas Goritzki den schnellen Spin. Alexander Hajek gab den Figaro und Naroa Intxausti in einer Hauptrolle die Susanna. Francesca Lombard Mazulli und Grga Peros Gräfin und Graf.
Musikalischen Einblick in den Orchestergraben gewährte mir mein Sitzplatz. So konnte ich beobachten, wie die beiden Hornisten ihr Instrument entwässern. Auch das Cembalo mit zarten Fill Ins begeisterte mich. GMD Michael Hofstetter leitete das Philharmonische Orchester Gießen, den Chor Jan Hoffmann.
Nächste Vorstellungen sind am 10. März und !8. April 2019.“
17.2.19 und 420 mal gelesen.
In der Aufführung am 10.1.20 in Gießen ist mir wieder das Cembalo gut aufgefallen. An der Mailänder Aufführung sind die Gewichtungen auf Cellos und Streicher gelegt, was einen orchestralen, pompösen Sound in die Waage wirft. Die Stimmen der Darstellerinnen scheinen mir tiefer und körperbetonter bei eingeschalteter Loudness Schaltung zu sein.
Das Bühnenbild ist opulenter als in Gießen. Insgesamt war die Live Aufführung ein Erlebnis, die mir in ihrer Brillianz besser gefallen hat.

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Premiere von Lazarus im Stadttheater Gießen
Geschmackssache und denke an den Spruch mit der Kernseife. Die...
V.l.: Landrätin Anita Schneider, OB Dietlind Grabe-Bolz, Simone Sterr, Ministerin Angela Dorn.
Gießener Stadttheater freut sich auf neue Intendantin Simone Sterr ab Spielzeit 2022/23
Nach 20 Jahren Intendanz wird Cathérine Miville das Stadttheater...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Bernt Nehmer

von:  Bernt Nehmer

offline
Interessensgebiet: Hungen
Bernt Nehmer
2.404
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Zwei Filme im Kino Traumstern 4-8-20
Nach Informationen von Hans vom Kino Traumstern sind die Filme...
Ergreifen Sie die Initiaven- Bürgerinitiativen sind gefragt
Bernt Nehmer 29.7.2020 Limesstraße.15 35410...

Weitere Beiträge aus der Region

Streuobst-Wiesenpflege
Hat die Streuobstwiese noch Zukunft?
Die Streuobstwiesen von Nonnenroth bilden nicht nur einen schön...
Zwei Filme im Kino Traumstern 4-8-20
Nach Informationen von Hans vom Kino Traumstern sind die Filme...
Markus Hofmann staunt über die kompakte aber familienfreundliche Gemütlichkeit der Schäferwagen
Grüne Landtagsabgeordnete besuchen Schäferstadt
Auf seiner Sommerreise „Vom Kellerwald zum Odenwald“ besucht MdL...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.