Bürgerreporter berichten aus: Hungen | Überall | Ort wählen...

Zwei Filme im Kino Traumstern KW 41

Hungen | Bei Deutschstunde kann ich sagen, dass die karge Landschaft am Deich gut vom Regisseur
Christian Schwochov eingefangen, aber nicht vordergründig ist. Es geht um Literaturgeschichte bei dem Roman Siegfried Lenzens. Die Geschichte wird nach Vorlage gut umgesetzt und das Können der Schauspieler lässt eine Eindringlichkeit spüren. Ja, es geht um Bilder im Kopf, die der Protagonist in seinem Schreiben zu verarbeiten sucht.
Die langen 137 Minuten des Films Gelobt sei Gott ließ ich mir in Anbetracht der Missbrauch Thematik gefallen. Bei dem fiktionalen Film der auf einer wahren Begebenheit fußt, was für mich schon einen kleinen Spannungsbogen hervor rief, ist, dass der Schwerpunkt in den Dialogen zu finden wäre. Der Schlüssel ist, das man das Gespräch suchen soll, welches ein Umdenken anstoßen kann. Ob die Institutionen, die auf Eingebung des heiligen Geistes hoffen, dies wollen?

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Drei Filme im Kino Traumstern KW:
HI, AI ist ein Film, der den neusten Stand bei den Humanoiden...
Musikalische Schmankerl in Mittelhessen
Aufgrund der 13.SommerMusikwelten 2019 besuchte ich Melanie Bong im...
3 Filme im Kino Traumstern 38KW
Nachdem ich mir „Und wer nimmt den Hund?“ angeschaut habe, bin ich...

Kommentare zum Beitrag

2.441
Gertraud Barthel aus Gießen schrieb am 09.10.2019 um 16:08 Uhr
Man soll das Gespräch suchen?
In Wahrheit ist es doch so, dass die kirchlichen Institutionen sich einem echten Gespräch verweigern und die Missbrauchsopfer ihre Rechte GEGEN sie durchsetzen müssen!
Bernt Nehmer
1.878
Bernt Nehmer aus Hungen schrieb am 10.10.2019 um 11:00 Uhr
Das Gespräch kann auch hier in den Kommentaren stattfinden, denn ich finde, dass die Gesprächskultur degeneriert. In dem Film wird zwar auch gelabbert, aber der Ansatz sprechen wird gezeigt.
2.441
Gertraud Barthel aus Gießen schrieb am 10.10.2019 um 12:08 Uhr
Die Betroffenen lassen sich nicht abwimmeln und manipulieren.
Das schaffen sie, indem sie miteinander sprechen.
Insofern hat es doch etwas mit Gesprächskultur zu tun.
Nur: Eine Gesprächskultur zwischen Gläubigen und Vertretern der kirchlichen Institutionen hat es nie gegeben, gibt es nicht und wird es wahrscheinlich nie geben. Ich glaube nicht, dass die Kirchen jemals bereit sein werden,ihre Gläubigen soweit zu respektieren, dass ein Gespräch auf Augenhöhe stattfinden könnte!
Bernt Nehmer
1.878
Bernt Nehmer aus Hungen schrieb am 10.10.2019 um 16:41 Uhr
Dass herab gekanzelt wird, stört mich auch. Der von mir initierte Gesprächskreis freie Kirche Hungen, lief ins Leere. Nähere Informationen gab ich, doch ich finde den Artikel nicht in der Cloud.
Eine Gesprächsrunde finde ich nachwievor wichtig. Wie sieht es bei Ihnen mit Terminfindung aus?
2.441
Gertraud Barthel aus Gießen schrieb am 10.10.2019 um 17:02 Uhr
Im Film wurde gezeigt, wie wichtig es für die Opfer von Übergriffen ist,
miteinander zu sprechen und eine gemeinsame Strategie zu entwickeln.
Aber ich habe mich seit langem von der Kirche befreit und kein Interesse an
einer derartigen Gesprächsrunde.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Bernt Nehmer

von:  Bernt Nehmer

offline
Interessensgebiet: Hungen
Bernt Nehmer
1.878
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Premiere von „Der Vorname“ im Stadttheater Gießen
Ein verführerischer Essensduft umgarnte mich bei der...
Ein Meister der Jazz Gitarre im Stadttheater Gießen
Ich wollte mir die hr Bigband nicht entgehen lassen, ohne nach...

Weitere Beiträge aus der Region

Fluss Passer
Meran
Die Kurstadt Meran in Südtirol zeichnet sich durch eine bezaubernde...
Premiere von „Der Vorname“ im Stadttheater Gießen
Ein verführerischer Essensduft umgarnte mich bei der...
Gewaltige Stiel-Eiche
Naturdenkmal Meßfelder Eiche bei Hungen
Nordwestlich von Hungen, 50 m nördlich der Lahn-Kinzig-Bahn, steht...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.