Bürgerreporter berichten aus: Hungen | Überall | Ort wählen...

Dicker Brummer in Nonnenroth

von Heinz Weissam 12.08.2019391 mal gelesen3 Kommentare
Blaue Holzbiene
Blaue Holzbiene
Hungen | Bei seinen wöchentlichen Falterzählungen ist dem NABU Vorsitzenden Heinz Weiss ein hummelgroßes, blauschwarzes, glänzendes Insekt aufgefallen, welches neugierig in einem Garten herumschwirrte – die Blaue Holzbiene. Diese Wildbiene ist ein besonderes Insekt. Sie brummt laut und trotz ihres etwas bedrohlichen Aussehens ist sie dem Menschen gegenüber harmlos und nicht aggressiv, so der Vorsitzende. Mit einer Körperlänge bis zu drei Zentimetern ist sie eines der größten Insekten Mitteleuropas. Durch ihren kompakten Körperbau und den schwarz, blau schimmernden Flügeln ist sie selbst im Flug kaum mit anderen Insekten zu verwechseln. Die Bienen leben solitär und gelten als standorttreu. Zudem sind sie ausgezeichnete Flieger und verfügen über ein erstaunliches Orientierungsvermögen. Ähnlich einem Kolibri fliegen sie von Blüte zu Blüte, saugen Nektar und sammeln Pollen zum eigenen Verzehr und für die Aufzucht des Nachwuchses. Sie besuchen viele verschiedene Blüten darunter, Wiesensalbei, Natterkopf und Flockenblumen. Besonders beliebt ist der Blauregen.
Die Blaue Holzbiene ist seit geraumer Zeit auch in unseren Breiten zu finden und breitet sich verstärkt seit Sommer 2003 in Deutschland aus. Sie suchen in abgestorbenen, sonnenbeschienenen Baumstämmen, die noch nicht zu morsch sind, manchmal aber auch in Zaunpfählen oder Holzbalken gezielt nach Nistplätzen.

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Wolfgang Heuser
7.967
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 14.08.2019 um 09:12 Uhr
Im Frühjahr waren sie auch schon stark unterwegs, das konnte ich speziell am Blauregen so sehen. Aber auch an den Wicken sind sie sehr häufig zu sehen, war mir so die letzten Jahre aufgefallen!

http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/129212/aktion-insekten-sommer-2019q-beim-nabu/
H. Peter Herold
28.301
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 15.08.2019 um 11:55 Uhr
Tolles Bild. Ich habe so eine noch nie gesehen.
Udo Walter
310
Udo Walter aus Laubach schrieb am 18.08.2019 um 14:17 Uhr
Bei uns im Garten haben wir 4 Holzbienen in einem abgestorbenen Baumstamm.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Heinz Weiss

von:  Heinz Weiss

offline
Interessensgebiet: Hungen
Heinz Weiss
699
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Becken ohne Ausstiegshilfe
Tierfallen entschärfen, Leben retten
Das Leben in der Stadt oder im Dorf bietet Wildtieren viele Vorteile:...
Das Wanderteam
NABU Bergfreunde am Ortler
Wie schon seit Jahren Tradition waren die Bergfreunde der NABU...

Weitere Beiträge aus der Region

"Engel am offenem Flügel"
6. Dezember : Elf-Punkte-Engel
Zum Nikolaustag grüßt aus dem Engel-Orchester ein besonderer Engel,...
Engel mit Querpfeife, stehend
5. Dezember : 11-Punkte-Engel
Der nächste Instrumentenwunsch kann erfüllt werden. Die Querflöte...
Engel mit Alphorn
4. Dezember : Elf-Punkte-Engel
Ich möchte den ersten Engelswunsch erfüllen : Zum 4. Dezember grüßt...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.