Bürgerreporter berichten aus: Hungen | Überall | Ort wählen...

Ein runder Tisch muss her

Rotkehlchen
Rotkehlchen
Hungen | Alljährlich treffen sich die Mitglieder des NABU Nonnenroth in der Vogelschutzhütte zur Jahreshauptversammlung. In seinem Jahresrückblick berichtete der Vorsitzende, Heinz Weiss, über ein ereignisreiches Naturschutzjahr 2018. Wir sind uns trotz aller Erfolge durchaus bewusst, dass es für eine Trendwende des dramatischen Verlustes an biologischer Vielfalt weiterhin großer Anstrengungen bedarf. Dies kann und wird jedoch nur gelingen, wenn neben den Naturschutzverbänden auch Politik und Gesellschaft den Ernst der Lage erkennen und ihren Beitrag zum Natur- und Artenschutz leisten.
In den letzten Jahrzehnten hat sich die Landschaft massiv verändert. Dadurch verschwanden auch viele Blühstreifen, Raine, Feldränder und Gehölze, und mit ihnen auch einst häufige Tier- und Pflanzenarten. Die NABU Gruppe setzt sich für eine bunte und artenreichen Kulturlandschaft in Nonnenroth ein. Im Zentrum stehen verbindende Naturräume: Hecken und Blühstreifen sollten geschaffen, erhalten und richtig betreut, Waldränder ökologisch aufgewertet, Wegränder naturnah gepflegt werden.
Natürlich wird auch fest Hand angelegt, um die Restnatur
Mehr über...
zu erhalten und die Artenvielfalt zu stärken. So trafen sich wieder freiwillige Helfer um die ökologisch wertvollen Flächen vor Verbuschung frei zu halten. Dem Steinkauz im Streuobstbereich „Vogelsang“ werden zwei neue Brutröhren angeboten. Die Turmfalkenkästen mussten aus Altersgründen ausgetauscht werden. Nachdem vier Ameisennester der geschützten kahlrückigen Waldameise bei Mulcharbeiten platt gemacht wurden entschloss man sich, alle hügelbauenden Ameisen per GPS zu erfassen. Bei den Kontrollen der Greifvogelhorste stellte man fest, dass innerhalb von zwei Jahren 90 Prozent der Horste nicht mehr vorhanden sind. Gemeinsam mit den Hungener NABU Gruppen waren wir mit einem Infostand und vielen aufklärenden Gesprächen am Schäferfest im Einsatz. Wir haben eine tolle Kinder- und Jugendgruppe, so der Vorsitzende, die seit sechs Jahren ununterbrochen zusammenarbeitet. Mit ihrem neuen Projekt „Schmetterlinge zählen für die Wissenschaft“, beteiligen sie sich am Tagfalter-Monitoring Deutschland.
Mit unserer Arbeit, so der Vorsitzende, können wir wieder mal eindrucksvoll darlegen, welch großartigen, ehrenamtlichen Einsatz so mancher NABU-Aktive leistet. Doch trotz allem unbezahlten, ehrenamtlichen Engagement stoßen wir bei so manchen Anschaffungen immer wieder an finanzielle Grenzen.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Unterricht in der Natur
Unterricht in der Natur Einen besonderen Unterrichtstag durfte die...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Heinz Weiss

von:  Heinz Weiss

offline
Interessensgebiet: Hungen
Heinz Weiss
662
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Junge Schwanzmeisen
Junge Schwanzmeisen im Glück
Aufmerksame Spaziergänger haben drei eng zusammen gekuschelte, noch...
Das Falter Monitoring Team
NABU Kids für Schmetterlinge
Seit Wochen gehen die Jugendlichen des NABU Nonnenroth mit dem Dipl....

Weitere Beiträge aus der Region

Stadt Hungen im Sitzungssaal oberes Stockwerk
Als Bürgermeister Kandidat Anwärter führte mich mein Weg zur 8....
Ein Klavierabend mit Evgeni Ganev
Der gebürtige Bulgare begann seine Ausbildung mit 5 Jahren. Er...
Spatz und Engel im Stadttheater Gießen
Das Theater Stück mit Musik von Daniel Große Boymann und Thomas Kahry...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.