Bürgerreporter berichten aus: Hungen | Überall | Ort wählen...

Work and Travel nach dem Abi

von Heinz Weissam 24.05.2018442 mal gelesen1 Kommentar
Anna-Lena
Anna-Lena
Hungen | Anna-Lena Müller, ehemaliges Mitglied der NABU Kindergruppe Nonnenroth, besuchte den Kinder- und Jugendtreff. Fünfzehn Jahre liegen nun bereits zurück, als sie das erste Mal den Kindertreff besuchte. Anna-Lena kann sich noch heute an die vielen Naturerlebnisaktivitäten erinnern. Der Aufenthalt in der Natur war einfach gut und hat viel Spaß gemacht.
Als frisch gebackene Abiturientin, so erzählt sie, wagte sie sich in die große weite Welt. Ihr großer Traum war schon immer, für ein Jahr durch Australien zu reisen. Um ihr Abenteuer zu finanzieren hat sie sich für „Work & Travel“ entschieden. Das bedeutet, man finanziert sich seinen Aufenthalt durch arbeiten in dem Land. Australien bot viele Möglichkeiten, angefangen von tollem Sightseeing bis hin zu atemberaubender Natur. Anna-Lena möchte diese Zeit nicht missen und sie genoss die Freiheit den Kontinent zu bereisen, zu jobben, Leute aus aller Welt kennenzulernen.
Im Anschluss an ihren Auslandsaufenthalt begann sie an der Technischen Universität Darmstadt Biologie zu studieren. In ihrer Bachelorarbeit beschäftigte sie sich mit dem „Lernverhalten von Hummeln“. Ihre individuellen Schwerpunkte liegen in der Forschung und hier speziell in der Neurobiologie.
Aus ihrer Abschlussarbeit brachte Anna-Lena als Anschauungsmaterial einen Hummelkasten mit. Hier konnte sehr anschaulich der Lebenszyklus der Hummeln
erklärt werden.
Über 600 Wildbienenarten soll es geben. Das war ein Aha-Erlebnis für die Kinder.
So viele Wildbienen? Anna-Lena hat zum Abschluss den Kindern versprochen wiederzukommen, um gemeinsam Hummelkästen zu bauen.

Anna-Lena
Anna-Lena 
Hummelnest
Hummelnest 

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Elke Jandrasits
1.018
Elke Jandrasits aus Buseck schrieb am 25.05.2018 um 18:40 Uhr
Schön, wie die Naturverbundenheit in der Kindheit auch als Erwachsene fortbesteht und sich sogar in der Berufswahl niedergeschlagen hat!
Toll, dass Anna-Lena ihre "Anfänge" nicht vergisst und Kontakt zur NABU-Gruppe hält. Alles Gute und viele schöne Naturerlebnisse weiterhin!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Heinz Weiss

von:  Heinz Weiss

offline
Interessensgebiet: Hungen
Heinz Weiss
651
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Großes Interesse an der Vogelstimmenwand
NABU Nonnenroth lädt zum Dorffest ein
Himmelfahrt, 30. Mai 2019 von 10:00 – 17:00 Uhr. Die NABU Gruppe...
EU-Richtlinie schützt Vögel
Im Rahmen der 14. Natur-Erlebnis Tage Hessen veranstaltete die...

Weitere Beiträge aus der Region

Empfang in der Hungener Käsescheune
Eine weitere Etappe der Hessischen Milch – und Käsestraße wurde von...
1250 Jahre Bellersheim - Die Organisatoren freuen sich auf das Festwochenende
Bellersheim wird 1250 Jahre alt! Das große Festzelt steht und das...
Die Frankfurter Museumstour mit dem E – Fix Rollstuhl
Als ich im MMK in der Domstraße ankam, musste ich unbedingt das...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.