Bürgerreporter berichten aus: Hungen | Überall | Ort wählen...

Starkes, lautes Stück im dreier Pack im Gießener Stadttheater

von Bernt Nehmeram 08.05.2018271 mal gelesen1 Kommentar
Hungen | Heiner Goebbels Stück „mit einem Namen aus einem alten Buch“ sollte man gesehen haben. Etwas laut der erste Teil mit dem metallischen Schlagwerk und dem Shouter Lisa Charlotte Friedrich. Mit gedämpften Ohrstöpseln, die sehr zu empfehlen sind, ließ sich das energische Pizzicato von Violonistin Emi Ohi Resnik rhythmisch nachgehen, begleitet von Viola, Cello und einen flinken Lauf des Bass (Pierre Dekker) mit Bläser Einlagen. Die Empore verschwindet dann toll im Orchestergraben - Ende. Dann beim zweiten Teil kommt die bekannte Stimme des David Bennent ( Der Film die Blechtrommel) zum Tragen.
Karten reservieren!

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Intendantin Cathérine Miville (2. v.l.) und ihr Team freuen sich auf die Spielzeit 2018/19.
Stadttheater Gießen präsentiert vielversprechende Spielzeit 2018/19 zu seinem 111. Geburtstag
Das Stadttheater Gießen feiert dieses Jahr seinen 111. Geburtstag....
Die kleinen Füchse im Stadttheater Gießen
Klar ist doch, wenn 3 Geschwister einen Deal machen, in dem es um die...
Immer noch Sturm von Peter Handke im Stadttheater Gießen
Da ich noch nichts von Peter Handke gelesen hatte, mich aber für...
Unter der Magnolie am Stadttheater
Frühling in Gießen
Nicht nur die Magnolien vor dem Stadttheater, sondern auch die Blumen...
GMD Michael Hofstetter (r.) und stellvertretender GMD Jan Hoffmann (l.) freuen sich auf die Konzertsaison.
Großes Repertoire der Sinfoniekonzerte im Stadttheater Gießen in der Spielzeit 2018/19
Gießen | Auch in der Spielzeit 2018/19 bietet das Stadttheater Gießen...
Das 7. Sinfoniekonzert mit dem hr-Sinfonieorchester im Stadttheater Gießen
Ich fürchte, nicht ganz objektiv über dieses Ereignis berichten zu...

Kommentare zum Beitrag

Jutta Skroch
13.084
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 08.05.2018 um 20:13 Uhr
Na ja, mein Freund hatte sich das Stück angetan. Ohrstöpsel wären tatsächlich hilfreich gewesen. Falls es eine Pause gegeben hätte, in weiser Voraussicht gab es keine, wären danach sicher etliche Stühle leer gewesen. Einige waren ziemlich ratlos, was das Ganze sollte. Was dem einen sein Uhl, ist dem anderen sei Nachtigall, von Nachtigall war man hier aber weit entfernt.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Bernt Nehmer

von:  Bernt Nehmer

offline
Interessensgebiet: Hungen
Bernt Nehmer
1.355
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Die Oper Carmen im Kurpark Bad Salzhausen
Das Team von OPERA CLASSICA EUROPA gab Carmen von Georges Bizet am...
Der Film Mantra im Kino Traumstern
Der Film ist amerikanisch mit deutschen Untertitel erzählt von der...

Weitere Beiträge aus der Region

Ehemaliger Haltepunkt Bellersheim
Bahnstrecke vor 50 Jahren verlegt
Vor genau 50 Jahren, nämlich 1968, erfolgte zwischen Inheiden und...
Die Oper Carmen im Kurpark Bad Salzhausen
Das Team von OPERA CLASSICA EUROPA gab Carmen von Georges Bizet am...
Foto: A. Riva
Familiennachmittag mit der GIEßENER ZEITUNG - "Dornröschen"
Das Team der GIEßENER ZEITUNG lädt alle Familien auch in diesem...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.