Bürgerreporter berichten aus: Hüttenberg | Überall | Ort wählen...

Hüttenberger Feuerwehrfrauen beim Muddy Angel Run in Frankfurt

von Manfred Adamam 19.05.2019756 mal gelesen1 Kommentar
Fire Fighter im Ziel
Fire Fighter im Ziel
Hüttenberg | An der Frankfurter Commerzbank Arena fand am letzten Wochenende der Muddy Angel Run (Schlammlauf) für Frauen statt. An der europaweit durchgeführten Veranstaltung nehmen tausende Frauen aller Fitnessstufen teil. In Frankfurt wurden an diesem Wochenende über 10.000 Teilnehmer gezählt. Aber bei allem Spaß hat das Ganze einen ernsten Hintergrund: In Deutschland, Österreich und der Schweiz erkranken jährlich über 90.000 Frauen an Brustkrebs. Im Laufe ihres Lebens erkrankt fast jede 8. dort lebende Frau an dieser Krankheit. Die besten Präventations-Maßnahmen dagegen sind Aufklärung, regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen und viel Bewegung. Darauf basiert das Engagement der Veranstalter, die das Motto - Krebs kämpft dreckig, das können wir auch – herausgegeben hat. Bereits 400.000,- € wurde an Spenden für die Organisation Brustkrebs Deutschland e.V. gesammelt. Auf Initiative der Leiterin der Hüttenberger Minifeuerwehr, Anja Spahn, wurde schnell eine Gruppe von aktiven
Mehr über...
Krebs (21)
und passiven Feuerwehrfrauen zusammengestellt, die an der Veranstaltung teilnehmen wollten. Mit der Teilnahme wolle man ein Zeichen setzen, so Spahn. Im Wohnzimmer der Frankfurter Eintracht, musste man einen 5 Km langen Parcours laufen, joggen oder gehen. Dieser war gespickt mit 15 spaßigen und schlammigen Team-Hindernissen. Trotz herrlichen Sonnenschein waren Wasser, Schaum und Matsch sehr kalt, was die Teilnehmer aber nicht davon abhielt einen unglaublichen Tag im Schlamm zu verbringen und Spaß zu haben. Dabei waren die Teams vor allem eins: Bunt und allesamt einzigartig. Die Hüttenberger hatten sich von den Einsatzanzügen der Feuerwehr inspirieren lassen und ähnliche T-Shirts angefertigt. Die Hüttenberger Feuerwehrfrauen starteten unter dem Motto “112 Fire Fighter ….so schnell sin‘mer net“ ins Teilnehmerfeld. Den Zuschauern wurde Spaß, Action und vor allem Schlamm geboten. Am Ende dieses einzigartigen Tages siegte allerdings nur Einer, der Kampf gegen Brustkrebs.

Fire Fighter im Ziel
Fire Fighter im Ziel 
Feuerwehrfrauen wollen ein Zeichen setzen
Feuerwehrfrauen wollen... 
 
 
 

Kommentare zum Beitrag

Klaus Viehmann
1.313
Klaus Viehmann aus Hüttenberg schrieb am 19.05.2019 um 13:03 Uhr
Toll, dass die Hüttenberger Feuerwehrfrauen so eine Gaudi mitmachen, scheuen keinen Schlamm und bezahlen noch dafür um mitmachen zu können. Ihr seid Spitze !!!!!!!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Manfred Adam

von:  Manfred Adam

offline
Interessensgebiet: Hüttenberg
49
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Die deutsche Delegation mit Vertretern der Mascherow Universität
Vertrag besiegelt Freundschaft
Deutsch-Weißrussische-Gesellschaft Wetzlar schließt in Vitebsk...
Der Hüttenberger Manfred Adam umringt von Feuerwehrleuten aus Weißrussland und der Dolmetscherin Elena Zhyltsova
Besuch bei Berufsfeuerwehr in Weißrussland
„Arbeiten und Helfen innerhalb der Feuerwehr ist auch außerhalb...

Weitere Beiträge aus der Region

Eisvogel
Habe ein paar Moment Aufnahmen von Eisvogel gemacht die Ich gerne...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.