Bürgerreporter berichten aus: Hüttenberg | Überall | Ort wählen...

"Helfen in Hüttenberg" geht an den Start!

v.L.  Dr. Renate Buchenauer (Projektleitung), Christof Heller (Bürgermeister), Elli Roßelnbruch, Dr. Wolfgang Gebhard,  und Christa Schleifenbaum (Bürogruppe)
v.L. Dr. Renate Buchenauer (Projektleitung), Christof Heller (Bürgermeister), Elli Roßelnbruch, Dr. Wolfgang Gebhard, und Christa Schleifenbaum (Bürogruppe)
Hüttenberg | Das erste Bürgerprojekt im „Bürgernetzwerk Hüttenberg“ öffnet in der ersten Märzwoche seine Türen für die Hüttenberger Bürger. Hierbei geht es um Alltagshilfen (Kinderbetreuung, Formular Hilfe ..), soziale Hilfen (Begleitung zu Ärzten/Ämtern, Einkaufen …) sowie Kreativ-und Gemeinschaftsangebote (Handarbeiten, Computerhilfe …).
Am Donnerstagabend fanden 22 interessierte Hüttenberger Bürgerinnen und Bürger im Rathaus zusammen, um sich über das Ergebnis der Initiativgruppe informieren zu lassen. Die Präsentation und Moderation lag in den bewährten Händen der Projektleiterin Frau Dr. Renate Buchenauer. Bürgermeister Christoph Heller äußerte sich hocherfreut über das stete und kompetente Engagement der an diesem Projekt beteiligten Bürger und sprach diesen seinen aufrichtigen Dank aus. Denn in mehreren Workshops seit Anfang 2014, hatten elf Bürger in der Initiativgruppe (Forum-B), in Zusammenarbeit mit Dr. Buchenauer Rahmenbedingungen erarbeitet, die nun präsentiert wurden und den Start dieses Bürgerprojekts erst ermöglichen.

Mit einer verständlich strukturierten PowerPoint Präsentation, die auch in Kürze
Mehr über...
auf der Hüttenberger Homepage eingestellt werden soll, wurden die Bürgern über Ziele, Richtlinien, Struktur, Geschäftsordnung bis hin zu Versicherungsfragen dieses ehrenamtlichen Bürgerprojekts „Helfen in Hüttenberg“ informiert. Darüber hinaus gibt es Informationen in einem Faltblatt und ab März 2015 in den Bürgersprechstunden montags von 10:00 bis 12:00 Uhr und donnerstags von 15 bis 17:00 Uhr im Rathaus im Ortsteil Rechtenbach. Hier werden die Hüttenberger Ehrenamtlichen Dr. Wolfgang Gebhard, Elli Roßelnbruch und Christa Schleifenbaum, interessierte Bürger beraten und die Freiwilligenarbeit im Bürgerprojekt koordinieren. Dank gut strukturierter Vorarbeit und bereits erfolgter Fortbildungen und Qualifizierungen des Projektteams, ist das Projekt bereits vom hessischen „Engagement-Lotsen-Programm“ anerkannt und wird auch von diesem gefördert. Auf der Netzwerkebene kooperiert man bereits mit dem Freiwilligenzentrum Wetzlar und der Freiwilligen Agentur Marburg-Biedenkopf.

Erfreulich ist auch, dass sich bereits in allen sechs Ortsteilen (Rechtenbach, Vollnkirchen, Volpertshausen, Weidenhausen, Reiskirchen und Hüttenberg) Freiwillige als Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner bereit erklärt haben, um Bedarfe und Angebote der Bürger vor Ort und mit dem Bürgerbüro im Rathaus zu koordinieren. Als Bürgerbüro dient übrigens das ehemalige Rechtenbacher Standesamt. Wenn das mal kein gutes Omen für den Projektstart ist.
Nun bleibt zu hoffen, dass den engagierten Freiwilligen in den Ortsteilen und in der Bürozentrale viele Hüttenberger Bürgerinnen und Bürger nacheifern und das „sprießende Pflänzchen“ unterstützen und nutzen.
Nähere Informationen unter: 06441-700624

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Freuen sich auf den Festanhänger: Projektleiter Thorsten Köhler und Juniorchef Matthias Lotz.
Ein Festanhänger für Biebertal und Umgebung
Die Biebertaler bekommen, dank der Bemühungen von Familie Lotz, den...
Reparatur an und mit der Nähmaschine
Hier wird geholfen, wenn´s nicht funktioniert!
Am Dienstag, dem 16.04.2019 in der Zeit von 14:30 Uhr bis 17:00 Uhr...
Das war knapp für die Feuerwehrleute
Wie ich im Radio um 19 Uhr hörte, war die Lage für die, die ihr...
Ohne sie geht es nicht – die Ehrenamtlichen der DLRG
An unserem Urlaubsort sind die vielen Türme besetzt, die jungen...
Hochbetrieb an den Werktischen
Repair-Café öffnet wieder am Dienstag
Nach dem auch das Repair-Café seine Sommerpause beendet hat, öffnen...
Neues Angebot des Hospiz-Verein Gießen e.V.:“ Letzte Hilfe Kurs“
Seit etwa 1970 setzen sich viele Bürger*innen in Deutschland in der...

Kommentare zum Beitrag

Christine Stapf
7.510
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 08.02.2015 um 17:45 Uhr
Daumen hoch für das Bürgernetzwerk !
Klaus Viehmann
1.310
Klaus Viehmann aus Hüttenberg schrieb am 08.02.2015 um 21:22 Uhr
Wir haben schon viele Stunden an den Vorbereitungen verbracht, hoffentlich stehen auch ALLE Bürger von Hüttenberg dahinter, dass es ein Erfolgskonzept wird.
Günther Dickel
3.016
Günther Dickel aus Pohlheim schrieb am 09.02.2015 um 11:49 Uhr
Das wünsche ich Euch von ganzem Herzen
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Günther Dickel

von:  Günther Dickel

offline
Interessensgebiet: Pohlheim
Günther Dickel
3.016
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Wanderer, Wanderer ... on Tour
14. Limeswanderung am 3. Oktober
Zum 14. Mal geht es am 3. Oktober ab 10 Uhr auf der Limeswanderung...
Beim genauerem Hinsehen kann man acht Stämme zählen, die aus einem einzigen Wurzelstamm in die Höhe gewachsen sind
Zwischen der ARS und der Sporthalle im Pohlheimer Fortweg steht dieser Kiefernbaum.

Weitere Beiträge aus der Region

Südliche Eichen Schrecke
Die Südliche Eichen Schrecke war lange Zeit nur in Süden Europas...
Wer hat ein Zuhause auf Lebenszeit für den kleinen Rüden Danny ?
DANNY, Rüde, geboren ca. im Januar 2019, geschätztes Endmaß 35-40 cm...
Ortolan
Der Ortolan ist ein ausgesprochener Zugvogel.Er überwintert im...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.